Mysteriöse Schrift auf Stein?

...komplette Frage anzeigen Stein von der einen Seite - (Sprache, Länder, Schrift) Stein von der anderen Seite - (Sprache, Länder, Schrift)

6 Antworten

Zunächst (bevor man an Sprache/Übersetzungsversuche geht) wäre freilich die Schrift zu klären. Zu den Schriften Singhalesisch und Tamil passt diese Schrift nicht (das hätte man auf Sri Lanka sicher sofort herausgefunden).

Es gibt/gab über 100 Schriften in Indien (und Umgebung). Sieht für mich (im weitesten Sinne) "indisch" aus, aber wahrscheinlich sollte man einen Experten aus Indien heranziehen.

Ich denke auch, dass es einer der vielen Abkömmlinge der Brahmi-Schrift ist, und eher nordindischen Formen ähnelt (nicht direkt Devanagari, aber etwas in der Richtung, man sieht recht gut, wie die Zeichen einen "Oberstrich" haben (der im Devanagari "durchgezogen" wird, hier aber nicht)).

Chinesische Zeichen sind es m.E. nach nicht.

Ich hatte auch etwas an tibetische Schrift gedacht (die ist aber "eckiger").
Dieses eine Diakritikum (Kreis im Bogen über dem Oberstrich) kommt aber auch in der tibetischen Schrift vor (z.B. im "om mani padme hum").

Es gibt sog. "Manisteine". Dort sind buddhistische (tibetische) Formeln drauf. Könnte etwas in der Richtung sein. (Singhalesen auf Sri Lanka sind ja auch Buddhisten).

https://de.wikipedia.org/wiki/Manistein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
18.06.2017, 23:55

Ist keine "standardtibetische" Schrift, folgt aber einem ganz ähnlichen Muster wie "om mani padme hum" ich habe es mir nochmal genauer angeschaut:

Tibetisch: "om" (mit Diakritikum "Kreis im Bogen", so ähnlich)
dann folgen 4 Silbenzeichen
ma - ni - pa - dme
und dann "hum" (wieder mit Diakritikum)

auf dem Stein: erstes Zeichen mit Diakritikum
dann folgen 4 Zeichen
(Zeichen 2 und 4 ähneln sich, wie bei "ma" und "pa")
und dann wieder ein (anderes) Zeichen mit Diakritikum

(auf dem Stein folgen 2 zusätzliche Zeichen)

Wenn es tatsächlich "om mani padme hum" (+ X) ist:
ein tibetisches Mantra (Anrufung des Lotos)
https://de.wikipedia.org/wiki/Om_mani_padme_hum

In Sanskrit wie folgt (auch da ist die Ähnlichkeit sichtbar!):

ॐ मणिपद्मे हूँ
 
spricht also schon recht stark für einen "Manistein"

1
Kommentar von Mimi180201
19.06.2017, 15:07

Vielen Dank, deine Antwort hat sehr geholfen. 

1
Kommentar von Ich00011
19.06.2017, 21:57

Vielleicht kann man mal in einer komplexen Ligaturentabelle gucken. Es könnt ja eine sehr seltene Ligatur sein.

1

Hat eindeutliche Ähnlichkeiten mit Devanagari und co..
Google mal Brahmi-Schrift, davon müsste auch diese Schrift abstammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
19.06.2017, 00:36

Ja, das sehe ich auch so.
Vermutlich eine alte Devanagari-Variante.

0

Auch wenn nicht alles zusammenpasst, mir kommt es so vor, als wenn es die bekannte buddhistische Formel "Om mani padme hum!" (O Juwel im Lotus!). Der Schrifttyp ist auf jeden Fall nordindisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
19.06.2017, 19:57

In Sanskrit sieht "Om mani padme hum" so aus: ॐ मणिपद्मे हूँ

0

England oder ägypten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wusstest du, dass nicht einmal Archeologen zutritt zu allem Grabstätten oder Ruinen haben? Das passiert auf der ganzen Welt. Vor allem im Japan ist dies strickt verboten.

Das ist Fakt und Begründungen gibt es bis heute nicht. Auch ausstudierte brauchen erst immer eine Genehmigung um ihre Arbeit an diversen Orten verrichten zu können.

Eventuell ist dir da etwas zugeflunkert was eine Wahrheit entspricht, die noch nicht offenbart ist.

Halte dir diesen Stein zu Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?