Mit 15 Jahren sport-hobby beginnen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Generell kann man alles mit jedem Alter anfangen, aber die Ansprüche sind Andere: Was die Einen durch die Kindheit begleitet, ob aus eigenem oder elterlichen Ehrgeiz, kann für die Anderen im späten Alter immer noch ein schönes Hobby sein - und das noch deutilch später als mit 15. Die Wahrscheinlichkeit für Wettbewerbserfolge oder der Hauptrolle auf der Showbühne sinkt mit jedem Jahr weiter.

Die Entscheidung kann dir am Ende keiner abnehmen, du musst selbst wissen, was dir am meisten Spaß macht - aber Inspiration geben geht immer.

Auch etwas Ausprobieren ist immer erlaubt, dafür bieten Vereine ja Probetrainings an.

Ich denke mal den Trend kannst du schon selbst vorbestimmen. Du weißt ja sicher, ob dir mehr an Teamsportarten, Tanzen, Kampfsport oder was ganz Anderem liegt.

Bei Mädchen denkt man natürlich erst mal an Tanzen. Auch Ballett geht noch im Erwachsenenalter und es ist sehr anstrengend und körperlich fordernd. Mit der großen Showbühne wird's langsam eng. Auch Hip Hop, Jazz, ... gehen immer als Hobby. Andere Tanzgruppen mit ausgefalleneren Tanzstilen sind immer auf der Suche nach Verstärkung für Training, Show und Wettbewerb (gerade Volkstanz-Gruppen - z.B. Irish Dancing oder Scottish Country Dancing Gruppen, sofern man überhaupt welche in seiner Region findet, freuen sich über jeden erwachsenen Einsteiger den man noch irgendwie auf Bühnenniveau trainieren kann). Auf jeden Fall hast du bei den meisten Tänzen etwas enorm pulstreibendes mit gutem Einfluss auf Körperspannung und Haltung.

Was auch nie zu verachten ist, sind Kampfsport und Kampfkunst. Neben dem sportlichen Aspekt spielt hier noch mit rein, dass man durch ein solches Training ganz klar die "Opferrolle" verlässt. Stärkung des Gefahrensinnes (Prävention), Konfliktvermeidung (Deeskalation) und sich währen können (Verteidigung). Ein solides Training hier hilft sicher mehr, als die seit Kurzem in Köln so angesagte "eine Armlänge Abstand". Selbst wenn man es nicht braucht - sportlich fordernd ist es trotzdem und die Fallschule hilft auch als Selbstschutz im Alltag. Kampfsport (Judo, Karate, ...) ist eher wettbewerbsorientiert und wird im jungen Alter begonnen, Kampfkunst (z.B. Ninjutsu, Jiu Jitsu, Kung Fu, ...) kennt keine Wettbewerbe, ist aber vielseitiger.

Für Wasserratten liegt Schwimmen nahe. Ausbaustufen zum ständigen Bahnenziehen (neben Joggen einer der besten Kalorienverbrenner) können z.B. Schwimmwettbewerbe (mit Einstieg 15 eher weniger), eine Mitgliedschaft im DLRG mit Rettungsschwimmer-Ausbildung oder ein Open Water Diver Tauchschein sein. Zieht es dich eher in die andere Richtung wäre Klettern ein Versuch wert. Kletterhallen gibt es in jeder größeren Stadt und auch erschlossene Sportklettergebiete am Fels gibt es viele, auch in Gebieten, wo man sie nie erwarten würde. Klettern ist anstrengend, fordert Kraft und vor allem Kraftausdauer (Kraft lange halten) und baut Körperspannung auf.

Bist du Teamplayer und fühlst dich im Ballsport wohl, steht ja wohl außer Frage, dass du dir nur noch überlegen solltest, welchen Ball du wie wohin befördern willst - Fußball, Handball, Basketball, Rugby, American Football, ... Die Exoten haben Nachwuchsbedarf, wenn du bei Rugby oder Football jetzt noch einsteigst, könntest du es in die Bundesliga schaffen.

Und abschließend bin ich noch auf die Erklärung der anderen Antworter gespannt, wie man ohne Tiere reiten soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst in einen Fußballverein gehen , Radfahren , Joggen , schwimmen gehen u.s.w. von den 4 genannten Tätigkeiten findet nur Fußball zwangsläufig mit Mitspielern statt(was im Verein einfacher zu finden ist) , für die anderen 3 brauchst Du nicht unbedingt Mitspieler(dann müsstest Du auch nicht in einen Verein, was heißt Du kannst dir den Wochentag jede Woche selbst aussuchen. Aber ein Tipp: such Dir ein Sporthobby . Du bleibst fit , das ist gut für deinen Körper und Jungs stehen auf sportliche Mädchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es vielleicht mit etwas Kampf also ich meine damit Judo oder Karate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Natürlich kannst du mit 15 noch eine Sportart beginnen. Meine Mutter hat mit 50 noch Tennis gelernt, und selbst mit 60 noch Pokale gewonnen.

Die Frage ist halt, was dir Spaß machen könnte, und an was du Interesse hast. Oder ob eher Mannschaftssport, oder eine Einzeldisziplin. Keiner von uns kennt dich. Von daher ist es schwierig, dir etwas zu empfehlen.

Mein Tipp:

Vielleicht gibt es bei dir in der Gegend, einen größeren Sportverein, der mehrere und verschiedene Sportarten anbietet. Schildere denen dein Problem, und du bekommst dort bestimmt die Möglichkeit, während der Trainingszeiten, mal in verschiedene Sportarten reinzuschnuppern.

So etwas wäre eine echte Entscheidungshilfe für dich!

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht tanzen (hiphop,Garde:D)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Schau dich doch einfach mal um was für Sportarten in deiner Gegend angeboten werden. Was interessiert dich denn?
Es gibt alles mögliche was du machen kannst.

Zum Beispiel:

- Ballsportarten: zB Handball, Basketball, Volleyball, Fußball etc

- Tanzen: zB Hip Hop, Jazz, Modern usw

- Kampfsport: zB Karate, Taekwondo, Judo

- Reiten

- (Tisch-)Tennis

- Joggen

Bei manchen Sportarten kannst du selbst entscheiden wie oft du zum training gehst, va da es ja oft Leistungsgruppen und normale gibt.

Hoffe ich konnte dir helfen😌
Viel Glück bei der Suche und dann viel spass 💪

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reitsport? Volleyball? Tennis? Fußball? Wie oft Du hin gehen möchtest ist Dir ja überlassen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?