Mein Vater erlaubt mir keinen Hund Was soll ich machen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir war es auch so, bis vor einer Woche =)

  1. Tipp: Versuch es weiter und mach bei Gelegenheit einen Witz über Hund, male Bilder über Hunde, stopfe deine Eltern mit Fakten (nur die guten) über Hunde voll, mach einfach alles, was mit Hunden zu tun hat, so zeigst du, dass du gut über Hunde informiert bist und unbedingt einen willst
  2. Tipp: Biete deinen Eltern etwas an, z.B. wenn du in einem Jahr einen besseren Notendurchschnitt in der Schule hast bekommst du einen Hund, du kümmerst dich (wenn ihr noch andere Tiere habt) um diese und auch um die blöden Arbeiten, wie Käfig, Gehege, Katzenklo... reinigen.
  3. Zeige Verantwortung, mache zum Beispiel den Abwasch, helfe überall wo es geht im Haushalt...
  4. Ich habe letztendlich einen Vertrag mit meinen Eltern gemacht, bei dem alle unterschrieben haben.

Ich weiß nicht, ob du das schon ausprobiert hast, oder ob es bei dir und deinem Vater klappt, aber ich hoffe ich konnte helfen =)

Ich wurde so erzogen, dass es selbstverständlich war im Haushalt mitzuhelfen oder die "blöden" Aufgaben zu übernehmen.

Die ganzen Argumente für einen Hund, die zwei Katzen oder eine Fitness-App nicht haben, würden mich mal interessieren. Mir fallen deutlich mehr Nachteile ein...

2
@Virgilia

Ich auch, damit meinte ich, dass man auch mal was kochen kann, wenn die Eltern gerade gestresst sind oder einfach noch etwas mehr mithelfen

0

Das ist wirklich schwierig. Dummerweise wirst Du Dich über Deinen Vater kaum hinwegsetzen können. Es ist das gute Recht Deines Vaters, zu einem Hund Nein zu sagen. Das mag bitter für Dich sein, aber es ist nicht abzuändern. Immerhin hast Du ja auch Deine Freude, wenn Du andere Hunde betreust. Vielleicht kannst Du in einem Tierheim hin und wieder ehrenamtlich etwas machen! Dort werden immer wieder tierliebe Jungen und Mädchen gesucht.

Vielleicht setzt ihr euch mal als Familie zusammen und beratschlagt, wie man diese Situation am besten lösen kann. Fragt deinen Vater, was für ihn gegen einen Hund spricht und versucht dafür eine Lösung zu finden.
Wenn es partout nicht klappen soll, dann schaue dich erstmal anderweitig um. Suche dir min. einen Hund, mit dem du regelmäßig gehen kannst.
Vielleicht wäre es ja auch für deinen Vater in Ordnung, diesen Hund dann mal zur Probe über ein Wochenende zu betreuen. Der Hund würde dann bei euch wohnen und ihr probiert aus, ob das für alle Beteiligten klappt, oder eben nicht.

Wenn dein Vater so wehement gegen einen Hund ist, kann man wohl nichts machen.

Auch wenn du zugesagt hast, dich um den Hund zu kümmern, bleibt die größte Arbeit Letzten Endes an deinen Eltern hängen.

Realistisch betrachtet, du musst zur Schule, spätestens wenn der ganze Lockdown wieder vorbei ist. Und dann bliebe das Gassi gehen, baden, zum Tierarzt gehen, die laufenden Kosten etc. an den Eltern hängen.

Du bist jetzt zwölf Jahre alt und da musst du dich wohl gedulden bis zur Volljährigkeit. Dann kannst du auch ggf von Zuhause ausziehen und dir selbst einen Hund zulegen.

Ich hoffe, du kannst dich bis dahin weiter mit Gassiführen bekannter Hunde bzw. der Betreuung begnügen. Es wäre doch wirklich unschön, wenn deshalb die Beziehung zu deinem Vater Schäden nehmen würde.

Evtl noch einmal ein klärendes Gespräch mit deinen Eltern führen.

Selbst wenn du dich super alleine um den Hund kümmern könntest (ich hab gehört du bist 12, da ist das schon seeehr schwer) macht ein Hund im Haus einen Unterschied. Ich musste auch warten bis ich ausgezogen bin. Überall ist Fell, Sabber, Erde und vieles mehr. Alle müssen dem Hund die gleichen Regeln geben wie du etc. Deine Eltern haben schon das Recht nein zu sagen, so traurig das auch ist. Ich hab jetzt seit einen Jahr einen Hund, und es ist seehr viel Verantwortung. Ich bin 21 und ich habe geheult, geschrien und mehrmals gezweifelt ob ich reif genug für einen Hund bin. Du musst dir also seehr sicher sein. Einen Hund adoptieren und wieder abgeben ist nicht gut für den Hund.

Aber du kannst ja im Tierheim aushelfen, mit den Hunden da gassi gehen und mit ihnen Zeit verbringen. Sie werden sich sehr freuen! Oder du wirst Hundesitter. Und vielleicht überzeugt das auch deinen Vater, aber vielleicht auch nicht. Viel Glück!

Ja ich habe schon im tierheim nachgefragt,das geht aber erst wenn man volljährig ist

0
@Sophie1120

Oh das ist schade. Vielleicht kannst du ja Hundesitter werden?

0
@Naomi889

Ja wir haben jetzt schon seit einigen Monaten eine anzeige bei ebay kleinanzeigen aber niemand meldet sich

0

Was möchtest Du wissen?