Stromkosten sind i.d.R. immer separat der Nebenkosten vom Mieter selbst zu zahlen, da er meist selbst Kunde eines Stromanbieters ist und auch eine eigene Rechnung bekommt.

Heizkosten sind i.d.R. Nebenkosten. Wenn der Vermieter aber angibt, dies sei noch sepaparat zuzüglich, so wird das wohl auch so sein. Ihr Freund kann sich einen Mietvertrag vorab ansehen und auch mitnehmen ohne ihn gleich unterschreiben zu müssen. Erst wenn alles geklärt ist, sollte unterschrieben werden.

Für 1 Person und diese Wohnungsgröße würde ich 100 Euro/ Monat Vorauszahlung als ausreichend ansehen. Ist es mehr, ist es zwar eine Belastung, aber am Ende kommt evtl. ein Guthaben dabei raus. Allerdings kann mit dem Vermieter auch eine geringere Vorauszahlung vereinbart werden.

...zur Antwort

Das kann jeder halten wie er will. Allerdings entstehen bei größeren Muttermalen oft kleine Löcher in der Haut, was im Gesicht alles andere als schön aussieht.

Bei Muttermalen reicht es ja nicht, nur die Oberfläche zu entfernen.

...zur Antwort

Es ist nicht sicher zu erkennen, ob das Schimmel ist. Es kann auch dieses Fogging sein, eine Art von Russ. Tritt auch manchmal auf wenn man viele Kerzen im Raum verbrennt oder mit Gas kocht.

...zur Antwort

Wenn 3 Monatsmieten plus Material erstattet wurden nach Absprache, dann ist das doch die Entschädigung. Warum wollen Sie denn nun mehr?

...zur Antwort

Heizkosten sind Nebenkosten. Sie müssen in der Abrechnung nur als Posten "Heizkosten" aufgeführt sein. Genau wie alle anderen Nebenkosten auch.

Die Heizkostenabrechnung muss beigelegt werden, wenn keine Pauschale vereinbart wurde.

...zur Antwort

Der Vermieter kann die Kündigung aussprechen nach 2 aufeinanderfolgenden nicht gezahlten Mieten.

...zur Antwort

Alle Rollos tagsüber runter lassen. Sind keine vorhanden, Tücher vor die Fenster hängen.

Lüften morgens früh und abends spät, wenn die Sonne weg ist. Durchzug machen.

Nachts Fenster etwas offen lassen, morgens wieder schließen.

Ventilator anschaffen. Aber nie ohne Aufsicht laufen lassen.

...zur Antwort

Über Vollmacht geht immer. Die kann er Ihnen doch zusenden. Wie schon erwähnt, kann das Kündigungsschreiben auch gescannt , gemailt, ausgedruckt und unterschrieben wieder per e-mail an Sie zurückgesendet werden.

...zur Antwort

Eine Baumfällung muss der Vermieter alleine zahlen.

Nur das Zurückschneiden von Sträuchern u.ä., also wiederkehrende Tätigkeiten können unter Grundstückspflege auf die Mieter umgelegt werden.

...zur Antwort

Sie dürfen das, müssen dies aber selbst bezahlen und den alten Wasserhahn aufheben, denn dieser ist Eigentum des Vermieters.

Um Streitigkeiten zu vermeiden würde ich aber den Vermieter informieren. Irgendwann wird er ja schließlich zu erreichen sein.

...zur Antwort

Es kommt auf das Alter der Katzen an und wie lange sie schon bei Euch leben. Auf keinen Fall würde ich eine junge Katze zu Älteren Katzen dazu nehmen, da ältere Katzen ruhebedürftig sind und junge Katzen ungestüm.

Weiter kommt es darauf an wie viel Platz in der Wohnung ist, ob sie auch nach draussen können etc.

Ganz wichtig sind Rückzugsorte, wo jeder sich allein verkriechen und schlagen kann, denn wenn sie nicht gerade Freunde werden, müssen sie sich zurückziehen können.

...zur Antwort

Normalerweise gehört zu jeder Mietwohnung auch ein Briefkasten.

Es ist jedoch auch oft der Fall, dass vielen Mietern der Briefkasten zu klein ist, z.B. wenn sie Zeitungen abonniert haben.

Die Mieter können sich dann selbst einen Briefkasten anbringen. Ich sehe das nicht so tragisch, denn so kann jeder den Briefkasten wählen, den er braucht.

...zur Antwort

Hast Du denn selbst keine Fotos von den Schäden gemacht? Wenn der Schaden bereits der Versicherung vorliegt, frage dort an, ob die Versicherung den Vermieter kontaktieren kann zwecks Zusendung der Fotos. Zeitgleich würde ich den Vermieter anschreiben und um Zusendung der Fotos bitten bezüglich der Regulierung des Schadens.

Gibst Du unmissverständlich an, das ohne Fotos kein Schadensersatz erfolgen kann, wird der Vermieter sich schon regen. Bis dahin auf keinen Fall selbst zahlen.

...zur Antwort

Das Kippen der Fenster ist nicht verboten. Allerdings sollte man das Fenster bei Regen wirklich geschlossen halten. Besser wäre es dann die Schlafzimmertüre offen zu lassen, damit etwas Luft zirkuliert.

Am Morgen sollte das Fenster geschlossen werden, wenn die Temperaturen noch nicht 12 Grad übersteigen. Stundenlanges Kippen der Fenster kann Schimmel erzeugen. da die Fensterlaibungen auskühlen. Wenn Sie nachts kippen, dann bitte über Tag geschlossen halten.

...zur Antwort

Das Kautionssparbuch kann nur vom Vermieter aufgelöst werden. Da er es getrennt von seinem Vermögen anlegen muss, spielt die Insolvenz keine Rolle.

Der Vermieter hat 6 Monate lang Zeit die Kaution abzurechnen mit etwaigen Schäden, oder auch später noch mit noch ausstehenden Nebenkosten. Ist 6 Monate nach Auszug noch keine Abrechnung erfolgt, können Sie den Vermieter anschreiben und um die Abrechnung bitten.

Wie schon erwähnt können zu erwartende Nebenkostennachzahlung davon abgezogen werden, wenn nach 6 Monaten noch eine Abrechnung erfolgt. Die Differenz muss ausbezahlt werden.

...zur Antwort

Da sollten Sie den Vermieter besser fragen, denn ihm würde dann Mietausfall drohen. Eine Kündigung bedarf übrigens keiner Bestätigung. Diese muss ein Vermieter nicht liefern.

Der Vermieter benötigt sowieso die Kontaktdaten mit dem Nachmieter, denn er macht ja schließlich den Mietvertrag mit ihm. Daher sollte sich der etwaige Nachmieter umgehend mit dem Vermieter in Verbindung setzen. Bedenken Sie bitte auch, dass der Vermieter den Nachmieter nicht akzeptieren muss.

...zur Antwort

Ich frage mich, ob Ihr wirklich die richtigen Menschen für ein Tier seid. Das hat nichts mit der Wohnung zu tun.

Man sperrt eine Katze nicht in ein Zimmer, denn Katzen möchten bei ihren Menschen sein, genauso wie Hunde. Katzen gewöhnen sich irgendwann an den Rhythmus des Menschen und schlafen auch nachts. Allerdings kaum 8 Stunden am Stück, morgens früh sind sie fit und wollen ihr fressen.

Also bitte nicht mehr einsperren!

Weiter ist ganz, ganz wichtig, dass die Katze ausgelastet ist, mit ihr gespielt wird und viele Möglichkeiten in der Wohnung hat sich zu beschäftigen, Spielzeug, Kartons etc.

Sie sollten täglich 30 Minuten einplanen, in denen Sie sich mit der Katze beschäftigen, Bällchen werfen etc.

Wenn eine Katze nur in der Wohnung gehalten wird, haben sie Langeweile. Ganz wichtig ist es Ihnen einen Fensterplatz zu schaffen, wo sie alles beobachten kann.

Ist die Katze noch relativ jung, dann kann man sie mit einer zweiten Katze vergesellschaften, wie hier schon erwähnt. Allerdings sollten Sie dann toleranter werden, denn Katzen wollen auch mal toben.

An PC und Fernseher gehen Katzen nicht.

Wer eine Katze hat, der muss auch einen Katzenklo aufstellen. Wer wirklich tierlieb ist, der hat damit keine Probleme. Irgendein Platz wird sich doch wohl finden lassen.

...zur Antwort