Mein Hund lässt sich alles gefallen....

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo cassy65, Deine Hündin ist noch nicht in dem Alter um sich zu wehren. Das kann aber noch kommen. Besser ist es aber wenn sie es nicht lernen muss - auf sich alleine gestellt - andere, aufdringlich freche und unsoziale Hunde abwehren zu müssen!

Du bist der Chef in deiner Truppe mit Hund (in den Augen deiner Hündin) Das Abwehren ist eigentlich deine Aufgabe! Du kannst es deiner Hündin nicht lernen, sondern Du musst es übernehmen!!!

Dein Beispiel ist geeignet Dir das zu erklären. Diese Rüden welche Hündinnen ständig behuckeln, deren Besitzer das nicht automatisch unterbinden... Hier ist es deine Pflicht - wenn du das zum zweiten Mal siehst und feststellst - den Rüden mit einer Hand sanft im das Halsband zu greifen, ihn dabei anzusprechen, dass er nicht erschrickt und dann laut und bestimmt "Nein" zu sagen und ihn von deiner Hündin herunter zu nehmen. Wenn du das zwei Mal machst geht der Rüde schon runter wenn Du nur in die Nähe kommst und der unsoziale Hundehalter wird in Zukunft, dich und deine Hündin meiden oder aber selbst beginnen seinen Hund zu erziehen! Aggressiven Hunden geht man generell aus dem Weg!! Bring deinen Hund niemals in vorhersehbare Stress-Situationen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das Problem nicht.Oder besser gesagt: Was ist dein Problem?

Deine Hündin ist sehr sozial eingestellt und versteht sich mit allem,dass würden sich viele Besitzer wünschen.Wenn es deiner Hündin wirklich zu bunt wird,dann wird sie sich schon zu wehren wissen.Da du der "Rudelchef" bist musst du deinen Hund auch beschützen und sie nicht ihrem Schicksal überlassen,denn es soll ja z.B kein ungewünschter Nachwuchs entstehen.Man kann das Wesen eines Hundes nicht in eine bestimmte Richtung leiten,schließlich ist sie ein Lebewesen.Freu dich über deine freundliche Hündin und pass gut auf sie auf,denn besonders so offene Tiere können schnell "mitgenommen" werden.Bringe sie nicht in vorhersehbare Stressituationen,denn dieses Verhalten kann man nicht abstellen und sollte man auch nicht,da der Hund ansonsten unangenehme Angewohnheiten zeigen wird.Wie es aussieht verlangst du zuviel von deinem Hund: Du willst einen sozialen Hund,der sich aber wehrt...das ist ein ziemlicher Gegensatz und den perfekten Hund gibt es nicht.Der Hund ist entweder sozial eingestellt und lässt sich so einiges bieten (irgendwann ist sicher auch bei deinem Hund Schluss) oder der Hund ist dominant und wehrt sich schnell,wenn ihm etwas nicht gefällt.Deine Hündin wird mit dem Alter sicher noch etwas Selbstbewusstsein erlangen,aber du solltest sie akzeptieren wie sie ist und in so manchen Situatuationen ihr helfen oder das Problem umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein hund wurde sich wehren immer und instiktiv in diesem moment wann SIE spührt ernstafte gefahr.so wie di hunde manchmal in spiel umgehen ist für uns ,menschen schwer zu verstehen und richtig schätzen -ist das jetzt spiel oder eingrif.du möchtest gerne,sie soll sie sich nicht von jedem hund unterwürfig lassen.deine hundin ,momentan,das macht spaß.wer weiß?vergese nicht,sie ist noch in pubertet,das kann sich sehr schnell endert.sie ist noch nach suche sich selbst.habt noch etwas geduld-es wird sicher alles so wie du dich vorstellen hast.ein hund ist cca.mit2,5 jahre erwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,du hast sie jetzt 18 monate sozialisiert,nun möchtest du es wieder umerziehen??ist mit ausdauer und gutem training bestimmt so hin zu bekommen wie du es gerne hättest,mach den umkehrschluss,keine sozialkontakte mehr für den hund,kein schnuppern an anderen hunden etc.im bezug auf menschen das selbe machen,nicht streicheln und füttern lassen..hol dir hilfe von einem trainer oider jemanden mit hundeerfahrung,solltest du auf die erziehung einwirken sei dir im klaren,dein hund wird nie wieder unbefangen mit anderen rumtollen,auch das führen solcher hunde,die eine gewisse schärfe an tag legen sind schwer zu führen,erst recht für dich!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cassy65
08.10.2010, 19:21

man du scheinst es auchnich zu kapieren!! NOCHMAL FÜR ALLLE HIER!!!: ich möchte keinen aggresiven Hund ich möchte nurnicht das sie sich alles gefallen lässt. ist das so schwer für euch zu kapieren?? was soll hier überhaupt heißen erst recht für mich? mein hund hört sehr gut auf mich und ist nich schwer für mich zu führen!

0

Sag mal wollen Sie einen Beißer oder einen Lieben Hund,der mit anderen gut auskommt.Haben Sie schon einmal einen Hund gehabt dem das Fell zerbissen wurde.Ich gehe mit meinem Hund allen Auseinandersetzungen aus dem Wege.Ich habe die Verantwortung das meinem Hund nichts passiert.Ich freue mich wenn mein Hund kommt und spielen will oder kommt zum schmusen weil Er irgentwas haben möchte.Ich weiß,das sich 2 Rüden nicht vertragen ,und auch 2 Mädchen sich nicht vertragen.Ich versuche immer erst abzuklären ob ein Vertragen möglich ist solange bin ich bereit den Hund zurückzuziehen.Ich möchte einen lieben Hund.Unvernünftige Menschen gibt es genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht wo dein Problem ist. Sei doch froh, dass sie so ist!!! Du hast nen Listenhund, da ist es immer von Vorteil, dass dein Hund so sozial ist und mehr unterwürfig als dominant! Das würde ich nicht kritisieren. Dein Hund wird sich schon wehren, wenn es zuviel wird, glaub mir. Sei froh, dass sie so ist! Meine Staffhündin ist total dominant, das ist weniger amüsant, glaub mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal als Frage: Ist das jetzt ernst gemeint?
Du bist Halter einer rasse, die verschriehen ist und der hund verhaelt sich unauffaellig. Das kritisierst Du? Kein wunder, dass eine gute Rasse so verschriehen ist, wenn leute ohne ahnung auch noch oeffentlich um hinweise bitten, wie der hund daoch auffaellig werden koennte.
Dein hund ist noch lange nicht fertig mit der entwicklung und in wie weit Du dem hund vertrauen gibst, laesst sich nicht beurteilen. Ein starker hund ist nicht aggressiv und muss sich auch nicht dauernd darstellen. Vielleicght hast auch einen schwachen hund erwischt, dann sei doch froh, es erleichtert gerade bei anfaengern die hundefuehrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cassy65
08.10.2010, 19:03

also erstmal scheinst du das nicht zu verstehen! natürlich bin ich total froh darüber das sie so lieb ist und keinerlei aggresionen zeigt. das will ich doch natürlich auch garnicht, ich wollte lediglich wissen ob sich das ändert. weil ich es nicht besonders schön finde, wenn mein hund die ganze zeit berammelt wird und sich dagegen nicht wehrt! ich will nich das sie aggresiv wird ich möchte nur nich das sie sich alles gefallen lässt!!

0

Manchen kann es scheinbar nicht gut genug sein. Sei froh über deine Hündin - Problemhunde gibt es schon genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass sie doch machen was sie will du kannst doch nicht ihr leben kontrollieren sie ist immerhin 18

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cassy65
08.10.2010, 19:08

aha ich glaube du hast keine ahnung also brauchst du auch nix dazu schreiben!

0

Sag mal ich habe seit 20 jahren pitbulls also bei. Deinem post fasse ich mir an kopf und bete zu gott das nicht noch mehr solche leute so ein hund wie du bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es ihr zu bunt wird wird auch sie sich währen...sei froh das sie so lieb ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von finchen012
08.10.2010, 19:06

lol wehren muss es heissen

0

Was möchtest Du wissen?