Nachtschicht in der ehe?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Mein Mann arbeitet im Wechselschichtsystem.

Als Familie gewöhnt man sich daran. Und es ist definitiv zu schaffen. Hey, du hast anschließend (fest) einige Tage frei (abgesehen von eventuellen Ausgleichsschichten) ... das ist doch wunderbar. Heißt also das jede zweite Woche ein normales Familienleben absolut möglich ist.

Schicht schlaucht enorm, sowohl körperlich als auch psychisch. Egal ob konstant Tagschicht oder Nachtschicht oder Wechselschichtsystem.

Du musst dann praktisch 7 Tage schlafen. Ich könnte mir vorstellen, dass das Deine Frau stört.

Mein Mann macht 3 Schichten - und das ist schon belastend. Jede Woche eine andere Zeiteinteilung - ist nicht schön.

Welche Argumente hat sie  dagegen? 

Bei uns sind es die Frauen mit Kinder, die in die Nachtschicht wechseln. Dann haben sie am Tag Zeit sich um die Kinder zu kümmern.

Wenn ich dich richtig verstehe hast du Teilzeit 7 Tage(Nächte) Arbeiten 6 Tage frei? Da zählt dann nicht mal das Argument- wir sehen uns ja gar nicht mehr.

Einziges Argument dagegen währ das sie die Hausarbeit macht und du schläfst, da Hausarbeit auch mit Lärm verbunden ist - ungünstig.

 

das ist keine teilzeig, sondern vollzeit.  nach meiner rechnung kommt er innerhalb der 7 tage auf 70 stunden. da ist entsprechend freizeitausgleich gesetzlich vorgeschrieben.

"bei uns sind es die frauen mit kindern... dann haben sie am tag zeit, sich um die kinder zu kümmern."

denkfehler. irgendwann müssen auch die mal schlafen. meist ist der grund, dass nachtarbeit besser bezahlt wird.

1

Also der Lärm stört mich kein bisschen ich habe einen guten schlaf

0

Die Meinung anderer ist vollkommen irrelevant. Wenn Deine Frau da nicht begeistert ist und hinter Dir steht hast Du ein Problem. Was andere darüber denken ändert nichts an der Unzufriedenheit.

Du musst wissen ob Du den Ego-Trip fährst oder Dir ein harmonisches Ehe-Familienleben wichtiger ist.

Was für Arbeitszeiten hat Deine Frau?

Menschen reagieren recht unterschiedlich auf Nachtschichten. Manche kommen gut damit klar, andere schaffen das rein körperlich langfristig einfach nicht.

Wie das Umfeld damit umgeht, ist nochmal individuell. Es gibt Beziehungen, in denen das funktioniert, und solche, in denen eine solche Lösung undenkbar wäre. Reden und vielleicht auch mal ausprobieren. Keiner kann voraussehen, ob sich das einspielt oder ob auch langfristig dadurch Konflikte entstehen.

Ich persönlich wäre an der Stelle deiner Frau auch etwas unsicher. Immerhin krempelt sich dein Tag-Nacht-Rhythmus dann völlig um, was heisst, dass du auch an deinen freien Tagen eher tagsüber schläfst und nachts wach bist. Dann wiederum bin ich müde, also leben wir aneinander vorbei. Und nicht zuletzt ist zusammen einschlafen in meinen Augen etwas sehr Schönes, das mir bei meinem Partner fehlen würde, wenn er jeden Abend weg wäre.

meine meinung dazu ist, dass du das mit deiner frau klarkriegen musst. schliesslich ist es EURE ehe.

tagsüber den nötigen schlaf zu bekommen, kann teilweise sehr schwierig sein, vor allem, wenn in der hauptsache deine frau den haushalt macht und gewohnt ist, ihn am vormittag zu erledigen. manches geht einfach nicht leise zu erledigen.

allgemein würde ich sagen, entweder arbeiten beide nachts oder keiner von beiden. und der wechsel von 7 nächte arbeiten und 6 tage frei ist suboptimal. du bringst damit deinen stoffwechsel völlig durcheinander und wirst - der eine früher, der andere später - massive schlafstörungen entwickeln.

die meisten leute, die mit viel schlafumstellungen zurechtkommen müssen, sind irgendwann abhängig von schlaftabletten.

wir haben  jahrelang nur nachts gearbeitet.  allerdings innerhalb der gesetzlich erlaubten wochenstundezahl und mit fast gleichen arbeitszeiten. es kommt da bei beiden der gleiche tagesrhythmus zustande. und der junior war alt genug, um in eine ganztagsschule zu gehen.

Schön, wie Du automatisch davon ausgehst, dass die Frau am vormittag den Haushalt schmeißt und nicht vielleicht selbst arbeiten geht...

0
@Stellwerk

ich gehe nicht automatisch davon aus, dass madame nicht arbeiten geht.  SOLLTE sie vormittags frei haben, wird sie wahrscheinlich den haushalt erledigen.

arbeitet sie von morgens bis am nachmittag, wird sie anschliessend den haushalt erledigen. meist ist es in der tat so, dass auch voll berufstätige frauen fast den kompletten haushalt schmeissen.

aber wenn man sich nicht mehr sieht, kann man sich ja mit zettelbotschaften unterhalten. ist sicher auch schön. - ironie aus.

4

Es gibt weltweit genügend Menschen die im Schichtdienst in welcher forma auch immer tätig sind und die weitaus meisten davon führen auch eine in der Regel mehr oder weniger gelungene Beziehung. In diesem Fall aber bringt dir weder meine persönliche Meinung noch die Meinung der anderen User außer der möglichen persönlichen Bestätigung deiner Sichtweise etwas, deine Frau muss deshalb davon noch immer nicht angetan sein. Ergo klärt diese Angelegenheit unter euch beiden und deine Frau sollte vielleicht auch mal daran denken, das Familien durchaus auch unter erheblich extremeren Bedingungen ganz gut funktionieren können und die Seemänner seien hier nur stellvertretend aufgeführt.

Leider hast du keine weiteren Umstände erwähnt. Ob ihr z.B. Kinder habt, ob sie selbst arbeitet usw. Ich kann mir gut vorstellen das es nicht gerade schön ist wenn man 7 Tage am Stück alleine ins Bett gehn muss und wenn man aufsteht, legt sich der Partner zum Schlafen hin etc. Klar hast du anschließend 6 Tage frei, aber die nächsten 7 Tage bzw Nächte lauern schon. Zudem gibts Frauen die absolut Nachts nicht alleine sein können...... Was sind denn ihre Gründe ?

Ihre Gründe sind das sie denkt ich schaffe im Haushalt nichts und sowas eben.

0
@hugo1790

Arbeitet deine Frau ? Wenn ja wie lange und was ?

0

das mit den 6 tage frei hintereinander ist schon gut, aber : in der nachtschichtzeit könnt ihr nicht gemeinsam abends weggehen und wenn du morgens heim kommst willst du erstmal schlafen - also mir würde das als frau auch nicht passen .

die zeitumstellung au´f nachtarbeit ist auch nicht ohne - auch in deiner freizeit hast du dann bald diesen nachtrhytmus drin ,

Wenn beide nicht einverstanden sind, wird es nicht gutgehen. Arbeitet Deine Frau tagsüber? Dann ist verständlich, dass sie keine Lust hat, jede zweite Woche quasi eine Fernbeziehung zu führen.Dann hilft es ihr ja auch nicht, dass Du tagsüber frei hast.

Deine Frau sieht voraus, dass es zu Ärger kommt. Wenn du am Tag schlafen musst, muss der Reste der Familie leise sein und das wird dann auch von den Nachbarn erwartet.

Dauernachtwache ist ein Beziehungskiller.

der Lärm stört mich ja kein bisschen ich habe einen sehr guten schlaf

0

Was stört dich an dem Tag Dienst?

vielen ist der lieber, da sie tagsüber nicht schlafen können.

einen Vorteil bringt die Nachschicht u. das ist , daß es mehr Geld gibt!

du solltest mit deiner Frau sowohl die Vor- , als auch die Nachteile besprechen u. einen Kompromiß finden, der beiden nützt!

Ich finde deine Idee auch nicht schlecht. Vor allem wenn dich deine jetzige Arbeitszeit nervt, verstehe ich nicht was deine Frau dagegen hat.

Ich nehme an, ihr geht zusammen schlafen. Vielleicht möchte deine Frau genau das nicht verlieren?

Ich würde mit ihr noch mal darüber reden und fragen was genau sie daran stört oder bzw. stören würde. Immerhin springt ja auch mehr Geld dabei raus, nehme ich an. Also man kann sich immer gut organisieren, solange man mit einander redet :)

Viel Erfolg Hugo:)

Geht sie arbeiten? Wenn ja tagsüber ?
Dann wäre es doch kein Problem, dann schläfst du während sie arbeitet

Du bist doch jeden Tag zu Hause. Ich versteh ihr Problem nicht?
Mein Mann arbeitet im Ausland, das ist auch nicht schön, aber ich freue mich für ihn, dass er einen tollen Job hat. Wenn du so glücklicher bist, dann mach es einfach.

Na klar geht das, so wie es viele Andere auch machen, nur Deine Begründung ist etwas seicht. Da müssen schon Fakten her !

naja ich bin 40 Stunden Kraft als Helfer mit Festeinstellung. Der Tag dienst ist mir zu stressig da die Leitung und Chef sehr anstrengend sind. Da hab ich nachts ja nicht viel mit zu tun. Außerdem ist mir der tagdienst etwas zu anstrengend geworden

0

das heißt du kommst um halb 7 heim und schläfst bis mittags und vor der arbeit vlt auch noch mal = noch weniger freizeit

Aber die Woche darauf habe ich mehr Zeit als im ganzen Monat für meine Familie wenn ich tag dienst habe

0
@hugo1790

du kannst eine Woche nicht als Dauerlösung sehen. 1 Woche ist im verhältniss gesehen nichts.

0

Nachtschicht ist hervorragend!
Vorausgesetzt, man hat so richtig Bock auf einen amtlichen Stresstest für Ehe und Gesundheit.

Wenn Du das unbedingt tun möchtest: tu es doch.
Kann gut gehen, muss aber nicht!

Die Zuschläge für den Nachtdienst sind den aus dem Ruder laufenden Bio-Rhythmus nicht ansatzweise wert.

Für Nachtarbeiter gilt folgende Regel: Wer seinen Nachbarn beim Sex erwischen will, der muss einfach nur mal ein paar Stunden früher Feierabend machen.

Aber das ist natürlich nur meine persönliche Sichtweise.

Ich arbeite 3x pro Woche Nachtdienst. Keine Probleme mit meinem Mann. Ist doch super wenn du 6 Tage frei hast!

Unsere Meinung dazu ist nicht sehr von Bedeutung. Du musst das mit deiner Frau ausmachen, die dir ihre klare Meinung dazu gesagt hat.

Was möchtest Du wissen?