mit Blumenkohlblättern eine Suppe kochen - geht das?

4 Antworten

Blumenkohlblätter sind gesünder als der eigentliche Kohl, deshalb ist die Idee wirklich gut. Ich würde entweder die kompletten Blätter kocken und dann alles durch ein Sieb pssieren oder die Stiele entfernen und das Grün kleinschneiden und dann kochen...ie Stiele können nämlich ganz schön faserig sein.

Entgegen weitläufiger Meinungen aus dem Internet, die Blätter nicht zu verwenden, habe ich mich doch entschieden ein Süppchen daraus zu kochen. Ich habe die Blätter gewaschen und geputzt. Danach mit etwas Suppengrün und 10 min bevor ich geschälte und zerkleinerte Kartoffeln dazu gegeben habe, fein geschnitten gekocht, anschließend püriert, etwas Speck angebraten, und Wiener dazu in Scheibchen und mit frischer Petersilie etwas abgerundet. So hatte ich mir das vorgestellt und muss sagen, dass es eigentlich ganz lecker war. Das mache ich aber nur weil die Blätter so groß und kräftig waren, andernfalls würde ich sie auch wegwerfen.

1
@DonnieWahlberg

Hört sich lecker an. Wenn die Blätter noch gut aussehen, spricht nichts dagegen, sie zu essen, da ist wesentlich mehr Vitamin A drin als im Blumenkohl selbst.

0
@DonnieWahlberg

Nur eine kleine Anmerkung von mir noch dazu:

Bei kleineren Blättern geht das auch sehr gut, die sind noch zarter und feiner im Geschmack. Ebenso kann man mit Kohlrabiblättern verfahren, das schmeckt auch super lecker ...

0

Was möchtest Du wissen?