Muss man seine Familie lieben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir geht es so mit meiner Mutter. Sie ist für mich einfach eine Person vom Stellenwert her wie eine gute Nachbarin, Kollegin, Bekannte etc., mit dem Unterschied dass sie eben meine Mutter ist. Ich hatte nie eine Verbindung zu ihr, wir haben uns relativ wenig zu sagen, wir streiten uns zwar nicht aber das Verhältnis ist alles in allem eher winterlich. Manche finden das traurig aber ich komme damit aus, weil ich es nicht anders kenne.

Ob das "normal" ist oder nicht sei dahingestellt, das definiert ja sowieso jeder anders. Liebe kann man nicht erzwingen. Weder beim Liebe schenken noch beim Liebe geschenkt bekommen.

6

Ja, das klingt genau wie bei mir. Ich sehe das ähnlich wie du und sehe da auch überhaupt keine Probleme. Verwundert hatten mich hauptsächlich all die Kommentare dazu die ich bekommen habe.

1
66
@DerAnonymikus

Meine jetzige Freundin verstand es, bis sie meine Mutter kennengelernt hat, auch nicht. Auch meine Freunde haben teilweise 'ne recht eigene Ansichtsweise dazu, aber ich kann damit leben. Meine Mutter war schon immer sehr schwierig, und wer sie wirklich kennt der teilt meine Meinung!

Ich komme damit jedenfalls gut klar & bin mir sehr sicher dass ich ohne dauerhaften Kontakt zu meiner Mutter (sie wohnt 5-10 Minuten von mir entfernt) besser lebe als wenn ich täglich mit ihr zu tun hatte. Bin auch maßgeblich wegen ihr mit 23 von daheim ausgezogen.

1
6
@rotesand

Jut, ich denke wenn man tatsächlich Probleme mit seinen Eltern hat ist das nochmal etwas anderes. Meine Familie ist eig. recht normal, sofern das möglich ist.

1

nein du " musst" niemanden lieben!!! Liebe kann man nicht erzwingen ich kenne einige die ihre Familie nicht lieben das kommt heutzutage öfter vor...

6

Interessanter Ansatz den du mit HEUTZUTAGE bringst. Meinst du es war früher nicht so? Oder seltener? Oder hat man das damals einfach nicht gezeigt, da es gesellschaftlich nicht akzeptierbar war?

0
22

naja ich habe heutzutage geschrieben weil ich nicht weiß wie es früher war aber ja ich denke schon das es früher mehr glückliche Familien gab weil Familie früher also vor vielen Jahren glaube ich wichtiger war für die Menschen...

0

Ja, kommt vor, bist halt bischen gefühlskalt.

Panik Eltern von Freund zu erzählen?

Hallo Leute!
Ich hab ein Riesen Problem. Ich trau mich einfach nicht meinen Eltern oder allgemein meiner Familie von meinem Freund zu erzählen. Nicht einmal meiner Schwester. Vielleicht liegt das daran, dass ich sozusagen schon immer das "Nesthäckchen" war. Ich bin die jüngste in der ganzen Familie und werde auch immer so behandelt. Mich belastet das Ganze sehr, da er eben auch meine Familie kennenlernen möchte. Ich block dann allerdings immer total ab. Vor Freunden ist das alles kein Problem, nur vor den Eltern kann ich das irgendwie einfach nicht erzählen.
Könnt ihr mir da irgendwie helfen?😔

...zur Frage

Geschenktes Geld zurückfordern?!

Hallo, ich brauche mal eure Hilfe.

Eine meiner Freundinnen hat ein Problem. Der Freund ihrer Mutter hat ihre Mutter die letzten 7 Jahre lang betrogen, jetzt hat sie ihn raus geschmissen.

Damals als sie in das Haus zogen bauten die Eltern des Freundes für die vierköpfige Familie in deren Garten eine Gartenhütte, sie schenkten der Familie dazu ca. 5.000€.

Wie es kommen musste, wollen der (jetzt) Ex-Freund und seine Eltern das Geld wieder haben.

Können die Eltern das einfordern? Wo es doch ein Geschenk war? Es gibt keine Verträge oder Zertifikate wo die 5.000€ vermerkt sind. Würden die Eltern mit einem Anwalt durch kommen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

...zur Frage

Wieviel Geld benötigt eine vierköpfige Famile in der Woche zum Leben?

Mich würde es interessieren, was ihr so in der Woche ausgibt, für Essen - Getränke einfach alles für eine vierköpfige Familie, mein Mann meint, daß maximal 180,00 EURO für alles gut ausreichen?

...zur Frage

Ich mag meine eigene Schwester nicht... Ist das normal?

Hallo liebe Community,

Folgendes Problem. Ich hatte zu meiner einen Schwester als kleines Kind eine sehr sehr schwere Beziehung. Ich war der Nachzügler und somit das jüngste Kind meiner Eltern. Wir sind drei Geschwister. Ich als junge und meine zwei Schwestern. Das einschneidenste Erlebniss im Leben von uns Geschwistern war die Scheidung meiner Eltern. Ich wohne jetzt bei meinem Vater und meine beiden Schwestern sind erwachsen und haben mittlerweile auch eine Familie.

Zu meiner ältesten Schwester (also dem ersten Kind meiner Eltern) habe ich eine ganz normale Beziehung ich habe sie sehr lieb. Wir sind nie aneinander geraten und heute verstehen wir uns blendend. Halt Bruder und Schwester. :)

Jedoch ist die Beziehung zu meiner jüngeren Schwester (dem zweiten Kind meiner Eltern) sehr gestört. Sie hat mir als wir noch alle unter einem Dach lebten schlimme Dinge angetan. Einmal packte sie mich an den Beinen hob mich hoch und trat mir in den Rücken als ein Beispiel. Nun tut sie immer so als wäre sie die Überschwester und meint ich habe mir alle Schikanen nur ausgedacht. Komischerweise wissen meine Eltern von allen Sachen die sie getan hat .

Aber ich fühle nichts. Keine Geschwisterliebe keine Zuneigung. Ich bin ihr sogar ziemlich feindlich gegenüber eingestellt. Nun hat sie sich zum Besuch angekündigt und meine Laune verdüstert sich schlagartig.

Ist das normal? Ich will meine Schwester ja lieb haben aber kann es einfach nicht.

Ich wäre über gute Tipps echt froh...

...zur Frage

meine eltern interessieren sich nicht für meine probleme, ist das gerecht?

also ich hab momentan ziemlich viele Probleme die mich total belasten. Meine Freunde sind zwar da für mich, aber ich will mich bei denen nicht allzu viel ausweinen, weil das sonst so rüber kommt als würde ich nur Mitleid haben wollen. Sie wissen aber wie's mir geht. Wenn ich alleine zu Hause bei meiner Familie bin, geht es mir immer noch schlecht. Meine Eltern haben mir immer gesagt, das ich zu ihnen kommen kann, wenn ich Probleme habe und das hab ich eig. noch nicht oft gemacht. Nur in letzter Zeit hab ich echt den Drang mit ihnen darüber zu reden. Aber immer wenn ich versuche, mit ihnen darüber zu reden, sagen sie mir ich soll meinen ganzen Frust nicht an der Familie rauslassen. Ich rede echt normal mit ihnen darüber, aber denen scheint das alles einfach nicht zu interessieren. Mein Vater meint immer nur, er hätte auch viele Probleme.. mehr kommt da nicht.. nicht mal eine Umarmung. Mir hört keiner zu.. Ich habe meinen Eltern auch schon gesagt, das ich mich ungerecht behandelt fühle.. aber irgendwie verstehen sie mich nicht. Findet ihr das sowas normal ist oder ungerecht? Ich fühl mich richtig im Stich gelassen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?