Muss man als Soldat in den Krieg?

15 Antworten

Man kann dort auch Zivil angestellt werden.. Aber generell kann es sein das du als Soldat ins Ausland in ein Krisengebiet musst. Dafür musst du auch unterschreiben, wenn du das nicht tust, wirst du auch kein Soldat! (Auch wenn du später nur am schreibtisch sitzt, was man im Verteidigungsfall (Normaldienst in der Kaserne) meistens machst)

Nein aber wenn du Berufssoldat bist kannst du z.B sagen das du in einen auseneinsatz machen willst entwieder in einem friedlichem oder Kriegerischem gebiet aber das entscheidet natürlich der vorgesetzte es kann dir auch passieren das er sagt nein da kommst du nicht hin weil in diesem land genung soldaten sind und schickt dich wo anders hin

Das stimmt nicht .

0
@DennistheManis

Hab ich im internet gelesen das kann passieren da hat wer reingeschrieben als er in den auseneinsatz wollte sagte ihm der virgesetzte das in diesem Gebiet genung soldaten seien und er hat dan auswahlen gegriegt er hat dan zwischen 3 entscheiden können wo noch männer gebraucht werden und mein opa war bundesherr und er hat gesagt das stimmt und das kann pasieren

0
@xXSwagXx1234

Hab ich im internet gelesen

Ohuja, das Internet, am besten noch irgendein Forum mit verfetteten Ego-Shooter-Junkie, ist eine äußerst realitätsnahe Informationsquelle.

Auch, wenn ich dank deiner miserablen Orthographie weniger als die Hälfte verstanden habe, nein, man kann sich nicht mal eben so aussuchen, in welches Ktgt man geht. Schließlich ist das kein Spiel, in dem man alleine, 4900 m hinter feindlichen Linien mit 291000000 kg Munition abgesetzt wird.

2

Nein aber wenn du Berufssoldat bist kannst du z.B sagen das du in einen auseneinsatz machen willst entwieder in einem friedlichem oder Kriegerischem gebiet aber das entscheidet natürlich der vorgesetzte es kann dir auch passieren das er sagt nein da kommst du nicht hin weil in diesem land genung soldaten sind und schickt dich wo anders hin

Das ist einfach nur Unsinn!

Wieder mal passen Rechtschreibung und Interpunktion zum Gehalt der Antwort. Beides mangelhaft!

4

Der Krieg ist doch das eigentliche Metier des Soldaten und genau dafür wird man (hoffentlich) ausgebildet und trainiert. Ob man allerdings in die vorderste Linie kommt oder auch nur in mehr exponierte Etappenbereiche hängt von der Ausbildung, der Verwendung und dem Truppenteil ab.

Zumindest das Heer bedient die ganze Bandbreite, auch die mit weniger direktem Einsatz. Z.B. Sanitäter, wenn Du nur zur Selbstverteidigung und ohne schwere Waffen schießen willst, aber trotzdem gerne an der vordersten Linie dienen willst. Oder Etappenjobs bei der Truppenversorgung oder Wartung weit weg vom Kampfgeschehen, eventuell auch als Arzt in einem BW Krankenhaus (schlimmstenfalls in einem Truppenlazarett im Einsatz).

Einziger Nachteil ist, dass man letztlich überall hingeschickt werden kann, also auch nur beschränkt seinen späteren Einsatzort planen kann.

Was möchtest Du wissen?