Menstruationstasse verloren?

5 Antworten

Wenn Du vier Wochen die Tasse in Dir hättest, kann ich mir nicht vorstellen, dass Du nicht irgendwann was gemerkt hättest. 

Wenn Du heute deine Tage bekommen hast und das Blut rausfließt, wird die Tasse wohl nicht mehr drin sein. Geh halt mal in die Hocke, schieb zwei Finger rein und taste Dich rum. Die Vagina ist keine unendlich große Höhle, wohin soll so vergleichsweise großes Teil denn verschwinden?

In deiner Vagina geht nichts verloren. Spätestens beim Muttermund ist Schluss.

Die Tasse wirst du anderweitig verlegt haben.

Lg

HelpfulMasked

Na ja, so klein ist die doch nicht. Kannst du was tasten?

Sonst bleibt halt nur der Gang zum Frauenarzt, wenn du wirklich unsicher bist.

Aber Unterleibsschmerzen hast du keine?

Nein, also Schmerzen hab ich keine

0

Was sind eure Erfahrungen und Empfehlungen zu Menstruationscups?

Ich (W/14) bin im Moment am überlegen mir eine Menstruationstasse zuzulegen. Man liest ja sehr viel gutes über Cups im Internet und mich hat das ganze nun neugierig gemacht. Ich habe etwas recherchiert und herausgefunden welche für mich passen könnte.

Dennoch muss ich sagen, dass ich dem ganzen ziemlich skeptisch gegenüber stehe. Nicht weil ich irgendwie Angst oder sowas habe... sondern weil ich fast ausschließlich positives gelesen habe. Nirgendwo lassen sich Nachteile dazu finden (was es im Normalfall ja auch haben sollte).

Also möchte ich mal ehrliche Meinungen und Empfehlungen von euch hören. Sind die Menscups wirklich so toll wie es überall geschrieben steht oder wird da nicht ein wenig beschönigt?

Danke für eure Antworten :)

...zur Frage

Menstruationstasse beim Sport/nachts?

Ich benutze seit vorgestern Abend meine Menstasse. In der ersten Nacht lief es nicht so gut. Ich weiß nicht, ob ich sie falsch eingesetzt hatte, aber ich wachte mehrmals nachts auf, weil ich merkte, dass was vorbei-/ausgelaufen ist. Gestern lief es den ganzen Tag über ziemlich gut. Ich merkte die Tasse nicht wirklich und es ging nichts vorbei. Ich habe einen RubyCup S und da passen so ca. 20-25ml rein. Bei mir ging der Pegel allerdings als ich nach ca. 12-13h die Tasse ausleeren wollte, nur bis 10ml und das obwohl das eigentlich der stärkste Tag meiner Periode gewesen sein müsste. Hier denke ich, dass alles mit dem Unterdruck funktioniert hat, denn das Rausziehen ging auch nur, indem ich die Seitenwände leicht eindrückte.

Ich dachte eigentlich immer, ich hätte eine mittelstarke Periode, aber das ist ja fast gar nix. Ich dachte dann ich hätte den Dreh mit dem Einsetzen raus. Vorm Schlafengehen, setzte ich sie noch mal ein, überprüfte ob sie sich richtig entfaltet hat und hab sie auch noch mal gedreht. Heute wachte ich dann um 6:30 (also ca. 9h nach dem Einsetzten) auf, weil wieder was vorbeilief. Als ich aufstand fühlte es sich an als käme noch ein ganzer Schwall. Beim Ausleeren waren ca. 7ml in der Tasse. Ein bisschen war in der Binde, die ich zum Glück zusätzlich noch benutzt hatte. Das Rausziehen ging allerdings ganz leicht (also musste ich keinen Unterdruck mehr lösen).

Das verstehe ich aber nicht. Am Abend dachte ich sie sitzt gut. Als ich mich hingelegt habe, fühlte es sich an, als wäre sie ein bisschen verrutscht, aber ich hab dann noch mal nach justiert. Und es war ja auch Blut in der Tasse. Kann es sein, dass sich der Unterdruck nachts gelöst hat? Das wäre ja nicht so gut.

Heute nachmittag habe ich Kampfsport (Aikido). Dort werde ich wohl sehr viel rollen und viel liegen und stehen. Ich habe das Gefühl, dass das nicht mit der Tasse funktioniert. Ich habe total Angst, dass sie sich beim Sport lockert. Soll ich vorsichtshalber für den Sport doch lieber ein Tampon benutzen? Oder würde es funktionieren, wenn die Tasse wirklich richtig eingesetzt ist?

Und ich verstehe nicht, warum beim sitzen/stehen die Tasse super funktioniert bei mir, aber ich beim Liegen immer das Gefühl habe, dass sie verrutscht oder undicht wird?

Ich hoffe der mega lange Text hat jetzt nicht zu sehr abgeschreckt und ihr könnt mir wenigstens ein paar Fragen beantworten.

LG zeichnen123

...zur Frage

Kann mir bitte jemand mit dem Divacup helfen?

Hei! Ich verwende schon seit etwa einem Jahr eine Menstruationstasse, zuerst hatte ich die Meluna, doch seit mehreren Monaten verwende ich nun den Divacup. Es ist ein ständiges hin und her, mal gelingt es mir gut mit dem Einführen und die Tasse ist dicht, mal sitzt die Tasse extrem tief und locker und ist undicht, oder sie sitzt weit vorne, entfaltet sich, aber das Blut läuft an ihr vorbei. Mein Gyn meinte, ich hätte eine Verkrümmung des Muttermundes oder der Gebärmutter (weiß es nicht mehr genau), spielt das denn vl eine Rolle? Ich achte darauf, dass der Muttermund in dem Cup drinnen ist, das ist doch richtig so oder? &sollte der Cup eher weiter oben sitzen oder in der Nähe vom Scheideneingang? Bitte um Hilfe und Rat, danke!

...zur Frage

Tampon geht nicht rein?

Ich versuche schon seit längerer Zeit Tampons zu benutzen, doch ich bekomm sie einfach nie rein! :( ich schaffe es nicht mal weiter wie 1cm, dann schmerzt es. Egal wie ich mich hinstelle oder hinsetze, er geht einfach nicht rein! Ist das eigentlich normal dass das so weh tut? Ich benutze die kleinste Größe aber weiß nicht was ich sonst falsch mache. :/

...zur Frage

Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Menstruationstasse?

Ich habe eine Menstruationstasse von ''Ruby Cup'' geschenkt bekommen und möchte sie eventuell mal ausprobieren, da sie umweltfreundlich und kostensparend ist, aber ich bin noch unentschlossen, weil ich Angst habe, dass es weh tun könnte. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen damit.

  1. Tut es weh, wenn die Menstruationstasse aufploppt oder wenn man beim Rausnehmen das Vakuum löst?
  2. Kann es passieren, dass man sie nicht mehr entfernen kann, weil das Vakuum sich nicht löst oder sie zu weit oben ist?

Danke! Liebe Grüße

...zur Frage

Menstruationstasse beim reiten?

Ich benutze seit meiner letzten Regelblutung die Me Luna Menstruationstasse mit Ring. Ich mache gerne und viel Sport, gehe unter anderem zwei Mal die Woche reiten. Ich habe Angst, dass ich den Ring beim reiten spüre und es dadurch zu unangenehmen Reibungen kommen kann. Hat damit jemand schon Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?