Ist schon ein wenig viel , solange du nicht dran stirbst..Wem juckts dann? 

...zur Antwort

Tja Du kannst leider kein Alkohol vertragen. Da kannste Du nichts anderes machen,als die Finger davon lassen! Tut mir leid für dich ,ist aber so .

Gruß 

...zur Antwort

Zunächst solltest du wissen ,dass es keine Unterschiede bezogen auf das Alter mit dem Geschlecht gibt... wenn ich das richtig verstanden habe. Muttizettel zum ausdrucken oder abschreiben findest du sehr schnell. Hier ein Muster das ich immer benutzt hatte als ich das auch noch brauchte. Einfach nach dem für dich passenden schauen ,da gibt es alles. (Partyzettel.de)

Gruß

...zur Antwort

Hallo,du für deinen Teil hast da schon genug gemacht. Ich selbst war früher auch abhängig... Es steckt sehr wahrscheinlich mehr dahinter,dass er zu Rauschmittel regelmäßig greift, biete ihm einfach an, dass du ihm zuhören tust wenn du magst. Das bewirkt mehr als das du dauernd schlecht auf ihn einreden tust.

Gruß 

...zur Antwort

Die Erde kann man so belassen. Den Topf würde ich auswechseln bzw die Gurke umtopfen, wenn später Platzmangel entsteht, wenn er groß genug ist musst du nicht umtopfen.

Gruß

...zur Antwort

Hallo, nein ich denke kaum das jeder Junge nur weil er gerade in der Pubertät ist schwanzgesteuert ist/ wird. Es ist von Person zu Person verschieden, nicht jeder ist so aber viele.

Gruß

...zur Antwort

Weil die meisten Menschen unhöflich sind.

...zur Antwort

Weiß nicht mit wie vielen Jahren meine Eltern angefangen haben, hab ich schon vergessen. Ich hab aber mit 15 (fast 16) Jahren angefangen zu rauchen. 2 Jahre schon her ist das... Ich persönlich finde nicht das es was negatives bewirkt hat. Hab mich auch nicht beeinflussen lassen, ich habe von alleine angefangen.

...zur Antwort

Verstehe ich auch nicht... Darauf lädt man lediglich seine Bilder hoch, kann andere Freunde die das benutzen folgen und auch Stars, jedoch geben die Leute dann immer mit den Follower etc an, was ziemlich lächerlich ist, also ich verzichte sehr gerne auf diese App. Die nützt mir persönlich 0, verschwendet so nur meine Zeit und ich brauche diese virtuelle Selbstbestätigung definitiv nicht.

Gruß

...zur Antwort

Nur deswegen würde ich es nicht machen. Man kann darüber reden und zusammen Lösungen finden. Es werden immer Dinge im Leben kommen die nicht schön sind, man kann das beste draus machen und Kompromisse finden, das alles ändert ja nicht sein Charakter.

Gruß

...zur Antwort

Alles rundum den Weihbischof :
Als „Weihbischof“ bezeichnet man im deutschen Sprachraum den in vielen katholischen Diözesen üblichen „Auxiliarbischof“ (lat.: episcopus auxiliaris – Hilfsbischof). Der Weihbischof  ist dem Weihegrad nach ein Bischof, leitet jedoch keine Diözese, sondern ist einem Diözesanbischof als Helfer bei den bischöflichen Funktionen zugeordnet. Da das Bischofsamt theologisch auf die Leitung einer Teilkirche bezogen ist, wird der Auxiliarbischof auf den Titel eines untergegangenen Bistums geweiht. Er ist daher im Gegensatz zum Diözesanbischof ein Titularbischof (siehe Stichwort „Titularbistum“).

Weihbischöfe gibt es in Diözesen, die so groß sind, dass die spezifisch bischöflichen Aufgaben nicht vom Diözesanbischof allein erfüllt werden können. Der Weihbischof vertritt ihn daher vor allem in den Weihehandlungen (Kirchweihe, Priester- und Diakonenweihe) und bei der Spendung des Firmsakraments. Außerdem visitiert er die Pfarrgemeinden. Vertreter des residierenden Bischofs auf dem Gebiet der Verwaltung und Jurisdiktion ist jedoch der Generalvikar.

Weihbischöfe sind Mitglieder der regionalen Bischofskonferenz, in Deutschland also Mitglied der „Deutschen Bischofskonferenz (DBK)“. Gleich einem Diözesanbischof reicht ein Weihbischof mit Vollendung seines 75. Lebensjahres seinen Rücktritt ein, der meist angenommen wird. Im Gegensatz zum Diözesanbischof behält er jedoch auch nach seiner Emeritierung seinen Titularbischofssitz bei.

Die Anzahl der Weihbischöfe richtet sich nach der Größe und dem Bedarf der Diözese und wird durch den Diözesanbischof im Einvernehmen mit dem Apostolischen Stuhl festgelegt. Soll ein Weihbischof ernannt werden, legt in der Regel der Diözesanbischof dem Apostolischen Stuhl eine Liste von mindestens drei Personen vor. Unter Würdigung der Vorschlagsliste entscheidet sich daraufhin der Papst für einen Kandidaten. Die Amtsübernahme erfolgt durch Vorlage des päpstlichen Ernennungsschreibens beim Diözesanbischof. Ein neu ernannter Weihbischof muss innerhalb von drei Monaten nach der Ernennung geweiht werden.

Wie alle katholischen Bischöfe tragen die Weihbischöfe als Chorkleidung eine violette Soutane und eine violette Mozetta, auf dieser ein Brustkreuz und an der Hand einen Bischofsring. Gleich einem Diözesanbischof haben auch Weihbischöfe die Insignien eines Bischofs: Bischofsring, Bischofsstab, Mitra und Brustkreuz.

(Quelle : https://www.bistum-hildesheim.de/bistum/bischoefe/hintergrundwissen-weihbischoefe//)

Gruß

...zur Antwort

Dieses Kleid schaut sehr schön aus. Brauchst eigentlich kein anderes suchen.

Gruß

...zur Antwort

Das kann man überall machen, schaue dich in deiner Umgebung nach netten Plätzen um und fange einfach an, springen kann man überall und immer.

Gruß

...zur Antwort