Müssten eine Wohnung und Essen und Trinken nicht eigentlich kostenlos sein da es Grundrechte sind?

8 Antworten

Erklär doch mal bitte kurz, wie Waren und Dienstleistungen, deren Produktion und Erbringung Rohstoffe und Ressourcen kostet, kostenlos sein können?

Richtig, gar nicht.

Jemand zahlt dafür und das ist immer der Steuerzahler selbst. Und natürlich zieht der Staat immer einen Teil davon ab, entweder als man in the middle oder wie jetzt über Steuern auf Wohnen und Nahrungsmittel.

Grundrechte sind Recte die die Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Staat gaben. Aus Art. 1 wird das Recht auf ein menschenwürdiges Leben abgeleitet. Eine Folgerung daraus ist die Sicherung der Existenz mittels Sozialleistungen für diejenigen, die sich anders nicht helfen können. Wer genügend eigene Mittel hat, um sich selbst ein entsprechendes Leben zu gestalten fällt nicht unter diese Regel.

Die Leute wissen ihre tatsächlichen Grundrechte zu wenig zu schätzen, die es nicht immer gab und nicht überall gibt, um so einen Blödsinn zu fordern, welcher den Wert der Grundrechte herab setzt. Die Rechte auf Freiheit und Unversehrtheit gegenüber dem Staat haben nichts mit einer Vollversorgung zu tun. Ein freier mündiger Bürger kümmert sich selbst darum, sofern er in der Lage ist. Namenlose Bauern und Bauarbeiter werden nicht eingespannt, um ihre Arbeitskraft unentgeltlich zur Verfügung zu stellen, um Wohlfühlträume zu verwirklichen. Dank Sozialstaat muss niemand verhungern oder im Freien schlafen, aber jeden Tag Rinderbraten mit Spargel im Penthouse ist nicht drin.

Nein.

Du bekommst Geld wenn du keines hast, und dass kannst du für essen und trinken ausgeben wenn du willst.

Du hast das Recht eine Wohnung, Essen und Trinken zu produzieren oder zu kaufen, aber kein Recht darauf, dass dir dies von jemand anderem bereit gestellt wird.

Was möchtest Du wissen?