Motorrad Führerschein gefährlich? ..

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meine persönliche Einschätzung: Ich hab meinen Motorrad-Führerschein mit 24 Jahren gemacht. Ich hätte mir selbst mit 18 keinen Motorradführerschein gegeben. Ich habe mich selbst überschätzt und es ist gottseidank nichts passiert; was aber mehr Glückssache war.

Motorradfahren IST gefährlich. Wie drhouse1992 richtig sagt, solltest du gerade als Motorradfahrer voraussichtig schauen und mit Fehlern anderer rechnen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass du nicht vom normalen Verkehr überfordert bist und dass du schon gewisse Situationen erlebt hast (z.B. jedmand direkt vor dir rauszieht), damit du potentiell gefährliche Situationen erkennst. Das nennt man Erfahrungsschatz.

Ich schaue z.B. während dem Fahren oder beim stehen an der Kreuzung in die Gesichter von Autofahrern - (über)sehen sie mich? - oder auf die Stellung der Räder - biegen sie ab ohne zu Blinken? - und noch vieles mehr.

Als Fahranfänger ist man noch zu sehr damit beschäftigt im normalen Verkehr mitzukommen. Das hat nichts mit mangelndem Talent zu tun, sondern schlichtweg mit Übung.

Ich bereue meinen Motorradführerschein keinen Meter und würde ihn jederzeit wieder machen. Aber mein Rat: Sammel erstmal ein bisschen Erfahrung mit einem Auto. Mit 20 Jahren kannst du immernoch locker den Führerschein nach machen.

Meinen Motorradführerschein habe ich nun fast 30 Jahre. In dieser Zeit hatte ich bereits zwei Stürze mit Prellungen. Passieren kann also immer was. Doch kannst Du das Risiko minimieren, indem Du vorausschauend fährst und mit den Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnest. Es kommt also in erster Linie (auch) auf Dich selbst an, wie hoch das Risiko des Motorradfahrens für Dich wird!

es kann immer was pasieren egal ob beim motorrad fahren oder zu fuß beim motorrad fahren hast du halt keine "knautschzone" aber es macht einfach zuviel spaß 

Naja also Speedway z.B ist da gefährlicher, aber so gesehen ist alles gefährlich. Ich an deiner Stelle würde ihn machen.

Der Führerschein ist nicht gefährlich. Selbstüberschätzung allerdings schon... 

ozaninn 03.05.2015, 20:00

Peter lustig gefrühstückt? ;)

0

Naja ich denke dass es schon gefährlicher ist als autofahren .... Man wird z.B. leichter übersehen ....

Ja, absolut. Was an einem Auto hindert einen denn daran, Spaß zu haben, was ein Motorrad bietet? Das ist das unsicherste Fortbewegungsmittel überhaupt, bei Regen und Schnee unbrauchbar, in meinen Augen nur Geldverschwendung.

bbzzii 03.05.2015, 22:04

Wenn man selber kein Motorrad fährt dann versteht man auch nicht warum das Spaß macht. Jeder hat andere Hobbys und bei Regen fahren ist auch überhaupt kein Problem wenn man kein weichei ist das bei bisschen Wasser an denn Klamotten hat Rum heult. Man muss halt bisschen mehr aufpassen an manchen Stellen aber das ist überhaupt kein Problem. Und bei Schnee kann man auch fahren wenn man das Motorrad darauf umrüstet für den Winter. Einer der gegen Motorräder ist sollte bei der Frage keine Antwort geben denn die bringt nichts

0

Jedes Verkehrsmittel ist gefährlich. Mein Vater fährt selber Motorrad und ich auch bald. Aber wenn du 18 bist kannst du machen was du willst.

ozaninn 03.05.2015, 15:32

Fange zwar im September eine Ausbildung an aber wenn die es nicht erlauben fehlt mir nunmal das Geld dafür

0
Klint2702 03.05.2015, 15:40

Kannst du doch von deinem Gehalt sparen ?!

0
ozaninn 03.05.2015, 16:01

Das dauert dann aber auch wieder so Lange..

0

Was möchtest Du wissen?