Nach wie vielen Jahren wird eine Raucherlunge schwarz?

6 Antworten

Obwohl die Frage schon etwas älter ist: Lungen werden nicht schwarz. Raucherlungen werden nur dadurch schwarz, dass sie zur Verdeutlichung schwarz eingefärbt werden.

Das Video dauert ca. 1 Minute und räumt mit dem Mythos "schwarze Lungen" endlich auf!

http://www.youtube.com/watch?v=YcJKeJnbl1o

Lungen von Rauchern werden wie schon gesagt nicht durchs Rauchen schwarz, das ist unwissenschaftlicher Humbug. Es kommt maximal darauf an, wie lang man neben einem alten Kohlekraftwerk gewohnt oder wie lang man als Autobahnbauer tätig war...

esk ommt immer aud die Rauchmenge, Gewohnheit und den Tabak an, ebenso, wie lange Du inhalierst, also nach 10 Jahren ist schon etwas Teer in Deiner Lunge, bei Kettenraucher geht es etwas schneller.

wird die lunge auch schwarz und erkennen das die ärzte wenn man pro woche nur 1 stange raucht ?

Eigentlich gar nicht. Schwarze Lungen bekommt man von Kohlenstoffpartikeln. Alle ältere Stadtbewohner haben schwarze Lungen, wegen dem KFZ-Ruß und den Heizungsabgasen. Tabakrauch ist, wie du weisst, nicht schwarz, sondern hell, da ist kaum Kohlenstoff drin. Der 'Teer' wird vom Körper entfernt - sonst würde ein Raucher, mit "1 Tasse Teer pro Jahr", ja spätestens nach ein paar Monaten ersticken. Rauchen ist keineswegs harmlos, aber das mit der 'schwarzen' Raucherlunge ist meistenteils ein Märchen.

stimmt nicht! Geh mal in die Körperwelten-Ausstellung: Da siehst du echte Raucherlungen von langjährigen Rauchern.

0

Was möchtest Du wissen?