meine freundin baptistin, was muss ich beachten?

3 Antworten

Die Baptisten gehören der evangelischen Richtung des Christentums an. Nach allem, was ich gelesen habe, scheinen sie eine vergleichsweise lockere Denkweise zu haben:

Sie taufen nur Jugendliche und Erwachsene, da sie Babys und Kinder (korrekterweise, wie ich finde!) nicht für religionsmündig halten. Die persönliche Bindung des einzelnen Gläubigen zu Jesus ist ausschlaggebend, die Taufe nur ein Symbol für die Aufnahme in die Kirche. Sie vertreten das Priestertum aller Gläubigen, sprechen sich also weitgehend gegen religiöse Autoritäten aus. Die Baptisten fordern ihre Mitglieder zur missionarischen Tätigkeit auf.

Das sind so die wichtigsten Eckpunkte. Im Internet findest du noch weitere Informationen zu dieser Glaubensgemeinschaft.

Ein kleiner Hinweis noch am Rande: die Baptisten stehen der evangelikalen Bewegung nahe. Was die Themen Toleranz gegen Homosexuelle/Andersgläubige/Ehebrecher usw. betrifft, ist man dort vielleicht nicht so gut aufgehoben. Wie die Baptisten genau dazu stehen, weiß ich allerdings nicht. Aber viele Evangelikale vertreten traditionell stark konservative Positionen.

  • Baptisten glauben nicht an die Wandlung von Brot und Wasser in Fleisch und Blut
  • Baptisten kennen keinen Beichtvater, keinen Vermittler zu Gott - sie beten direkt zu Gott und Jesus Christus, seinen Sohn
  • Baptisten kennen keine Kindstaufe. Für sie gibt es nur die Erwachsenentaufe
  • Baptisten kennen die Krankensalbung als Sakrament nicht
  • Baptisten kennen das Uebergabegebet und danach die Taufe
  • Baptisten kennen keine orthodoxe Bildverehrung

Zentral ist das Uebergabegebet und die Taufe.

https://www.youtube.com/watch?v=vqQIWa4gwG0

http://www.jesuschristusistderherr.de/uebergabegebet.html

Wobei es keine dogmatische Formel gibt. Wichtig ist die Anerkennung von Jesus Christus als Sohn Gottes und unseren Retter.

Das kommt ein bisschen auf eure Herkunft an und ob deine Freundin einer deutschen Baptistengemeinde angehört.

Die russlanddeutschen Baptisten sind zB weit strenger als deutsche. Wäre also gut, wenn du ein bisschen mehr Hintergrund mitteilen würdest. Sonst bekommst du alles mögliche über deutsche Baptistengemeinden erzählt und es nützt dir nichts, weil deine Freundin in eine ganz andere geht.

Ob es Probleme mit deinen Eltern geben kann, weißt du selbst am Besten. Du kennst sie ja.

Ansonsten würde ich dir raten: rede mit deiner Freundin darüber. Frag sie einfach, was sie glaubt und wie ihre Gemeinde ist. Vielleicht kannst du ja mal mit zum Gottesdienst gehen und sie dir anschauen. Vielleicht kommt deine Freundin mal mit in deinen Gottesdienst (ich weiß ja nicht, wie alt ihr seid und wie eure Eltern das finden würden).

Was möchtest Du wissen?