meine Tochter will in eine Wohngruppe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Unterbringung in einer Wohngruppe kostet den Staat eine Menge Geld. Ich glaube nicht, dass normale Pubertätszickereien ein Grund sind, jemanden dort aufzunehmen. Deine Tochter wird sich, wie jedes andere Mädchen in ihrem Alter, mit den Eltern, hier wohl mehr der Mutter, auseinandersetzen müssen. Weglaufen ist keine Lösung. Es gibt Kämpfe, die müssen durchgestanden werden. Wenn jeder Jugendlich, der mit der Mutter lauthals über Ordnung und Sauberheit diskutieren will, in eine Wohngruppe käme, hätten wir keine Familien mit Kindern über zwölf mehr.

Hallo (: Ich hatte mal eine solche Diskussion über eine Wohngruppe mit meinen Eltern... Da war ich anfang 14, nun bin ich fast 16... Wir waren bei einer Familientherapeutin (Ich bin nicht gestört oder so! Wir haben uns lediglich darüber mal informiert) und diese hat uns gesagt, dass es zu 90% unmöglich ist in eine Wohngruppe oder betreutes Wohnen zu kommen ohne irgendwelche Besondere Gründe wie zb. Gewalt in der Familie, starke Pschychische Probleme usw. Rede doch mal mit deiner Tochter darüber, was die Gründe sind, wieso sie unbedingt in eine Wohngruppe will ! Wenn es daran liegt, dass ihr Probleme und Stress zuhause habt, schlag ihr mal vor zu einer Familientherapeutin zu gehen (DU & SIE!).. Das hat uns zuhause viel Gebracht, meine Eltern haben nämlich dann eingesehen das sie auch dran Schuld sind. : ) Nun hat sich alles gebessert und wir verstehen uns super !

Ein KInd hat ein Anrecht auf BEIDE Elternteile.

Egal, was du mit dem Erzeuger für Querelen hast/hattest, das Kind hat NICHTS damit zu tun. Und es als Waffe zu "missbrauchen" um dem Ex eins auszuwischen, ist ein Zeichen von Unreife.

Die Androhung, sie zu ignorieren, wenn sie zu ihrem Vater ziehen sollte, ist emotionale Erpressung und auch ein Zeichen von seelischer/emotionaler Unreife.

Warum sollte deine Tochter dich weniger lieben, wenn sie zu ihrem Vater geht? Liebe ist etwas, das sich verdoppelt, wenn man es teilt! Schonmal drüber nachgedacht?

Deine Tochter ist in eurem Rosenkrieg das Opfer, nicht DU. DU bist die Erwachsene und solltest dich in dieser Situation etwas reifer und verständnisvoller zeigen- nicht deine Tochter!

Nur was man loslässt, kann zu einem zurückkehren. Was man festklammert, wird versuchen zu entkommen- denk ma darüber nach....und lass dem Kind die lange Leine- und ihren Vater.

Dann muss sie auch nicht in eine Wohngruppe flüchten!

huibu01 23.10.2012, 09:05

sie ist gestört, sie ist das, was man "kreatur" nennen kann. alles was sie tut, zielt darauf ab, ihre tochter und auch ihren ex-mann zu vernichten.

sie will wissen, in welche gruppe ihre tochter flüchtet, um ihr dort die hölle auf erden bereiten zu können, indem sie dort kontakte knüpft und situationen initiiert, in denen ihre tochter opfer von seelischer und/oder körperlicher gewalt wird.

da kannst du dir deinen mund fusselig reden, das - die gewalt - ist einfach ihre natur. ich hoffe, es wird zeiten geben in denen kreaturen wie ihr verboten wird, sich zu vermehren, es sei denn, sie sässe im zoo und wäre besonders arttypisch.

0
adianthum 23.10.2012, 18:52
@huibu01

Na ja, da hast du uns ja ganz schön vera.rscht, charlieyen...

kein netter Zug, von dir...

Wenn lügen zu deinem Programm gehört, kann ich verstehen, wenn deine Mutter nicht gut auf dich zu sprechen ist.

0
huibu01 24.10.2012, 12:26
@adianthum

wer weiss das schon, von wem wir da ver..scht werden - vielleicht schreibt ja auch die mutter in diesem naiven, gespielt kindlichen Ton... vielleicht schizo

aber auch, wenn das hier die tochter war, dann hilft ihr ne wohngruppe auch nicht weiter - dann ist es wohl eher die psychiatrie

0

äh - du willst deine tochter nicht mehr sehen, weil du dich zurück gewiesen fühlst??

lehn dich mal zurück und such nach deiner geistigen reife, du bist doch nicht 16 jahre alt. willst du die beziehung zu deiner tochter total kaputt machen?

lad sie ein am wochenende, trinkt schön kaffee, unterhaltet euch, und du hast die chance, mit deiner tochter ein ganz neues, gutes verhältnis aufzubauen

Hat nicht das Kind das RECHT beide Elternteile zu sehen?

Bzw. der Vater das Recht sein Kind zu sehen?

Und mach dir mal eher Gedanken, ob DU nicht irgendetwas falsch machst! Wenn das Kind sich nicht bei dir wohlfühlt, dann solltest du dir Mal Gedanken machen, ob du nicht ganz große S.cheiße gebaut hast! Ich finde es ja shcon eine riesengroße Undenkbarkeit, dass du deiner Tochter gesagt hast, sie bräuchte sich nicht mehr bei dir zu melden.

In was für einer kranken Zeit sind wir denn, in der Eltern ihre Kinder nicht lieben?

Ich bin verdammt froh, dass meine Eltern mich lieben. Dass wir über alles reden können und uns vertrauen.

Ich gehe mal davon aus, dass deine Tochter in der Pubertät ist. Und Gerade da sollte sie unterstützt werden. Niemand zieht aus, wenns ihm Zuhause nicht gefällt. Wenn das Zuhause ein warmer Ort ist, an den Man sich flüchten kann. Wo man gewollt ist, wo man Trost findet.

Du bist ein Ekel. Das muss ich mal hier so feststellen.

Und ich hoffe, mein Text hat dich ein wenig zum Denken gebracht!!!

Was möchtest Du wissen?