Mutter eine Freude machen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich kenne das von meiner mutter. es wird sie garantiert total freuen, wenn du ihr am wochenende mal das frühstück machst, ihr mal beim kochen hilfst oder sonstige hausarbeiten wie z.b. das bügeln übernimmst. was meine mutter zudem immer sehr aufbaut: nimm sie einfach mal in den arm und danke ihr für all das, was sie so für dich tut. wenn du mal ein paar rezepte brauchst, schau am besten auf chefkoch.de nach,da gibt es ein paar tolle undauch einfache rezepte.

viel erfolg! lg, liza

wenn sie gestresst ist hilft eig nur eins : wenn sie nicht zuhause ist irgendeine hausarbeit erledigen , dass wenn sie wieder kommt sie weniger zutun hat als erwartet :) aber machs auf jeden fall so als "überraschung" dann freut sie sich mehr ;)

stell ihr was Schönes auf ihren Platz am Tisch: ein Blümchen zb, ein Foto, eine Geschichte schreiben, je nachdem, was du so kannst!

solche "kleinen"Dinge rühren am meisten - mich zumindest.

Im Haushalt helfen tust du ja sicher sowieso (?), da kann sie extra Kraft durch Freunde auch gut brauchen!

Dauerstress mit beleidigter Mutter?

Nachdem meine Eltern ein altes und marodes Bauernhaus kauften, sind sie die ganze Zeit am Renovieren und nur noch gestresst.

Viel Kontakt haben wir nicht, meine Mutter ruft eigentlich nur an, um sich "auszuweinen", wie schlecht und wie schlimm alles doch wäre, vor allem, weil ich ihnen nicht mit meinem Ersparten dabei helfe, das Haus zu bezahlen und keinen Kredit für die Eltern aufnahm. Nachdem ich bei ihr bzw. ihrem Chef keine Versicherung und keine Vermögensberatung abschloss, ist sie auch deswegen sehr beleidigt mit mir - sie hat an mir kein Geld verdient. Schade, wenn das so ablaufen muss, aber an mir lag es nicht.

Mein Bruder entzieht sich dem komplett, meine Oma ist mit dem "Projekt" nicht einverstanden und kann es nicht verstehen, wieso meine Eltern sich auf so etwas eingelassen haben. Die Oma findet es auch schlimm, dass meine Mutter im ganzen Familienkreis Vermögensberatungen und Versicherungen verkaufen wollte - auch an die Oma, die seit Sommer im Pflegeheim wohnt und die sie sonst nie besucht.

In letzter Zeit war meine Mutter am Telefon mehrfach so ekelhaft zu mir, dass es reichte. Sie hat mich nur noch beleidigt, es ging teilweise mehr als unter die Gürtellinie. Normalerweise sagt keine Mutter so etwas zu ihrer Tochter. Als ich sie drauf ansprach und mir das verbitten wollte, meinte sie ganz frech: Sie ist jetzt eben zur Zeit besonders gestresst wegen dem Haus und ich hätte das als Tochter zu akzeptieren. Dieser Meinung bin ich aber nicht, und ich habe mich nie abweisend oder frech verhalten. Meine Mutter wirft mir jedoch vor, ich sei undankbar und frech zu ihr, weil ich ja bei ihrem Chef ruhig etwas hätte kaufen können - sie hat ja auch immer Geld für Schul- und Spielsachen ausgeben müssen, und wenn ich meinen Eltern nicht aus der Haus-Falle finanziell helfe, dann hätte ich doch indirekt mit dem Kauf von Finanzprodukten helfen können, was ich ablehnte.

Ich bin mir sicher, sie ruft bald wieder an. "Nicht rangehen" (das schlägt meine Oma vor), wäre eine Möglichkeit, aber ich weiß nicht, ob ich mir das traue. Es ist ja immer noch meine Mutter. Habt ihr vielleicht Erfahrungen oder Hinweise?

Ich bin einfach nur fix und alle, denke sogar an Therapie oder einen kompletten Ortswechsel, um mich meinen Eltern zu entziehen - aber ich will meine Oma nicht verlieren.

LG Vera

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?