Nachteile Rüde (Chihuahua)

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir habe einen Rüden ( Border Collie ) und sind absolut zufrieden mit ihm . Es sitmmt nicht , das Rüden die ganze Wohnung markieren . Diese Hunde wurden einfach nicht richtig erzogen . Junge Rüden pinkeln zu beginn eh noch im sitzen , wie die Hündinnen . Es wäre nicht schlecht , den Rüden zu kastrieren , dann sind diese meist ausgeglichener und werden nicht so schnell aggresiv wenn zwei Rüden auf ein Weibchen treffen . Inprinzip macht gibt es da weder Vor- noch Nachteile . Die einen haben eben lieber einen Rüden , die anderen eine Hündin . Wenn der euch gefällt dann nehmt ihn doch ;) .

Um es einmal auf den Punkt zu bringen, eine Hündin ist zwei Mal pro Jahr für wenige Tage während der Läufigkeit verpaarungswillig, ein Rüde ist es an jedem Tag des Jahres.Alles andere ist abhängig von Prägung und Erziehung. 

sie brauchen eine kosequentere erziehung , versuchen meisst mehr die oberhand zu gewinnen (aber natürlich ordnet ein gut erzogener rüde sich trotzdem brav unter)

sie neigen zum streunen wenn sie nicht  kastriert sind und eine läufige hündin in der nase haben =)

sie setzen ihr urin nur tröpfchenweise ab (eventuell längere gassi runden)

manche rüden sind nicht so verschmust oder etwas schieriger zu erziehen

dass alles muss aber nicht sein in der regel ist es nicht soooo wichtig ob rüde oder hündin wenn die erziehung liebevoll und kosequent ist

"setzen ihr Urin nur tröpfchenweise ab", das stimmt so nicht. Ich habe ein Chi-Rüden, wenn wir rausgehen, macht er 2-3 X richtig viel. Dann wird tröpfchenweise makiert. Längere Gassirunden stimmt in dem Fall, weil sie viel Auslauf benötigen. Wenn sie mehrmals täglich rauskommen und davon 2 längere Runden dabei sind, sind sie besser ausgelastet.

0

Es gibt pauschal keine Vor-oder Nachteile, ob man eine Hündin oder einen Rüden auswählt. Für mich war das nie ein Thema.

Ein Chi sollte die gleiche, konsequente Erziehung bekommen, wie andere Hunde auch. Sonst erzieht man sich schnell einen aggressiven Kläffer. Und viel Auslauf brauchen sie auch.

Mein Rüde ist extrem verschmust, kommt zu jedem, auch Fremde und sehr ruhig, er hat ein tolles, offenes Wesen.

Meine Bekannte züchtet Chis und da ist jedes Tier im Rudel auf seine Art völlig anders im Wesen.

Rüden makieren nur draußen, wenn sie eine interessante Spur von anderen Hunden erschnuffelt haben. Und sollten angelent werden, wenn läufige Hündinne unterwegs sind. Kastrieren deswegen halte ich für unnötig und nicht ok.

Mein Rüde makiert niemals in der Wohnung. Wenn es keine Hündin im gleichen Haushalt gibt, sollte das nicht vorkommen.

Mir kommt es auf das Wesen des Hundes an, der Hund sollte mich auswählen und umgekehrt. Es muß bei der Begegnung passen, egal, ob Männlein oder Weiblein und die Farbe sollte ebenfalls zweitrangig sein.

nachteile gibt es bei tieren sowieso nicht..genausowenig wie vorteile.

rüden makieren beim gassigehen mehr als hündinen..gehorsam ist erziehungssache....

hündinen "können" lauter sein als rüden....meine hündin ist diejenige die meldet--der rüde lässt sie tun und - wartet..

bei ner hündin besteht die gefahr das sie gedeckt wird wenn ihr nicht wirklich gut aufpasst, oder ne kastra vorhabt.

 

 

 

Was möchtest Du wissen?