Mein Hund dreht durch wenn er andere Hunde sieht , bellt und knurrt aber nicht ,was soll ich nur machen?

6 Antworten

Wie war eure Welpengruppe strukturiert?

Meistens hört man solche Bescheibungen von Hunden die (in bester Absicht) in Welpengruppen sozialisiert wurden wo, gerne gleich zu Anfang, in erster Linie gespielt wurde. Die Hunde verknüpfen dann den Anblick anderer Hunde mit Spielen und Rennen, fahren sofort ntsprechend hoch und werden dann darin auch noch bestärkt wenn sie tatsächlich spielen dürfen. Der Hundeführer ist dann nur noch von Interesse um die Leine wegzumachen und hnterher wieder heimzufahren.

Konnte/kann er sich dort auf dich konzentrieren wenn andere Hunde in der Nähe sind?

Um eine derart extreme Fehlverknüpfung wieder in den Griff zu bekommen brauchst du einen sehr sehr langen Atem. In der Erregngslage dringst du nicht zu dem Hund durch. Erschwerend kommt hizu dass du den anderen Hund nicht kontrollieren kannst, wenn der also näher kommt dreht deiner noch mehr hoch.

Du kannst mal versuchen einen anderen Hundehalter zu bitten euch zu helfen. der soll sich euch an einer ruhigen Stelle (abgelegene Wiese oder Waldrand) nähern und in einiger Entfernung stehenbleiben.  Er sollte am besten ein Buch mitnehmen, das kann dauern.

Dann warte bis dein Hund den anderen sieht und anfängt drauf zu fixieren. Nun bleibst du stehen und machst absolut nichts. Versuch garnicht erst seine Uafmerksamkeit zu bekommen,d as klappt ohne Brachialgewalt bei der Erregung eh nicht und er lernt nur dich weiter zu ignorieren.

Warte ca. eine Minute. Ignoriert er dich dann immernoch obwohl sich der andere Hund nicht bewegt und du nichts machst Mach die Leine an einem Baum an der Stelle oder einemvorher vorbereiteten Anlegepflock im Boden (den dein Hund aufkeinen Fall raus bekommen darf!) fest und geh wortlos 20 Schrtte weg.

Schaut dich der Hund innerhalb der Minute des Schweigens an biete ihm sofort eine (tolle) Belohnung ab. Leberwurst, Fleischwurst, was auch immer. Sonst sagst du nichts und machst auch nichts.

Schaut er dir hinterher wenn du weggehst geh zurück zu ihm und gib ihm die Belohnung. Dreht er sich wieder zu Hund sobald du auf ihn zukommst drehst du wieder um.

Wichtig ist, dass er für das UNAUFGEFORDERTE Hinwenden zu dir belohnt wird und du dich nicht zum Affen machst um seine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Klappt das so dass er dich anschaut und ein paar Sekunden geistig bei dir bleibt lob ihn und geh en paar Schritte in die andere Richtung.

versuch die Übung nach ein bis zwei Minten zu wiederholen.

Der andere Hundehalter kann sich auf den Baumstamm setzen und lesen. Er mss sich bei der Übung mit seinem Hund ansonsten nicht bewegen und kommt euch auch für die nächsten 1-2 Wochen nicht wesentlich näher.

Der Knackpunkt ist, bei deinem Hund die Verknüpfung hervorzurufen "Anblick fremder Hund" es passiertmit diesem Hund absolut "NULL". Wende ich mich allerdings von mir aus Herrchen zu gibt es  Belohnungen. Dreh ich mich zum Hund steh ich alleine da und die Chance auf Belohung geht weg.

Wenn das auf eine große Distanz sicher klappt und der Hund sich mehr für dich als für den anderen Hudn interessiert kannst du nach und nach die Distanz senken. Immer ohne dass es für deinen Hund mit Rennspielen endet. diegibt es nur mit Hunden denen er sich ruhig und diszipliniert nähert.

es ist traurig dass man diese geschichten meistens von retrievern hört, einer Rasse die mal für ihre "Steadiness", das ruhige Warten Angesichts von fallendem Wild und arbeitenden Artgenossen berühmt war. die Impulskonrolle dieser Hunde scheint mittlerweile gen Null gelenkt zu werden.

Ansonsten kann ich euch das Buch "Impulskontrolle" von Ariane Ulrich sehr empfehlen.

es gab damals in der welpengruppe immer zwei Phasen die Lernphase und die Spielphase es war nicht wirklich koordiniert ... 

vielen dank für den Tipp ich werde es direkt morgen mal mit dem Hund von einer Freundin probieren. !!!!!

1

Ich hatte genau das gleiche Problem. Hab auch'n Labi, 1 Jahr alt der auch immer abhaut wenn er andere Hunde sieht. :D. Nur jetzt nicht mehr so krass wie vorher, weil wir einmal fuer den ganzen Tag in so 'nen Ort gefahren sind, wo 10k Hunde waren. Wir haben ihn an der Leine zuerst gefuert & er hat natuerlich immer direkt gezogen. Aber iwann (bei uns nach 2 Std) hat er garnicht mehr auf die geachtet. Dann konnten wir problemlos an jedem Hund vorbeigehen. Und seitdem ist er etwas ruhiger wenn er Hunde sieht. Vielleicht solltest du das auch machen. c: Also ihn halt an der Leine an Hunden fuehren ganze Zeit bis er ruhig wird. Sry bin kein Experte aber des sollte eigl klappen. (:

Ich mach es kurz: Ihr habt dem Hund (fast) nichts zu bieten, seid langweilig, nicht interessant genug. Es fehlt an Bindung. Ihr lasstet euern Hund nicht gut genug aus, vor allem geistig. Hatte er oft Kontakt zu anderen Hunden, regelmäßig? Hört sich nicht danach an. Ihr müsst das Spazieren gehen interessant gestalten. Baut Fährtensuche mit ein, spielt draußen mit ihm, geht andere Wege. Wenn ihr ihn ruft und er kommt ist Kirmes angesagt und da wird gelobt, bis die Schwarte kracht.

Labrador greift plötzlich kleinen Hund an der Leine an?

Hallo,
Wir haben 2 Hunde, einen Labrador und einen Chihuahua... waren grade mit beidem im Wald und ein kleiner Hund an der Leine kam uns entgegen (der kleine fremde Hund hat überhaupt nichts gemacht, weder gebellt noch gezappelt)

Unser kleiner wollte mit ihm spielen und unser Labrador kam ohne Vorwarnung auf den kleinen fremden Hund zu und hat ihn attackiert... hab ihn schnell an die Leine genommen damit nichts passiert.

Was sollte das ?
Sowas hat sie noch nie vorher gemacht, ich war so erschrocken.

...zur Frage

Mein Hund geht ohne Leine, dennoch knurrt & bellt sie andere Hunde an, was tun?

...zur Frage

Wie kann ich meinem Hund beibringen andere Hunde an der Leine zu ignorieren?

Wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe dann zieht er immer wie verrückt wie soll ich ihr beibringen das sie die anderen Hunde ignoriert

...zur Frage

Mein Hund knurrt und beißt

Mein Hund Amy ist jetzt 2 Jahre alt und ein Zwergpinscher. Immer wenn andere Hunde auf sie zu kommen knurrt sie an der Leine und zerrt dran und versucht zu schnappen. Ohne Leine läuft sie vor größeren Hunden weg und bei kleineren fängt sie an zu beißen. Besonders wenn der andere Hund ein Weibchen ist, doch wenn sie die Hunde öfters sieht geht es eigentlich sie bellt dann nur und spielt sogar. Das liegt vielleicht daran das sie als Welpe nicht an andere Hunde gewöhnt wurde, da sie Halterin früher die Hunde nur in den Garten ließ. Ich weiß nicht was ich tun soll, da ich will das ich sie im Wald ohne Probleme frei rum laufen lassen kann. Habt ihr eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?