Mögen Hunde bestimmte Menschen nicht? Wonach beurteilen sie?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für Hunde spielt die Körperhaltung, Körpersprache, Bewegungsart, Stimme, Körpergeruch und der Geruchssinn eine große Rolle. Wenn man bedenkt, dass Hunde aus 3 m Entfernung sogar den Herzschlag hören können, dann spielt auch das Gehör eine Rolle dabei, weil sie aus einiger Entfernung schon wissen, ob das Gegenüber aufgeregt, ruhig und entspannt ist...

Vermutlich ist es Deine Mischung aus Deiner ruhigen Art und dem Interesse an den Tieren, dass Dich für Hunde so interessant und attraktiv macht ;-) Dazu vielleicht noch ein angenehmer Geruch, der weder Stress ausstrahlt noch irgendwas Irritierendes und eine angenehme Stimme...

Unsere Hunde mögen z.B. keine Betrunkenen, sie bellen sie oft aus einiger Entfernung schon an oder knurren. Es liegt- da bin ich mir eigentlich sicher- daran, dass sich Betrunkene anders bewegen und verhalten, als Hunde es von uns Zweibeinern kennen. Von daher mögen sie v.a. vertraute Bewegungen und Reaktionen, und da Du hunderfahren bist, bist Du insgesamt die ideale "Hundeflüsterin" ;-)

Liebe Grüße

Wie Menschen auch haben Hunde erst einmal bestimmte Raster, nach denen sie Menschen beurteilen - das richtet sich bei Hunden nach grobem Aussehen, Geruch und der Stimme des Menschen. Möglicherweise auch nach Geschlecht, aber das würde ich nicht mit Sicherheit behaupten wollen, da Männer eventuell mit ihrer tiefen Stimme bei bestimmten Hunden immer schlecht ankommen würden.

Daher ja, Hunde mögen bestimmte Menschen nicht. Sie sind auch bestimmten Menschen misstrauisch gegenüber - sie sind sozusagen rassistisch, aber nicht auf eine böse Art, sondern einfach nur so, dass ihnen manche Menschen auf den ersten Blick besser behagen. Wenn Hunde dann solche Menschen besser kennenlernen, ändern sie ihre Meinung auch.

Beispielsweise hatte unser Hund am Anfang Panik vor meinem Vater, weil er oft schwarz gekleidet war und groß ist. Auch heute noch machen schwarz gekleidete, große Menschen ihm Angst, aber unser Vater ist so eindeutig Teil seiner Familie, dass er sich nicht einmal mehr unsicher ist, wenn er an der Tür klingelt.

Viele Menschen verhalten sich Hunden gegenüber aber auch unbewusst falsch - senden falsche Signale durch Körpersprache, Körperhaltung usw.

Beispielweise lautes Reden, schnelle Bewegungen,...oder auch wenn sich Leute nach vorne über den Hund beugen, oder den Hund sogar bedrängen - das sind auch so Sachen.

RavennaMarie,

Hunde haben ein enorm gutes Gespür, für Menschen die Tiere gern haben. Es gibt aber auch Leute die wahrscheinlich eine Ausstrahlung haben, wo die Hunde sich unsicher fühlen und diese dann anknurren, sowie die Zähne zeigen.

Deshalb sollte man auch einen Hund nie von oben streicheln, sondern die Hand hinhalten, so dass er daran riechen kann. Wenn das Tier sich abwendet, ist es ein Zeichen, dass dieser Mensch nicht unbedingt tierlieb ist.

Du hast sicherlich den Vorteil, dass Du sehr ruhig bist und eine für Hunde eine angenehme Stimme hast, die auf sie beruhigend wirkt.

Ich bin der Meinung, die Tiere haben einen sehr guten Geruchs- und Spührsinn für Tierliebhaber.

Viele Grüße

Angelika

Sie können diese Menschen buchstäblich nicht riechen.Außerdem erkennen sie deren ablehnende Haltung

Das ist Die Ausstrahlung des Menschen .Und Sie riechen vieles.

hunde schauen auf die augen und testen einen über den geruchssinn

Was möchtest Du wissen?