Marantz PM6006 mit aktivem Subwoofer?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Richtig erkannt wurde ja schonmal, daß man einen Aktiv-Sub mit High-Level-Eingängen braucht.

Da für die Regalboxen in solch einer Konfiguration ja sowieso keine Frequenzbeschneidung als Hochpass stattfindet sondern die Regallautsprecher immer Fullrange mitlaufen ist es quasi egal wo man sie anschliesst.

Ich habe den Sub in so Fällen immer an Paar B gehängt - da man ihn so bequem dazuschalten kann oder auch mal ohne Subwooferunterstützung hören kann.

Spannungsreduzierer braucht man dabei nicht solange der Subwoofer über einen Pegelregler verfügt. Den sollte er schon haben und genauso einen Regler zur Anpassung der Trennfrequenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kai42
09.11.2016, 19:38

Ich nutze den Canton AS40. Zwar schon älter, aber immer noch gut, meines Erachtens.

Das mit den High-Level Eingängen habe ich dem Datenblatt entnommen.

Aber gute Idee mit Anschluss an Lautsprecherpaar B. Zumal ich eh auch neue Regallautsprecher mittelfristig kaufen werde.

Aber was meinst du mit Pegelregler und Trennfrequenz? Mein Sub hat drei Regler. Einen für die Phasenanpassung, einen für Lautstärke und einen für die Übergabefrequenz. Meinst du das damit? Dann hat der das. :)

Sorry für die vielleicht doofen Fragen, aber ich fuchse mich so langsam erst wieder in Stereo und HiFi ein. Seit den 80ern habe ich mich damit nicht mehr beschäftigt. 

0

Was möchtest Du wissen?