Macht gras beim ersten mal süchtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Salue

Körperlich macht Gras nicht süchtig, Du kannst körperlich also nicht abhängig davon werden.

Es ist aber bei Gras wie bei allen anderen Dingen, die einem angenehm sind, man möchte mit der Zeit nicht darauf verzichten, weil es ja eben angenehm ist.

Ja, meistens wird ja Gras zusammen mit Tabak gemischt. Tabak macht aber durchaus auch körperlich abhängig. So könnte es sein, dass das Gras zur Einstiegsdroge für Tabak, einer viel gefährlicheren Substanz, wird.

Bei Gras musst Du auch beachten, dass einen dies in eine "Leck mich am Arsch"-Stimmung versetzen kann. So kannst Du unter Graseinfluss zwar eine lustige Zeit haben, ernsthaft lernen oder arbeiten geht da kaum.

Es ist auch da so, wann und wie häufig man so etwas konsumiert, macht dann den Unterschied.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Nein!

Wenn du das Suchtrisiko noch weiter senken willst, rauche ohne Tabak pur.

Aber unterschätze die psychischen Gefahren von Gras nicht. Diese sind aber eher bei längerem um regelmäßigen Konsum eine Gefahr.

Und kiffe nicht wenn du schon vorher psychische Probleme hast!

Die Frage hat zwar schon viele Antworten, allerdings möchte ich los werden, dass es schon oft vorgekommen ist, dass nach dem 1.Joint Leute süchtig werden. Bei Gras ist das Problem, eine Sucht ist nicht wi bei Heroin, dass man unbedingt etwas braucht, sondern das Verlangen ist da und wird mit der Zeit größer im Zeitraum eines Monats. Heißt also wenn du heute kiffst und morgen die Möglichkeit hast was zu holen und tust es is das kein Problem für dich. Wenn du allerdings 4-5Tage dann nichts bekommst weil du z.B. in einem Ort weit von der Stadt wohnst oder dir die Kontakte (zeitweise) fehlen, wird das verlangen bis zur z.B. 3.Woche immer stärker. Das ist die Sucht nach dem ersten mal. Viele beurteilen das nicht als sucht da es nicht so krass auffällt. Allerdings fängt so alles an.. Also: Finger weg!

Was möchtest Du wissen?