Neue Nachbarn machen mich krank!

4 Antworten

Hallo, ich verstehe Dich sehr gut. Mir geht es ähnlich.

Als einzige Möglichkeit - ausser Garten überdachen :-) - scheint es aber tatsächlich nur die Änderung der eigenen Einstellung zu geben.

Zum Beispiel mal schauen, ob man die Nachbarn symphatisch finden kann. Würde Deine beste Freundin da einziehen könnte es sein, dass Dich die neuen Bedingungen gar nicht stören würden.

Sich bewusst machen, dass die Nachbarn nicht immer am Fenster stehen und gucken werden sondern hoffentlich mit ihrem eigenen Leben beschäftigt sind. So wie man selber wahrscheinlich ja auch.

Mal schauen wie oft einem die Nachbarn tatsächlich begegnen, vielleicht kommt das nur alle paar Wochen vor, so dass man annehmen kann, dass sie einen genauso selten wahrnehmen.

Ich wünsche Dir eine neue Sichtweise (mir auch :-)) und ein dickes Fell an dem die Situation abprallt. LG

:-))) ja und wer lesen kann ist im Vorteil :-)).

Als Neuling und mit meinem aktuell ähnlichen Thema erst im Nachhinain festgestellt, dass Deine Frage vier Jahre alt ist.

Wie hat sich die Situation denn entwickelt? Wenn Du magst.

0

Wenn sie eine Baugenehmigung haben kannst du da leider nichts machen. Und was ist so schlimm daran, daß sie einen Ausblick auf deine Kaninchen haben? Für mich wäre das nicht schlimm, auch nicht, wenn ich im Bikini durch den Garten laufe, aber das ist wohl Einstellungssache. Also am besten ihr sucht euch eine neue Wohnung, denn das Haus scheint ja noch nicht mal fertig zu sein, und du hast schon Paranoia. Abzuwarten, wie es ist, wenn das Haus bewohnt ist fände ich klüger.

Tja. Ein Sichtschutzzaun wäre eine Möglichkeit. Das mit den Kaninchen finde ich auch nicht gar so schlimm. Du solltest aufpassen, dass du dich nicht reinsteigerst. Vielleicht sind die neuen Nachbarn ja auch ganz nett? Lad sie doch mal ein. Vielleicht entwickelt sich ja etwas Nettes daraus. Ich habe auch einen extrem neugierigen Nachbarn bekommen der immer in mein Wohnzimmer schielte..Da habe ich dann Gardinen angebracht. Dann war`s OK. Ansonsten hilft dir dann doch nur umziehen......zu anderen Nachbarn ;)

Wir alle sind nicht allein auf der Welt, ich habe bisher auch 40 Jahre an der Flurgrenze gewohnt und jetzt sind ca. 70 Häuser hinzugekommen. Genauso wie die Übersicht über deinen Garten haben, könnten die neuen Nachbarn ja auch das selbe dir unterstellen. Man darf nicht alles negativ sehen, das macht nur krank. Es gibt Sichtschutzzäune usw. das kommt bei mir nicht in Frage, ich bin nicht heimlich auf der Erde, was ich mache kann jeder sehen. Mit meinen neuen unmittelbaren Nachbarn sind richtig nette junge Familien eingezogen, mit denen man sich gut unterhalten kann, die mich auch mal beim Heben von Lasten unterstützen. So langsam gefällt mir ehrlich gesagt, das Neubau- gebiet, es sind jetzt wieder spielende Kinder auf der Straße, alles läuft irgenwie locker und fröhlicher ab, es sind jetzt eben jüngere Generationen da, die sehen nicht alles so verbissen und reglementiert an. Mein Tip, schau zu, dass du eine gute Nachbarschaft hast, fang mal bei dir an, der Rest gibt sich.

Was möchtest Du wissen?