Meine neue Katze ist plötzlich nicht mehr stubenrein..

5 Antworten

Hey, hast du nur eine Katze? Dann ist sie vielleicht einsam und findet keinen anderen Weg dir das zu Zeigen... Vielleicht findest du im Tierheim eine gleichaltrige Katze mit der sie sich versteht.

Verhaltensprobleme bei Katzen - Unsauberkeit http://www.ciara.de/unsauberkeit_bei_katzen.html

Hast Du nur ein Katzenklo?

Die meisten Katzen setzen Kot und Urin bevorzugt getrennt ab. Biete Deiner Katze ein zweites Klo an. Nicht direkt neben dem ersten (bevorzugt in einem anderen Raum) und ohne Haube.

Falls Deine Katze Wohnungskatze in Einzelhaltung ist: Beschaffe ihr dringend einen Artgenossen, ansonsten sind Verhaltensstörungen (zu denen auch Unsauberkeit gehören kann) vorprogrammiert.

Putz danach mit Essig, damit der geruch weg geht. Beobachte sie und setz sie immer wieder auf den Katzenklo. Kauf fürs Bad einen zweiten Katzenklo, denn es gibt Katzen die machen in einem Klo nur Pippi und in den anderen Klo nur ihr Häufchen.

Du mußt dektektivarbeit machen. Frag den Vorbesitzer was er für Katzenstreu benutzt hat, kann sein, das sie sich mit dem Katzenstreu nicht wohl fühlt.

Nie schimpfen, das verängstigt die Katzen nur.

Soviel vorweg: Deine Katze steckt noch mitten in der Eingewöhnung! Diese kann ein wochen- bzw. monatelanger Prozess sein. Stressreaktionen sind völlig normal. Versetz dich in ihre Lage - für sie ist alles neu: fremde Umgebung, fremde Geräusche, fremde Gerüche und fremde Menschen. Jetzt hängt ihr und somit euer Glück einzig davon ab, dass du ihr ausreichend Geduld und Verständnis entgegen bringst. Gerade Katzen fühlen sich schnell gestresst und können bei Ungeduld schlimmstenfalls mit Unreinheit reagieren. Auch von Musikhören würde ich die ersten Wochen abraten, damit keine Reizüberflutung entsteht. Vorerst würde ich Alltagsgeräusche als wichtiger ansehen, die z. B. durch die laufende Kaffeemaschine, den Abwasch, das Türöffnen und -schließen, Tischdecken oder Aufräumen entstehen. Die Routine - und Katzen lieben Routine - stellt sich dann schneller ein. Routine wiederum gibt Sicherheit, und dadurch kann sie schneller Vertrauen fassen und dich somit in ihr Herz schließen.

Des Weiteren kann Unreinheit folgende Ursachen haben:

  • Folgende Frage gilt für das Langfristige: Erhält sie in 3-5 Wochen Freigang oder wird sie einzeln in der Wohnung gehalten? Wenn Letztgenanntes zutrifft, hol ihr einen Artgenossen dazu (gleiches Alter, Geschlecht + Temperament). - Nur allzu oft mündet Wohnungseinzelhaltung leider irgendwann in Verhaltensstörungen wie Unreinheit - rein kummerbedingt!
  • Ist sie kastriert? Wenn nicht, kann es daran liegen - lass den Eingriff für diesen Fall bitte umgehend vornehmen! Wichtig: Die Unreinheit (sollte sie darauf basieren) stellt sich nicht gleich nach der Kastration ein, sondern kann aufgrund der Hormonumstellung noch ein paar Wochen anhalten.
  • Die Faustformel für die Katzenklo-Anzahl lautet Anzahl der Tiere plus ein Extra-Klo, so dass du gegebenenfalls ein zweites aufstellen solltest.
  • Lehnt sie womöglich eine bestimmte Futtersorte oder -marke ab?
  • Auch macht es Sinn, organische Ursachen auszuschließen: Mitunter passiert sowas bei Blasenentzündungen, d. h. die Tiere meiden den Ort, der mit Schmerzen verbunden ist.

Für den Fall jedoch, dass die obigen Punkte es nicht sein können und erziehungstechnisch alle Stricke reißen (langfristig wohlgemerkt, da sie noch in der Eingewöhnung steckt), möchte ich dich dazu ermutigen, eine Tierpsychologin aufzusuchen. Sie hat einen ganz anderen Blick für die Situation und hinterfragt Dinge, die dir vielleicht gar nicht erwähnenswert vorkommen. Auf jeden Fall wird sie die Ursache und eine Lösung finden.

Wichtig zu wissen (falls es um Protest geht): Deine Katze will dich mit diesem Verhalten nicht ärgern, wie manche Tierbesitzer meinen, sondern auf Missstände aufmerksam machen! Welche genau das sind, musst du versuchen herauszufinden (notfalls mit professioneller Hilfe). Mir ist z. B. der Fall einer Katze bekannt, die ständig neben das Klo urinierte. Des Rätsels Lösung: Sie wollte nicht mehr auf den Arm genommen werden. Als dies unterblieb, ging sie wieder aufs Katzenklo. Und herausgefunden hat es - richtig: die Tierpsychologin!

Google gegebenenfalls nach einer Tierpsychologin in deiner Nähe und mach einen Termin. Alles Gute für deine Katze!

Hey! Danke für die Tipps. Ich glaube ich habe die Ursache gefunden und die war ganz simpel. Es hatte wohl zu wenig Streu im Klo :) Sonst läuft die Eingewöhnung super. Und sobald ich beim Tierarzt war, darf sie nächstes Wochenende raus. Da sie vorher einige hundert Km weit weg wohnte kann sie eh nicht zurück. Bis jetzt darf sie auf den Balkon, wenn ich auch dabei bin, was sie liebt. Da ists doch viel interessanter als drin..

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?