Müssen Markenklamotten wirklich sein?

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Die Menschen, die durch Markenklamotten ihre Freunde bekommen, sind selber sehr arm. Denn sie können nicht mit ihrem Charakter überzeugen, sie brauchen teure Klamotten um Freunde zu bekommen. Außerdem sind oft Markenklamotten auch nicht viel besser als echt nein. Die Menschen, die durch Markenklamotten ihre Freunde bekommen, sind selber sehr arm. Denn sie können nicht mit ihrem Charakter überzeugen, sie brauchen teure Klamotten um Freunde zu bekommen. Außerdem sind oft Markenklamotten auch nicht viel besser ,als noname-Produkte.  Das einzige wo ich eher dazu neigen würde Marken Klamotten zu kaufen, sind Schuhe. Denn Schuhe hat man wirklich lange an und möchte natürlich auch lange etwas davon haben. Ansonsten aber finde ich es sehr unnötig, für 100 € oder mehr beispielsweise Jeans oder Pullover zu kaufen, denn auch in 100 € Jeans sehen die Ärsche nicht schöner aus.

 Nur Marken dafür zu kaufen, damit man irgendwie Reich aussieht, das finde ich sehr sehr arm selig .

Kommt immer darauf an, ich sehe Mode auch aus dem aspekt der Kunst, und die Modeschöpfer sind sozusagen die Künstler. So wie ich das präzise handwerk bei uhren schätze, schätze ich auch die designermode, weil es in meinen Augen auch Kunst ist, nicht nur Klamotten

Also ich kaufe auch gerne Markenklamotten und finde das auch nicht schlimm. Viele hier haben geschrieben, dass es keinen Unterschied macht bei der Qualität ob Marke oder nicht, aber das stimmt in keinem Fall. Vergleicht man jetzt zum Beispiel Tally Weilj und Hugo Boss. Außerdem kommt es darauf an welche Marken man kauft. H&M hat für ihre Preise eine sehr gute Qualität. Bei Schuhen finde ich es außerdem sehr wichtig, dass sie bequem und gut aussehen. Kaufe bei normalen Straßenschuhen nur noch Filling Pieces. Meine beiden Paare halten jetzt schon zwei Jahre sind immer noch bequem und sind leicht zu pflegen. Man sollte nämlich dann auch mal darüber nachdenken, dass wenn man sich einmal im halben Jahr für 100€ Nike Schuhe, das teurer ist, als wenn einmal 250€ in die Hand nimmt. Außerdem finde ich, dass ein guter eigener Stil auch unterstreichen kann und die Persönlichkeit des Trägers auch ein bisschen zum Vorschein, denn schließlich sind Klamotten, auch das, was man als erstes am Menschen wahrnimmt. Mode finde ich deshalb auch sehr wichtig. Man sieht aber auch auf den Straßen, dass vielen Deutschen Mode egal ist und auch anhand vieler Aussagen hier. Deshalb finde ich auch, dass viele Deutsche einfach nur whack durch die Gegend laufen, im Vergleich zu vielen anderen Ländern oder auch den Schwarzen und Kanaken hier. Das ist auch vielleicht einer der Gründe, warum Deutsch sein so uncool (außer bei Nazis) ist und viele Jugendliche lieber Kanaken wären und auch so reden wollen (wallah, Akhi etc.). Aber das ist ein anderes Thema. Außerdem glaube ich auch, dass viele zwar sagen, es wäre Ihnen egal aber wenn sie beim gleich ausschauendem T-Shirt und annähernd gleichen Preis würden sie immer die Marke nehmen. Es gibt eigentlich auch wenig Leute, die mit ihren Klamotten angeben(subjektive Wahrnehmung) Ich wollte damit auch niemanden angreifen hier wegen meiner Vorwürfe und wünsche noch einen schönen Abend.

Also ganz ehrlich: ich trage kaum Markenkleidung. Die ist mit einfach viel zu teuer und ich meine, es ist NUR Kleidung. Da gebe ich mein Geld lieber anderweitig aus. Und außerdem ist Kleidung von keinen bekannten Marken oft nicht hässlicher (oft im Gegenteil) und nicht unbedingt qualitativ schlechter. (Die Erfahrung habe ich mit Schuhen gemacht.) Letztendlich kommt es darauf an, dass die Kleidung einem gefällt und man sich darin wohlfühlt - Marke hin oder her. Es gibt definitiv Wichtigeres als Markenkleidung. ;D

Nein, da gebe ich das Geld statt für ein Label lieber für fair hergestellte Kleidung aus.

Klar gibt es Ausnahmen, z.B. ein Anzug / Kostüm sollte schon gut sitzen, da greif ich dann auch mal zu bekannten Marken.

Was möchtest Du wissen?