Muss man unbedingt Talent haben um einen sehr guten Programmierer zu werden?

8 Antworten

Nein, das denke ich nicht. Es hilft bestimmt weiter, doch dass wichtigste ist die Bereitschaft, etwas dafür zu Opfern, und wenn man dazu bereit ist, und einen guten Lehrer hat, steht einem eigentlich nichts mehr im Weg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich als kreativer Programmierer würde Deine Frage ganz klar mit ja beantworten.

Natürlich kann man ohne jegliches Talent einer Tätigkeit nachgehen und einfach den Raum zwischen Vorgabe und Ziel auf geeignete Weise füllen, bis das erwartete Ergebnis Eintritt.

Das könnte man als "sein Handwerk verstehen" bezeichnen.

  • Programmierer, schreibe ein Programm, welches den Durchschnitt der Messungen an drei Sensoren liefert.
  • Klempner, verlege ein Rohr durch den Installationsschacht vom Keller zum Bad
  • Maler, tapeziere das Wohnzimmer mit Rauhfaser

...alles Jobs, welche ich achte und respektiere... und die ihre Berechtigung haben. Wie jeder andere auch. Gutes solides Handwerk. Aber nichts, was aus der Masse herausragt. Niemand deren Namen man sich merken würde.

Ein sehr guter Programmierer bringt da noch einige zusätzliche Eigenschaften mit, welche sich auch nicht mit Fleiß erringen lassen. Kreativität, Zielstrebigkeit und Liebe zur Sache kann man nicht lernen, dies hat man in die Wiege gelegt bekommen oder nicht..

Ein sehr guter Programmierer "schraubt" nicht nur eine Verkettung von Befehlen aneinander, sondern sieht auch Probleme, welche aus der Interaktion mit dem Nutzer entstehen voraus und versucht auch dem DAU gerecht zu werden.

Die meiste Arbeit investiere ich nicht in Rechen- und Datenverarbeitung, sondern in das Abfangen und Kompensieren von Idiotie vorm Monitor (Layer 8)

Natürlich soll das Programm auch effizient sein und in unvorhersehbaren Situationen nicht nur in einer Fehlermeldung enden. Leteres wäre für ein Spiel oder ein Textverarbeitungsprogramm vielleicht noch akzeptabel. Eine Industriesteuerung kann nicht eine Fehlermeldung anzeigen und auf das Eingreifen eines Nutzers warten (der vielleicht bereits tot auf der Tastatur liegt). Dies würde bewirken das möglicherweise die gesamte Anlage zerstört wird. (Dann haben wir ein Fukushima oder Seveso etc.)

Ergo muss eine Industriesteuerung auch ohne die menschliche Komponente fähig sein eine geregelte Funktion oder ein geordnetes Stoppen laufender Prozesse zu gewährleisten.

Sowas baut kein "Rohrleger" dies benötigt Ingenieurwissen und Talent.

Für mich hat Programmieren unbestritten eine künstlerische Komponente.

Ein "Michelangelo" sah bei jedem Pinselstrich, wie sich sein Werk entwickelt.

Ein Programmierer schreibt sein Programm im "Blindflug" und weiß erst wenn es fertig ist, ob es gelungen ist. Insofern, als würde ein Michelangelo mit verbundenen Augen malen...

Soviel zur Kreativität.

Zielstrebigkeit: Programmierer ist kein 8 bis 16 Uhr Job und man schaltet ab und geht heim... und macht morgen weiter. Das Gehirn bleibt einfach am "Ball" und der Körper muss mit, ob er will oder nicht. Da geht schon mal die Sonne unter und am nächsten Tag wieder auf... und die Kaffeebecher bilden Türme neben dem Papierkorb. Ist solch ein Durchhaltevermögen und Verbissenheit eine Gabe...ein Talent? Ich sage absolut ...

Natürlich kann ich in 24 Stunden mehr Geld verdienen als unser Klempner oder "Modulschrauber" in 2 Monaten... aber das ist nur ein Nebeneffekt.

Niemand sieht die 1000 Stunden, an denen Leute wie ich Dokumentationen wälzen. Neuerungen in unser Hirn "einpflegen" oder einfach nur die Anwendung der neuen Sachen üben. Das kann soooo frustrierend sein, das man sich wünscht "Rauhfaserkleber" zu sein...

...auch sehr gute Programmierer bekommen Fehlermeldung zu sehen. (Und vielleicht mehr als unser "Handwerker")

Ohne Liebe und Leidenschaft zum Programmieren würde man das Handtuch werfen...

Du studierst w-info, wie das aus deinen Fragen herausgegeben habe, soweit kommt man nicht ohne eine gewisse Begabung und Zielstrebigkeit, (außer Papa hätte Dich zu überdurchschnittlichen Noten gezwungen)

Danke für die ausführliche Antwort , ja richtig ich studiere Winfo und bin im 2 Semester.Dieses Semester werde ich meine erste Programmierungklausur haben und bislang komme ich zurecht und finde mittlerweile Programmierung,Code schreiben und Logik viel interessanter als die BWL Module.Das Modul Programmierung ist für mich persönlich nicht schwer ,aber zeitaufwendig und ich weiß nicht ,ob Programmierung wirklich was für mich ist ,obwohl ich das Modul sehr interessant finde.Die Zeit wird es aber zeigen :D

0

Talent existiert so gut wie nie.

Eigentlich gibt es nur Fleiß, Disziplin und Lernbereitschaft.

Das wird häufig mit Talent verwechselt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn du damit reines Zusammenschreiben von Code meinst, nein, definitiv nicht. Wenn du damit Software Entwicklung meinst, dann ja, und zwar eine ganze Menge Talente (v.a. kognitive, soziale und organisatorische).

Talent hebt Dich aus der Masse heraus, man kann sich aber sehr viel hart erarbeiten. Viele entdecken ihr Talent auch erst dann, wenn sie es entwickeln.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobby und teilweise beruflich

Was möchtest Du wissen?