Mein Freund fährt oft betrunken Auto, was soll ich tun?

10 Antworten

Ich würde auf gar keinen Fall bei dem einsteigen.

Und ich würde versuchen, ihn am Fahren zu hindern. Schlüssel wegnehmen und sonst halt mal die Polizei rufen.

Erst einmal: In Zukunft immer genug Notfallgeld für ein Taxi dabei haben. So das du sicher nach Hause kommst.

Zusätzlich: Sobald du mitbekommst das er schon wieder Alkohol trinkt, obwohl er fahren wollte/ sollte - dich nicht mit ihm ins Auto setzen.

Er muss erkennen das das so nicht geht. Aber das ist ein Prozess den er selbst durchmachen muss. Ich kann mir gut vorstellen das er früher oder später den Führerschein verliert dadurch - hoffentlich noch bevor er andere Leute zu Matsch fährt.

Ich denke, wenn erst mal der Führerschein eingezogen wurde wird ihm nach und nach bewusst was los ist und das er den Schein nur halten kann wenn er nicht betrunken Auto fährt. Vielleicht gibt ihm das den Anstupser.

Red mit ihm und versuch ihn davon abzubringen. Und fahre auf keinem Fall mit ihm. Du spielst mit deinem Leben.

Hi numerouno888,

dies ist eine nicht ganz einfach Situation. Auf jedenfalls finde ich es seeeehr gut, das Du Dir darüber Gedanken machst!

Ich weiß jetzt nicht ganz genau, in welcher Art Dein Freund, Dein Freund ist. Verstehe mich jetzt nicht falsch. Aber, so denke ich, es hat sicherlich einen anderen Einfluss wenn er Dein Fester Freund (Beziehungsmäßig) ist als/oder gleich wie wenn es Dein guter Kumpel ist. Du verstehst wie ich es meine?

Wie auch immer! Was kannste selbe machen? 1: Du könntest in einer passenden Situation mal mit ihm drüber reden, wie Du seine Verhalten (Alkohol und Autofahren) siehst und was für Risiken für ihn, seine Mitfahrer und andere Verkehrsteilnehmer besteht! ("Ich kann noch Autofahren, wenn ich besoffen bin!" So eine Erklärung klingt genauso Sinnvoll wie: "Hey, geh mal ins Bett, Du hast ja schon die Augen geschlossen und kannst den Film nicht mehr sehen!" Antwort: "Aber ich höre noch zu...") 2: Du kannst natürlich auch versuchen, Deinen Freund dazu zu überreden, das Du (oder jemand anderes dem Dein Freund vertraut) der Bewahrer seiner Autoschlüssel zu sein. Und wenn der Bewahrer der Schlüssel der Ansicht ist, das Dein Freund nicht mehr fähig ist ein Auto zu steuern, dann hat er die Herausgabe der Schlüssel zu verweigern!! Allerdings!!!! Der Bewahrer der Schlüssel (komm mir grad vor als wenn ich bei Herr der Ringe wäre...) muss sich allerdings auf harte Gegenwehr ALLER ART dabei einstellen! Beleidigung, Runtermachung, Drohung, Versprechungen... usw... Man muss also eisern sein! Oder hart wie Kruppstahl! Oder genauso stark austeilen, wie der andere! Jedenfalls NICHT nachgeben! Vielleicht sogar dem Freund Gegenwind geben, also Kontra! Und dennoch weiterhin gut Freund mit ihm sein! 3: (FALLS Möglich(!) ihn überzeugen von Anfang an, das Auto stehen zu lassen! Bewegung ist IMMER gesund! Spart Sprit und somit Geld UND schont die Umwelt! UND man hat mehr Zeit zum Quatschen (was auch nicht verkehrt ist und/oder gar auch amüsant sein kann*gg). Und wenn es wirklich nicht weit entfernt ist, also wirklich ein Witz von einem Spaziergang ist (Spaziergang von 15 Min sind für mich auf jedenfalls ein Witz!!!), dann kann man seine Autofahren dafür wirklich als Faulheit für Bewegung bezeichnen und dies völlig frei und offen für jedermann!!! "Was? Statt 15 Min zu laufen, fährst lieber per Auto? Was bist Du denn für ein fauler Sack??? Was das Dich Kostet und der Umwelt ist Dir wohl völlig Schei*egal oder? Bist echt Dumm,. was DAS betrifft!" So zum Beispiel.

Mehr fällt mir Spontan nicht dazu ein. Aber falls Du fragen haben solltest, kannst natürlich jederzeit nachfragen.

Alles gute Dir und ich drücke Dir die Daumen, das Du das mit Deinen Freund lösen kannst!

Ich würde auch nicht mehr bei ihm einsteigen, wenn er getrunken hat. Lass dich doch in dem Fall von deinen Eltern abholen oder fahr lieber mit dem Taxi.

Der macht sich doch Unglücklich wenn etwas passiert, da kommt keine Versicherung für auf.

Was möchtest Du wissen?