möchte so leben wie die menschen es früher getan haben :D

9 Antworten

Dauerhaft funktioniert das nur als Aussteiger, und wenn du dann keine geeignete Kommune um dich rum hast, wird das sehr viel anstrengender, als du jetzt vermutlich denkst, so als Selbstversorger.

Leider tendieren die Menschen schon immer dazu, die Vergangenheit und das scheinbar einfache Leben zu idealisieren und romantisieren, gerade wenn die Technisierung ihrer eigenen Zeit stark zunimmt. Solche Bewegungen gab es schon im 19. Jh.. Nur macht sich dabei immer keiner Gedanken darüber, wie hart und arbeitsreich das Leben ohne das alles wirklich ist. Der einfachere Weg ist in meinen Augen, das eigene Leben etwas zu enttechnisieren. Such dir einen kleinen Garten, in dem du anpflanzen und tüddeln kannst, such dir ein Auto mit wenig technischem Schnickschnack oder lauf mehr Strecken, als du es bislang tust, lies mal was oder mach was mit den Händen, statt vor PC oder TV zu sitzen. Das entschleunigt ein Stück weit, stellt wieder Bodenkontakt her.

in amerika leben die Armish noch sehr ursprünglich ohne strom und Auto anosnten gibt es überall Kommunen verteilt die autark leben und sich von der Natur ernähren. man kann das auch heute noch durchaus machen. Nur sollte man dann konsequent sein und nicht gleichzeitig Hartz4 oder sonstige Sozialgelder beantragen, denn die gab es damals auch nciht

Ich glaube das es manchmal so camps gibt in denen menschen über einen bestimmten zeitraum so leben wie früher... Jedoch nicht so wie im alten Griechenland sondern eher wie im Mittelalter. Wo du soetwas findest weiß ich jedoch nicht. (Google hilft immer)

Was möchtest Du wissen?