Malzbier fürs Pferd?!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Malzbier zum Zunehmen hab ich auch noch nie gehört. Ich kenne viele Besitzer, die ihrem Pferd einen Schluck Malzbier übers Futter geben oder in die Tränke und die Pferde findens auch ziemlich gut, so wie die da dran gehen, ist aber eher als Leckerchen gedacht, zum ernsthaften Zunehmen halte ich das für weniger effektiv. Gibt es einen bestimmten Grund,weswegen zunehmen befohlen ist? Ist das Pferd stark untergewichtig oder nur schlank?

Mein großer Wallach ist vom Typ her auch eher schwerfuttrig, der hat in seinem Leben zweimal sehr hohes Fieber über einen längeren Zeitraum gehabt und in der Zeit stark abgebaut. Da hab ich dann auch immer zugesehen, dass er das möglichst schnell wieder drauf kriegt. Habe mit Mais sehr gute Erfahrungen gemacht, gibt es als Flakes und auch als ganze Pflanze gehäckselt als Pellets. Die Flakes fand mein Junge voll doof und hat sie konsequent stehen lassen. Die Pellets aufgeweicht mit einem Schuss Öl hingegen hat er sehr gut gefressen. Andere schwören auf Rübenschnitzel, die mag meiner allerdings auch nicht....

Zunehmen funktioniert generell gut, wenn mehr Energie zugeführt wird, als verbraucht wird. Mit Hafer hat man da leider oft das Problem, dass die Pferde hektisch davon werden, was dann auch eher knotraproduktiv ist, deswegen mein Rat zum Mais. Aber wirklich nur, wenn das Pferd ganz dringend zunehmen muss und nicht, wenn es nur "etwas eckig" ist, das kommt mit der Zeit bei guter Arbeit von ganz allein. Muskeln kann man nicht anfüttern, die muss man formen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch erstmal dazu tendieren,rauszufinden,warum das Pferd schlecht zunimmt. Wird das nämlich nicht geändert,passiert da nicht wirklich was. Viel GUTES Heu und so lange es geht frisches Gras sind das beste Futter! Willst du Kraftfutter geben,probiere es mit geschroteter Gerste,die enthält viel Eiweis. Oder "Mash",ein hochkalorisches Futter,speziell für Pferde die schlecht zunehmen. Und zur Not kannst du noch Öl mit ins Futter geben(bei einem Tinker würde ich täglich etwa ein Glas voll geben), Malzbier macht nur die Zähne kaputt. Aber wie gesagt,gutes Futter und Ursachenforschung bringt dich da viel weiter,als jeder andere Geheimtipp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Srry, aber das mit dem MAlzbier ist eine durchaus bekannte Art, das Tier zusätzlich zu mästen. Es sollte aber nur eine normale 0,5-l-Flasche im normalen Futter zugegeben werden pro Tag.

Mehr ist dann wieder rum schädlich.

Für, die die es ablehnen, das ist im Münsterland durcha alltäglich und gang und gebe ein guter Tipps für Pferdefreunde. Meine haben die Gaben auch meistens im Frühjahr, wenn es aus der Winterzeit wieder mal zu wenig Gras geben sollte und dann sie mehr Nährstoffe brauchen.

Es geht ja nicht nur um den Zucker, sondern auch um die Malzstoffe. Auch die sind für das Pferd durchaus sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Malzbier habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich hatte auch so einen Fall und habe pro Tag etwa eine halbe Tasse Sonnenblumenöl zugefüttert, Leinöl ist noch besser aber sehr viel teurer. Sei aber vorsichtig und fange erstmal mit einem Esslöffel voll an, manche Pferde vertragen das nicht und bekommen Durchfall davon. Ansonsten hat man mir zu gebrochenem Mais geraten, daß hat bei meiner Stute aber nichts gebracht. Ach so, Erfolge konnte man nach etwa 6 wochen sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Effekt des Malzbieres sind nicht die vielen Kalorien, die darin herumschwimmen, obwohl der enthaltene Traubenzucker natürlich sehr bekömmlich ist und zur Regeneration nach Anstrengung auch sinnvoll.

Malzbier enthält auch einige Vitamine und Mineralstoffe, zum Beispiel B-Vitamine, die für den Körper wichtig sind. Das besondere an Malzbier aber ist die positive Wirkung auf die Darmflora. Der Darmstoffwechsel wird damit in Schwung gebracht und dies hat die Wirkung, daß das normale Futter besser verdaut wird. Durch die -bessere- Verdauung hilft es dann dem Pferd. Malzbier sollte man einem Pferd nicht ständig geben, sondern kurweise über ca. 3 Wochen.

Ich kenne das übrigens auch, daß Malzbier stillenden Müttern empfohlen wird, um die Milchproduktion zu unterstützen (Hausmittel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosengarten
04.10.2011, 11:25

Wenn dein Pferd nicht zunimmt, würde ich erst mal ausrechnen, wieviel Energie dein Pferd wirklich braucht und wieviel es tatsächlich bekommt !! Außerdem sollte man die Vitamin- und Mineralstoffversorgung in die Futterberechnung einbeziehen. Vielleicht bekommt es einfach zu wenig. Außerdem ist es nicht sinnvoll einfach die Futtermenge zu erhöhen, bzw. einfach ein Kilo mehr Kraftfutter in den Trog zu geben. Nach meiner Erfahrung hilft es wesentlich mehr, wenn die Futtermengen auf VIELE Mahlzeiten verteilt werden. Meiner Erfahrung nach liegt die Höchstmenge für eine Kraftfuttermahlzeit bei 2 kg bei einem Warmblut. Braucht das Pferd mehr, muß man eine weitere Mahlzeit einplanen.

Voraussetzung für eine gute Ernährung des Pferdes ist selbstverständlich die absolute Parasitenfreiheit !!!

0

Ja, den Trick mit dem Malzbier kenne ich und er funktioniert!

Unsere Renterdame hat das immer über ihre eingeweichten Heucobs bekommen, es hat ihren Apetit angeregt und sie fand es natürlich total lecker!

Eine Flasche am Tag und das Rippchen hat davon auch was auf die Knochen gekriegt!

Wenn du einen Tinker hast, dann solltest du auch eher die Finger von zuviel Hafer lassen, das können diese leichtfutterigen Pferde nicht so gut ab!

Die Heucobs, eingeweicht kann ich dir auch empfehlen und effektive Mikroorganismen, für Pferde heißen die dann zum füttern anders...ach fermentierte Kräuter!

Das mobilisiert die Darmflora und das Pferd kann dann sein Futter wieder besser verwerten!

Ich habe einen 5liter Kanister aus einem Ebay Shop, die sind nicht teuer und du kannst sie bei kleinen Zipperlein auch äußerlich verwenden!

Ich wünsche dir viel Erfolg beim aufpäppeln und sieh zu, daß du die Kurve früh genug kriegst, wenn das Gewicht in Ordnung ist, grins!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe immer Pferde gehabt und auch andere Pensionspferde bei uns betreut. Das mit dem Malzbier ist mir neu. Ich würde vorschlagen, dass Du einen anderen TA um Rat fragst und vielleicht auch dem Untergewichst des Pferdes medizinisch auf den Grund geht, um die Ursache zu finden. Ist das Pferd denn überhaupt untergewichtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt sicherlich bessere Arten, wie ein Pferd zunehmen kann, als Malzbier. Wichtig ist vor allem: Muss dein Pferd überhaupt zunehmen? Wenige Pferde haben echtes Untergewicht, meistens meinen nur die Besitzer, ihr Pferd sei zu dünn! Das würde ich erst nochmal abklären, zur Not mit einem anderen Tierarzt. Dann würde ich mir ein energiereiches Zusatzfutter suchen, Mais, o.ä. und dieses zufüttern, aber auch in Maßen! Wenn dein Pferd gute Kondition hat, gut bewegt wird und gut frisst, würde ich mir wegen Untergewicht eigentlich keine Gedanken machen! Wichtig ist, dass ein Pferd gut bemuskelt ist und nicht, dass es möglichst viel Fett auf den Rippen hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies ist im Münsterland stark vertreten. Ich selbst habe meinem Stütchen letzten Sommer wo es so heiß war jeden Tag nach der arbeit ein Fläschchen in den Trog gekippt. Sie war ganz wild drauf. Ob man davon zunimmt kann ich nicht sagen. Es hilft aber ´für die Regeneration nach dem Sport, wirkt sozusagen isotonisch, macht kräftige Hufe und gesundes Fell. Zum Zunehmen habe ich meinem Pony diesen Sommer Rübenschnitzel gefüttert. Nach so 3 Wochen hat man schon was am Gurt gemerkt, nach 3 Monaten habe ich die Ration reduziert, nach 4 Monaten abgesetzt weil sie sonst zu dick würde.

Wie gesagt, bei und empfhelen das nicht nur die TA sonder auch unsere Hufschmiede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Pferd hat keine Muskeln, DAS ist der Grund für wenig Gewicht - Malzbier enthält zuviel Zucker und den braucht das Pferd nicht.

Hat Dein lustiger Tierarzt auch gesagt, wieviele Liter Du Deinem Tinker davon am Tag geben sollst? Hust...

Heu braucht Dein Pferd ausreichend und gib ihm Hafer, das beste aller Pferdekraftfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyrat
04.10.2011, 04:39

Den Kommentar halte ich für hirnlos. Wenn das Pferd gesund ist, ist es zwar sinnfrei, aber wenn es Aufbauen soll, dann ist es durchaus sinnvoll. Das wird im Münsterland (einer der Pferderegionen) durchaus von jedem Tierarzt empfohlen.

Wer das als lustiges Tun des Tierarztes abtut, hat leider keine Ahnung.

0

Kannst Du machen, genausogut kannst Du ihm Bonbongs zu lutschen geben. Zucker pur und null Wirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?