Neue Partnerschaft, Probleme mit erwachsenen Kindern

5 Antworten

Vielleicht warst du einfach immer zu viel fuer deine Kinder da und sie haben jetzt einfach den Anspruch, dass du voll und ganz ihnen gehoerst und sie einen Anspruch auf ihre volle Aufmerksamkeit haben. Es stoert sie, dass du dich jetzt jemanden anderen zuwendest, sie sind eifersuechtig. Bei ihrem Vater war das wohl nicht der Fall.

Rede mit deinen Kindern noch mal, erklaere ihnen, dass du auch einen Anspruch auf eigenes Glueck und eigenes Leben hast, dass du ihnen sehr viel Zeit und Kraft geopfert hast und das auch sehr gerne getan hast, aber jetzt sind sie erwachsen und du hast ein Recht dazu, noch einmal dein Glueck zu finden und es mit diesem Mann versuchen zu wollen. Selbst wenn es nicht klappen sollte mit ihm, du hast es wenigstens versucht.

Und wenn sie dich lieben, dann haben sie das auch zu akzeptieren, wenn deine Tochter zum Vater zieht, dann tut dir das leid, aber sie ist erwachsen und du wirst sie nicht aufhalten, es ist ihre Entscheidung. Und deinem Sohn solltest du sagen, dass er die versteckten Hiebe und den Sarkasmus stecken lassen soll und zwar deinetwegen. Und sag ihm auch, sollte das nicht klappen, dass du ihn dann auch notfalls der Wohnung verweist und dich nur noch alleine mit ihm treffen wirst ausserhalb.

Ich denke, wenn du konsequent auftrittst und zeigst, dass du hinter deinem neuen Partner stehst und ihn nicht verkraulen laesst von deinen Kindern, dann werden sie es mit der Zeit auch einsehen und ihn akzeptieren. Aber Konsequenz ist wichtig. Gebe ihnen nicht die Macht, ueber dein Schicksal zu entscheiden.

Wenn sie Bedenken anmelden, dass er nicht der Richtige sein koennte, dann sage ihnen, dass das wohl sein kann, aber dann musst du es alleine rausfinden. Vielleicht haben sie dich auch immer als Schwach erlebt und wollen dich quasi vor ihm beschuetzen. Zeig ihnen, dass du stark bist und auch damit klar kommst, wenn es am Ende wirklich nicht der Richtige war oder es nicht klappt mit ihm. Dass du aber nicht damit klar kommen wirst, wenn sie es dir kaputt machen und das vielleicht ein Leben lang zwischen euch stehen wird.

Hier helfen nur klare Worte und konsequentes vorgehen. Deine Kinder haben ihr eigenes Leben.

Lass Deinen Kindern die Zeit, die sie brauchen. Du hast ein Recht auf einen neuen Partner.

Deinen Sohn solltest Du (ebenso wie Dein Partner) ignorieren, wenn er Euch sarkastisch kommt - mit der Zeit lässt er es bestimmt bleiben.

Deine Tochter - lass sie ziehen, auch, wenns weh tut.

Deshalb liebst Du doch Deine Kinder nicht weniger.

Und farg Deine Kinder mal, was sie davon halten, wenn Du mit ihren jeweiligen Partnern so umgehst wie sie es jetzt mit Deinem Partner tun.

Du hast nach der Trennung ebenso ein Recht auf eine neue Partnerschaft. Das müssen Deine Kinder einfach akzeptieren - und Du musst Dich nicht schuldig fühlen. Du liebst Deine Kinder ja nicht weniger, nur weil Du einen neuen Partner hast. Wenn Deine Tochter nun zu ihrem Vater zieht, so ist auch das in Ordnung. Glaub mir, mit der Zeit merkt sie, dass ihr Verhalten kindisch ist und dass Du ihr wichtig bist - sie kommt dann schon wieder. Auch das Verhalten Deines Sohnes kenne ich zur Genüge - reines Revierverhalten... War er doch nach der Trennung der Mann im Haus und muss diese Stellung quasi wieder an Deinen neuen Partner abtreten... Es ist zwar manchmal schwer - vielleicht renkt es sich ja auch einigermaßen ein. In dieser Situation musst Du einfach an Dich denken - Deine Kinder werden flügge und werden sich mit der Zeit eh eine neue Bleibe suchen. Und dann sollst Du weiterhin alleine bleiben? So geht das nicht... Denk an Dich und genieße es, dass Du eine neue Partnerschaft hast!

Alles Gute für Dich!!! :)

Dann nimmst du dir deine Kinder mal beiseite und sagst ihnen, wie du dich fühlst, wie du für deinen Partner empfindest und fragst sie mal, ob sie dir das nicht gönnen. Erinnere sie mal daran, dass sie Erwachsene sind und keine kleinen bockigen Kinder und sich dementsprechend verhalten dürfen. ;-)

Wäre jetzt wirklich was Anstößiges an deinem Partner würde ich die Reaktion verstehen, aber prinzipielle Ablehnung ist ja unter aller Sau. Kann dein Ex-Mann vielleicht mal mit ihnen reden? Klingt blöd, aber immerhin war er ja mal in der gleichen Situation und anscheinend scheint es bei ihm ja besser gelaufen zu sein.

ich danke für die hilfreichen Antworten, denn das zeigt mir, dass ich auch ein Recht auf mein Leben habe und ich werde mit meinen Kindern mal ein paar eindringliche Gespräche haben.

Was möchtest Du wissen?