Mit 16 Gitarre lernen ist das etwas zu spät?

21 Antworten

16 ist ein gutes Alter, wenn man ein Instrument lernen will. Du solltest aber eine entsprechende Ausdauer besitzen und nicht sofort aufgeben, wenn es nicht gleich klappt. Gitarre ist nunmal ein sehr komplexes Instrument. Um es richtig zu beherrschen, braucht man jahrelange Übung. Ein entsprechender Lehrer oder Gitarre spielender Kumpel sollte daher schon vorhanden sein.

Wer es sich allein beibringen will, wird eher kaum über ein paar Grundakkorde, Powerchords und einfache Melodien hinauskommen. (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.) Die Schwierigkeit hierbei ist, dass dich niemand korrigiert, wenn du es falsch angehst. Selbst Lernvideos zeigen nur, wie es geht, korrigieren können sie aber nicht.

ich glaube es ist nie zu spät etwas zu lernen bzw. erlernen ;) Frag doch einfach mal (wenn du Gitarre lernen möchtest) bei deinen Musiklehrer. Ich gehe einfach mal davon aus, dass du unterricht nehmen wirst :)

Zu deinem Alter: Nein, es ist NIE zu spät, du könntest das auch noch mit 85 anfangen...

Zum Gitarrespielen: Doch, es kann schwer werden - sie dir mal z. B. den Gitarristen Hermann Li von DragonForce an. Einfach ist im Endeffekt nur subjektiv - für manche ist's einfach für andere weniger. Du musst halt diszipliniert und regelmäßig (am besten täglich so 1-3 Stunden) üben.

Und nun zum Gitarrenkauf: Du musst dir überlegen, welche Musik du spielen willst.

Willst du eher Rock und Metal (aber auch beim Blues und wenn du deutlich mehr als eine bestimmte Richtung machen willst), so wäre anzuraten, dass du dir 'ne E-Gitarre zu legst.

Bei klassischer Musik oder spanischer Gitarrenmusik, wäre z. B. eine Konzertgitarre zu empfehlen

Bei Country und sowas, wäre dann eine Westerngitarre von Vorteil

Preislich kann ich dir bei E-Gitarre als Einstiegsmarke Cort (von 120-250) und Ibanez (alles ab 250 und höher) vorschlagen. Was aber nicht heißt, dass diese Marken auch was für dich sind. Ich selber bevorzuge bei E-Gitarren jedenfalls die G-Serie von Cort, da diese Gitarren recht robust und verhältnismäßig vielseitig sind. Ibanez ist auf jeden Fall noch vielseitiger aber mehr für Metal und Rock ausgestattet.

Bei Konzertgitarren habe ich eine Alhambra C3, welche ich sehr gerne benutze, da sie einen vollen Klang hat.

Westerngitarre spiele ich leider nicht.

Letztlich sind aber Marken wie schon gesagt nur subjektiv. Das heißt, es wäre sinnvoll, dir 'ne Person zu schnappen, die sehr gut Gitarre spielt, und mit ihr in ein Musikgeschäft zum durchtesten zu gehen.

Je nach dem, was du spielen willst, musst du dann in diesem Bereich alle Gitarren mal durchtesten.

Und noch was - lass dich dann nicht nur vom Preis beeinflussen, denn die richtige Gitarre ist die, mit der du am besten zurechtkommst.

Greetz

Antidevil95

Woher ich das weiß:Hobby – Ich spiele Gitarre und benutze etliche Marken

Ich hab "erst" mit 17 Schlagzeug gelernt und jahrzehnte "gedrummt".

Ich meine die "Lernfähigkeit" kann man sich sogar bis in das höhere Alter erhalten wenn man sich ständig weiter bemüht "etwas zu lernen", denn: "Wer rastet, rostet."

LG

Jens

1

Das Alter ist egal. Es wird nur geraten möglichst früh anzufangen, weil man da schneller lernt und warscheinlich auch mehr Zeit hat. Aber wenn du es wirklich willst kannst du jederzeit anfangen. Selbst als Renter kannst du noch Instrumente lernen.

ein musikinstrument zu erlernen ist nie zu spät ;-) ich würde am anfang erstmal eine billigere gitarre kaufen

Was möchtest Du wissen?