MÜSSEN Wände tapeziert werden zwecks Schimmelbekämpfung?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das war meiner Meinung nach Schwachsinn. Ich bin in einem altem Haus aufgewachsen das immer gern schimmelt sobalds wo bisserl feuchter wurde. Wichtig ist dass man keine billige Silikatfarbe benutzt. Die enthält Kunststoffe die die Wand wirklich nicht mehr atmen lassen. Bei neueren Gebäuden werden ja die dichtesten Fenster und Dampfsperren eingebaut damit kein Fuzzelchen Frischluft reinkann, dadurch kann die Luft nicht zirkulieren und da helfen Tapeten ganz sicher in keinster Weise. Lass Dich nicht verunsichern - das ist einfach eine Geschmacks- und Glaubensfrage.

Dieser hochwohlgelobten Antwort MUSS teilweise widersprochen werden. Der Preis bei Silikatfarbe ist weitestgehend unrelevant. Silikatfarbe ist Silikatfarbe und somit diffusionsoffen. Dispersionsfarbe neigt in der Regel dazu, auf Grund ihrer Zusammensetzung Poren zu verschließen und somit die Diffusionsfähigkeit herabzusetzen.

0

Hallo, du kannst vor dem Streichen noch dünn einen Kalkfeinputz (Tubag/quickmix K11, den bekommst du im normalen Baustoffhandel)darübergehen - das beugt noch vor Schimmel vor.

Der Berater der Gesellschaft hatte schon recht. Wenn nur noch gestrichen werden muss, dann ist keine Tapete mehr notwendig. Was ist denn das für eine "Kundin", der man so viel mehr Glauben schenkt, ohne das diese die Wohnung überhaupt gesehen hat? Weiß diese Dame nicht, dass ein sehr hoher Prozentsatz von Menschen in Wohnungen ohne Tapeten glücklich lebt. Von den vielen öffentlichen Gebäuden ganz zu schweigen. Oder hast Du schon einmal eine tapezierte Schwimmhalle gesehen? Was die Farben anbelangt, so sollte man nur von Latexfarben Abstand nehmen, da diese wirklich nichts mehr durch lassen. Da ist Schimmelbildung vorprogrammiert.
Eigentlich aber ist bei einer Kernsanierung das Streichen der Wohnung doch Sache des Vermieters. Oder willst Du das unbedingt selbst machen?

Streich deine Wände mit den gängigen Materialien. Dann hast du auch keine Probleme. Die Ansiedelung von Schimmelpilzsporen hat mit dem Thema "Tapete oder nicht" erst mal garnichts zu tun.

Die Tapete spielt sehr wohl eine Rolle, da vor allem bei Rauhfaser der Kleister als auch das Holz in der Tapete ein idealer Nährboden für den Schimmelpilz sind. Richtig ist aber, das die Tapete selten "Verursacher" von Schimmelpilzbefall ist.

0

Hallo, Budenmann bin 45 Jahre Handwerker und ich kenne keinen einzigen Maler, der einen kernsanierten Raum tapezieren würde. Nach dem Trocknen des Putzes solltest Du normale Leimfarbe etc.,jedoch auf keinen Fall eine Dispersionsfarbe,auf den Putz bringen und mehr nicht. Austrocknen ist nicht gleich Austrocknen und Du mußt der auch nicht sichtbaren Feuchtigkeit die Möglicheit, herausdiffundieren zu können.Das funktioniert jedoch nur o h n e eine Tapete aufzubringen. Mach Dir eine Farbe Deiner Wahl, zu den Möbeln passend oder Neutralweiß und warte den Winter ab. Im Sommer des nächsten Jahres solltest Du frühestens über eine Tapete nachdenken. Wünsche Dir eine schöne Zeit, Gruß, thomas48

waruzm KEINE Dispersionsfarbe??? 90% der Wände werden doch mit Dispersionsfarbe gestrichen!?!

0
@wolfi077

Weil eben 90% aller Anstreicher gern billige Dispersionsfarbe kaufen ohne zu überlegen!!!

0

Was möchtest Du wissen?