Möchte mir einen Golden Retriever zulegen.Wohne im 3.Stock ohne Aufzug.

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

und was ist, wenn dein Hund mit 3 oder 4 Jahren HD bekommt oder Arthrose etc.?

Dann müsstest du ihn immer tragen. Das heisst am Tag mindestens 6 x .

Da du ja auch bei Schnee, Regen etc. gehst, dein Hund auch im Sommer gern mal ein erfrischendes Bad nimmt, trägst du dann einen ca. 30 kg schweren, nassen Hund bis in den 3. Stock?!

Auch wenn dein Hund kerngesund bleibt, er wird älter und kann nicht mehr: dann heisst es wieder tragen.

Ein Welpe muss stubenrein werden, d.h. in den Wochen bis er es gelernt hat: am Tag mindestens 8 - 10 x hoch und runter...

Kann dir da eigentlich nur von abraten. Irgendwann kommt der Zeitpunkt wo du dir sagst: der Hund kann allein laufen und dann quält sich so ein Tier die Treppen hoch.

Davon abgesehen werden deine Nachbarn auch nicht erfreut sein, wenn Dreckpfoten oder Nässe vom Hund das Treppenhaus verschmutzen.

Entweder keinen Hund oder einen kleinen.

Goldies sind sehr bewegungsfreudige Hunde und sind v.a. sehr gerne immer bei Herrchen oder Frauchen. Wenn Sie also drei größere Spaziergänge pro Tag schaffen und der Hund nicht zu lange allein ist, dürfte eine Wohnung kein Problem sein. Auch Treppen schafft ein gesunder Hund gut. Allerdings ist es wichtig, dass man einen guten Züchter hat, der alle Stammbaum- und Tierarztunterlagen hinsichtlich Erbkrankheiten (Hüfte/Knie) vorlegen kann.

also ich hab bis jetzt eigentlich nur von kleinen hunden gehört, dass sie vom stiegensteigen gelenk- bzw rückenprobleme bekommen. ich denke mit einem ausgewachsenen golden retriever sollte das kein problem sein. aber frag lieber wirklich den tierarzt, bevor ich dir da mist erzähl und im endeffekt schuld an nem kranken tier hab

Du musst und du solltest ihn auch nicht immer tragen. Sicher sollte er nicht allzu viel Treppen laufen, aber ab und zu solltest du ihn die Treppen, auch wenn er klein ist, schon laufen lassen, damit er auch wenn er groß ist problemlos Treppen meistert. Sonst ist es nämlich schwierig, ihn ans Treppenlaufen zu gewöhnen, wenn er erst mal ausgewachsen ist.... Und er ist irgendwann zu schwer um ihn immer zu tragen.

Es schadet Hunden auch nicht...

Rede mit deinem Tierarzt, ist aber eigentlich keim Problem.

Diese Probleme werden allgemein Dackeln nachgesagt, obschon ich es bei unseren Dackeln nie beobachtet habe.

Aber für einen Goldenretiever würde ich mir da keine Gedanken machen. Bei unserem jetzigen Hund muss ich immer aufpassen, das er auf den glatten Treppenstufen nicht zu schnell ist und die Kurve nicht bekommt und sich sozusagen etwas antut. Darum lasse ich ihn jetzt nur noch angeleint das Treppenhaus passieren.

Was man grundsätzlich bei Welpen beachten sollte, ist die Gelenke durch springen zu schonen. Wenn du langsam die Treppe gehst, ist das nur ein gutes Training im gut "kontrollierbarem Gelände", was du auf der Wiese oder im Wald nicht hast.

Wenn er an der Leine zieht, solange stehenbleiben, bis die Leine wieder entspannt ist. Hilft immer, die Hunde lernen es sofort. Auch Pensionsgäste und die Besitzer sind immer erstaunt über die plötzlichen "guten" Sitten, an der Leine.

Jeder Tierarzt wird dir raten, den Hund zu targen. Zumindest die Treppen runter. Der Arzt, der dir das nicht rät, freut sich schon auf deine Besuche. Ich habe selber einen Goldi, sie ist 7 Monate alt. Ich trage sie jedes Mal die Treppen hoch und runter. Ab und zu lasse ich sie  die Treppen hochklettern, weil Treppen hoch nicht so schlimm ist wie Treppen runter. Du solltest dich aber fragen, ob du das auch wirklich durchziehen möchtest. Der Hund wiegt bald über 20kg. Geht ganz schön in die Beine und aus der Puste bist du auch bald. Ah, ich sehe gerade, dass du ein Mann bist. Dann wird das für dich kein Problem sein :-)

goldies sind schaeferhund aehnlich.....

grosse hunde haben oft HD ( hüftgelenkdysplasie ), dabei handelt es sich

aber um eine ERBkrankheit !

wenn beide eltern und auch großeltern HD-frei sind, wird es wahrscheinlich auch der welpe sein....

und dann kann er die treppen gehen....

uebr: trag´ mal einen halbjaehrigen goldie..... ( und wenn er dann noch nass ist.... )

das macht niemand laenger !

WE0410 28.04.2011, 12:51

DOCH! Meine ist 7 Monate alt und ich trage sie von Anfang an. Wohne im DG

0

Mal abgesehen vom Tragen des Hundes über mehrere Stockwerke am Anfang, gehört

ein Golden Retriever nicht in eine Wohnung. Diese Rasse ist lebhaft und braucht

Auslauf. Irgendwann wird der Hund wohl selber die Treppen hinauflaufen und

wahrscheinlich schneller als du. Dann solltest du dir mal überlgen, ob es dir mit

der Zeit nicht aus dem Halse heraushängt immer vom 3. Stock nach draussen zu

gehen, um den Hund Gassi zu führen und danach wieder nach oben, bei Wind und

Wetter.Es ist zwar schön, wenn man sich einen Hund halten möchte, aber die

Haltung sollte artgerecht sein und das auf Dauer!

 

WE0410 28.04.2011, 13:25

Wo soll er den Hund denn sonst halten? Und wo ist der Unterschied, ob er bei Wind und Wetter ein paar Stufen läuft oder ob er im Erdgeschoss wohnt? Wenn man sich einen Hund anschafft, dann ist es eine Selbstverständlichkeit mit ihm bei jedem Wetter rauszugehen. Menschen, die mit einem Hund nur bei schönem Wetter raus wollen, sollten keinen Hund halten dürfen.

0
taigafee 28.04.2011, 14:31

ich kenne genug leute ohne jegliche treppe, die zu faul sind, mit ihrem hund rauszugehen.

an den paar stufen liegt es sicher nicht.

0
WE0410 29.04.2011, 01:02
@taigafee

Leider kenne ich solche Leute auch. Die haben aus Faulheit auf die Stubenreinheit des Hundes verzichtet und einfach alle Teppiche entsorgt.

0

Ich würde es mit Rücksicht auf die Gelenke nicht machen.

Was möchtest Du wissen?