Merkt man einen Unterschied zwischen 5.1 und 5.2?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du deinen Subwoofer hoch spielen lässt (über 80Hz), was nicht empfehlenswert ist, ist es Sinnvoll, einen Subwoofer links und einen rechts aufzustellen um eine präzisere Stereoabbildung zu haben.


Der Nachteil von zwei Subwoofern, entgegen dem Rat von Ansuck, ist, dass es bedeutend problematischer ist, diese Aufzustellen, da die Gefahr von Phasenüberlagerungen und Auslöschungen bei zwei Subwoofern enorm hoch ist. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Bass durch Phasenauslöschungen abgeschwächt wird und einzelne Frequenzbereiche nahezu vollständig verschwinden. Wenns dir nur um den "wumms" geht, wäre ein Subwoofer mit mehr Leistung definitiv der bessere Weg, als zwei getrennte Subwoofer mit weniger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerDieDasDash
22.04.2016, 09:24

Okay, schade.. Leider schafft mein AVR nicht mehr als 160W.. Oder ist die AVR-Leistung bei Cinch egal? Der Sub ist nämlich ebenfalls an der Steckdose..

0

Kommt immer aufs set, den Raum und die Ausrichtung an. Kann also durchaus einen Unterschied machen, tut es aber nicht immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dass es hier zwei Ansätze gibt.

  1. Zwei kleinere Subwoofer lassen sich meist leichter aufstellen, als ein richtig großer. Mein Klipsch RT-12d kann zwar in die Ecke gestellt werden, nimmt aber dennoch sehr viel Platz ein. Die Aufstellung an sich ist auch kritischer, weil die Raummoden aus einer Richtung angeregt werden.
  2. Zwei getrennte Subwoofer lassen sich an die jeweilige Aufstellposition besser anpassen. Theoretisch könnte man sie auch anders einstellen (einer auf Tiefe, der andere auf Kickbass), dadurch können mehrere Anforderungen erfüllt werden.

Fraglich ist, ob du einen AVR hast, der zwei Sub ansteuern und verarbeiten kann. Mein AVR kann zwar drei Subwoofer bedienen, ich hatte aber nie das Bedürfnis, meinen Klipsch zu unterstützen. Der geht so tief und so laut, dass ich keinen zweiten Sub brauche!

Wenn du noch Fragen zum Setup hast oder Probehören willst, dann gib Bescheid! Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerDieDasDash
21.04.2016, 16:04

Woher weiß ich, ob mein AVR dazu in der Lage ist? Grundsätzlich ist er 7.2-fähig.

0
Kommentar von TheStone
21.04.2016, 17:52

Zwei Subwoofer sind für die Raumakustik wegen Phasenüberlagerungen bedeutend kritischer als einer. Wenn in einem Raum ein Subwoofer schon Probleme macht (die vor allem durch Überlagerungen des Direktsignals mit den Reflexionen und den Überlagerungen der Feflexionen untereinander, bis hin zur stehenden Welle, entstehen), wird das mit zwei nicht besser sondern schwieriger.

0
Kommentar von DerDieDasDash
22.04.2016, 09:29

AVR: Onkyo TX-NR646

Anlage: Teufel Consono35 Mk3

Die späte Rückmeldung tut mir leid..

0

Müsste eigentlich gar kein unterschied sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerDieDasDash
21.04.2016, 15:26

Was für Vorteile bieten zwei Subwoofer dann?

0

Was möchtest Du wissen?