NACHNAHME VERWEIGERN STRAFE?

6 Antworten

Guten Abend,

nein musst du nicht. Du kannst eine Nachnahme jederzeit verweigern. Stammt diese von einem gewerblichen Händler, hast du ein Widerrufsrecht. Stammt diese von einem privaten Verkäufer, bist du vertraglich gebunden und musst die Uhr abnehmen. Anderseits kann er gegen dich Schadenersatzansprüche erheben.

Alternativ kann ein Händler auch gegen dich die Kosten für die Nachnahme geltend machen, und dir in Rechnung stellen. Schau hierzu in die AGB

Wissensdurst84

Naja, da du ja einen gültigen Kaufvertrag mit dem Uhrenhändler geschlossen hast, würde ich ihn einfach bitten die Uhr zurückzunehmen (per Mail zum Beispiel). Du kannst als Grund auch angeben, dass du nicht mehr an der Uhr interessiert bist. Wo hast du sie den gekauft? 

Die Uhr ist eine replica von Rolex ich habe sie bei o-fakes gekauft.

0
@SonnyTheLegend

Ich kenne o-fakes nicht, aber wenn das so eine ähnliche Firma wie Amazon ist, dann dürfte das mit dem Zurücksenden kein Problem sein, schließlich ist die Firma ja auch daran interessiert ihre Kunden glücklich zu stellen. Bei privaten Händlern ist es allerdings etwas komplizierter. Du kannst den Händler kontaktieren und dich nochmal mit ihm darüber unterhalten. Vielleicht nimmt er sie ja zurück. Wenn nicht, dann wirst du sie wohl oder übel behalten müssen.  

0

Da gibts keine Strafe, wenn dann ALLERHÖCHSTENS die 2€ Nachnamegebühr. Aber glaub nicht das die gefordert werden. Einfach nicht abholen und gut ist.


Was möchtest Du wissen?