Meine Katze ist seit der Kastration vor 5 Tagen lethargisch, frisst und trinkt nichts. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Polly0704,

SOFORT in die Tierklinik mit der Katze, sie ist in Lebensgefahr !

Sie verliert zu viel Flüssigkeit und hat eine Allergische Reaktion auf das Narkosemittel. Warum wurde die Katze auch erst mit 8 Jahren kastriert ? Jede OP birgt Risiken, aber man läßt eine Kastration im Kitten alter machen, da die Kitten das auch besser weg stecken.

Hat dir der TA das pflanzliches Mittel für den Kreislauf gegeben, oder hast du eigenwillig etwas besorgt ? Und was war das ?

Es ist mir unbegreiflich, warum dein TA nicht handelt und die Katze da behält. Nicht fressen und trinken alleine sind schon Alarmzeichen. Ohne trinken kann man einer Katze nach 3 Tagen in den wenigsten Fällen noch helfen. Futterverweigerung wird ab 36 Stunden Lebensgefährlich, weil es die Leber massiv schädigt. Deine Katze sollte eine Dauertropfinfusion und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung erhalten.

Dann die Typischen Anzeichen, das die Katze die Narkose überhaupt nicht vertragen hat. Himmel, ich verstehe deinen TA nicht o.O

Katzen sind nach einer Narkose nach 3-6 Stunden wieder soweit Fit, das sie einige Schritte laufen können. Eine Narkose läßt für gewöhnlich nach 24 Stunden komplett nach.

Deine Katze wurde vor FÜNF Tagen operiert und zeigt/zeigte Zuckungen am ganzen Körper, kann nicht aufrecht gehen, wirkt immer noch benebelt, frisst und trinkt nichts, ist apathisch, hat sich ein gepinkelt, Untertemperatur, Erbrechen, lethargisch, schlapp...

Fahr bitte SOFORT zur Tierklinik, sonst kann man deiner Katze im schlimmsten Fall nicht mehr helfen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polly0704
23.04.2016, 17:42

Danke für die ausführliche Antwort. Habe jetzt den Bereitschaftstierarzt angerufen und er meinte ich solle das Kreislaufmittel ( vom TA erhalten in einer Ampulle) weglassen und er sagte was die Katze braucht ist eher ein Schmerzmittel oder ein Antibiotika. Er ist jetzt unterwegs aufs Land würde mich aber abends oder spätestens morgen früh anrufen, damit ich in die Praxis komme mit meiner Katze. Er fragte mich auch: Das war bestimmt der Dr. .... der Ihnen das Mittel gegeben hat. Ich bejahte das. Könnte mich in den A... beissen das ich nicht zu dem Arzt gegangen bin wo ich früher hin bin, damals mit meinem Hasen zb.. sondern zum nächstgelegenen Arzt weil ich ihr den langen Transport nicht zumuten wollte.

Ich habe sie erst jetzt kastrieren lassen weil ich es vorher nicht als nötig empfand, da sie eine reine Hauskatze ist. Ich wusste nicht das eine Katze Schmerzen während der Rolligkeit hat das habe ich erst vor kurzem erfahren wo ich mich über das Thema imformiert habe. Da habe ich beschlossen sie kastrieren zu lassen. Ausserdem wurde es immer schlimmer mit dem Pinkeln während der Rolligkeit.

Der TA meinte zwar das eine ältere Katze die Narkose nicht so gut vertragen kann, aber richtig aufgeklärt hat er mich nicht! Hätte er gesagt zb Ihre Katze könnte sterben hätte ich es nie gemacht. Obwohl er auch meinte das sie jetzt weniger Schmerzen hat als vorher durch die Rolligkeit. Ich bin völlig am Ende und hoffe das der andere TA meiner Katze endlich helfen kann!

Das sie eine allergische Reaktion bekommen hatte hatte ich schon vermutet bzw habe ich gedacht sie hat das Mittel nicht vertragen. Aber der TA meinte es wäre eine Reaktion des Körpers der das Mittel abbaut.

Hätte ich gewusst das es ihr danach so schlecht geht hätte ich die Kastration nie machen lassen! Ich gab eine gesunde und frohe Katze hin und bekam eine Lethargische und fast tote Katze zurück...

0

Fahr mit ihr SOFORT in die Tierklinik. Hoffentlich können sie ihr helfen. Sie hat sehr viel Flüssigkeit verloren. Und zu dem Tierarzt würde ich nichtmehr gehen. Egal wegen was. Ich hoffe deiner Süßen geht es bald wieder besser. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde noch heute in eine tierklinik fahren. Die Katze muss dringend fressen. Das ist das wichtigste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort in eine Tierklinik fahren.

Sie erbricht zuviel und verliert immer mehr Flüssigkeit. Allein das belastet Ihren Organismus nach der Op zusätzlich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort in eine Tierklinik mit ihr!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NikeViktoria
24.04.2016, 07:29

Ich schliesse mich dem an. Nicht warten! Nicht rumtelefonieren und rumreden, sondern handeln! Fahr SOFORT in die KLINIK. Sonst sieht es schlecht aus für sie! HANDELE JETZT SOFORT!!

Alles Gute und viel Glück!

1

Was möchtest Du wissen?