mein armer opa!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Opa hat sein Leben gelebt. Jetzt ist er alt, schwach, krank und sein Leben geht zu Ende.

Wenn uns jemand verlässt ist das hart - hart für dich und sicher auch für andere Familienangehörige und Freunde.

Und es ist mit Trauer verbunden. Dass dich das traurig macht - kann ich gut verstehen. Aber wenn sich ein Mensch nur noch quält ist der Tod eine Erlösung .

Dann ist die Seele frei und alle Sorgen, Nöte, Quälerei und Krankheit wie Krebs u.a. sind dann vorbei.

Du bist noch jung - aber du weisst schon, dass das Leben nicht ewig dauert und iwann vorbei ist.

Der Tod gehört also zum Leben - wir sind in einem ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen.

So ist es bei uns Menschen und in der Natur.

So gibt es die 4 Jahreszeiten mit Frühling, Sommer, Herbst und Winter .

Du befindest dich noch sozusagen noch im Frühling, dein Opa im Winter. Danach beginnt wieder was Neues.

Und wer an die Reinkarnationslehre glaubt - für den ist der Tod der Schritt in etwas Neues, in eine andere Welt .

Alles Gute !

Mach Dir keine Sorgen. Dein Opa ist alt und muss auf Grund seines Alters eh sterben. Das ist der Lauf der Dinge und der Zeit. Die Ärzte halten Deinen Opa schmerzfrei, darum fällt ihm das sprechen schwer, er kann Dir aber zuhören und versteht alles. Wenn Du ihm etwas wichtiges anvertrauen möchtest, dann tu es jetzt. Er wird jedes Geheimnis für sich behalten und mit ins Grab nehmen - nicht wegen der Krankheit, sondern wegen der Liebe zu Dir. Du bedeutest ihm nämlich auch viel. Greif mal seine Hand und drück sie etwas, gib ihm ein Küsschen auf die Wange - er spürt es.

Ruf doch bei der Seelsorge an, verbringe viel Zeit mit ihm, ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Meine Oma starb am vorletzten Mittwoch, aber, erinnere dich an die guten Sachen die du mit ihm erlebt hast, diese werden dir Trauer nehmen.

Was möchtest Du wissen?