Nach wie vielen Monaten Training kann ich Creatin benutzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann man so nicht in pauschal mit einer bestimmten Anzahl an Monaten beantworten. Aber lass dir vorweg gesagt sein, dass es sich dabei gut und gerne auch um Jahre handeln kann. Man kann das nicht an einem Wert festmachen - Weder von deiner Trainingszeit noch von irgendwelchen Kraftwerten (siehe diesen Schwachsinn mit dem 60gk-Bankdrücken).

Wichtig ist, dass schon weit vor dem Beginn einer Creatineinnahme bei dem Sportler langzeitig eine durchdachte Ernährung und vernünftiges Training stattgefunden hat. Wer ohne Ernährungsplan mit Pizza und Döner mit Creatin noch suppen möchte, kann sein Geld gleich in die Tonne werfen. Wichtig ist, dass du Ernährungs- und Trainingsplan konsequent durchziehst und das über einen längeren Zeitraum.

Des Weiteren ist Creatin dazu gedacht, gewisse Plateaus zu erreichen. Zur Creatineinnahme wird dann geraten, wenn man sich längere Zeit auf einem Leistungsniveau festgefahren hat und in dem Fall auch Ernährungs- und Trainingspläne nicht weiterhelfen.

Des Weiteren ist Creatin nicht umbedingt ungefährlich, da es zum einen oft mit erhöhten Gewichten im Training einhergeht, was fatale Folgen haben kann, solange noch Fehler in der Ausführung vorhanden sind oder dein Körper noch nicht an die Belastung gewöhnt ist. Zum Anderen vermutet man, dass Creatin Muskelkrämpfe deutlich fördert und ggf. auch zu Dehydration führen kann. Hier muss mit Magnesium und genügend Flüssigkeitszufuhr (3-5l am Tag) ausgeglichen werden, da es sonst zu starken Nierenschäden führen kann. Weniger dramatische Nebenwirkungen sind Blähungen und Mundgeruch.

Fazit: Creatin ist generell nichts für Trainingsanfänger sondern für erfahrene Sportler (und damit sind Sportler, nicht Hobbypumper gemeint), welche ihre Trainingsleistung ab einen gewissen Punkt nicht mehr steigern können.

Gruß

Du kannst es auch nutzen ohne überhaupt zu trainieren, die Frage ist was es bringt. Kreatin hat einige Effekte. Es lässt ein temporär etwas fülliger aussehen, durch Wassereinlagerungen, deshalb ist es z.B. bei Fotoshootings und co. angebracht.

Für Hobbysportler ist aber wohl die kraftsteigerende Wirkung das wichtigste. Nun das geht aber nicht ewig so. Gerade als Anfänger brauch es eigentlich nur Essen, Training und Schlaf und man wächst und steigert sich rasant. Wenn es irgendwann nicht weitergeht und man sich nimmer steigern kann, dann wechselt man mal die Übungen und versucht sich an Intensitätstechniken und meist geht es dann auch weiter.

Kommt irgendwann der Punkt an den es nicht weiter geht, Wechseln der Übungen, Intensitätstechniken, ne Woche Pause, andere Wiederholungszahlen und Griffweiten usw. alles nicht hilft, DANN ist meiner Meinung nach der richtige Zeitpunkt für Kreatin. Vorausgesetzt davor lief alles richtig und man kommt nicht nur voran, weil man nix isst bzw. viel zuwenig.

Alles andere ist meiner Meinung nach eher Geldverschwendung. Es die ganze Zeit zu nutzen geht doch ins Geld und ansonsten ist es eben nur temporär etwas Wasser, was danach auch wieder weg ist.

es kommt darauf an, wie hoch du das Gewicht gesteigert hast. Bevor man beim Bankdrücken 60 kg nicht erreicht, sollte man vom Creatin die Finger weg halten.

kommt nicht auf die länge an, sonder auf den Fortschritt und Ernährung

Creatin würde ich nach einem halbe jahr einsetzen, da bis dahin extreme Fortschritte auch ohne den einsatz von creatin gemacht werden können.

Was möchtest Du wissen?