MacBook Pro kaputt durch Magnet?

2 Antworten

Wenn es kein MacBook Pro mit Retina-Display oder MacBook Air ist, dann sitzt an genau dieser Stelle die Festplatte. Die hast du mit dem Magneten möglicherweise hingerichtet.

Neue Festplatte einbauen. Oder vielleicht gleich eine SSD, dann kann sowas nicht mehr passieren.

Evtl. wurde die Festplatte auch nicht beschädigt, sondern nur teilweise gelöscht. In dem Fall könntest von der mitgelieferten CD oder aber bei einem neueren Gerät aus der Internet-Recovery OS X neu installieren. Deine Daten sind zwar verloren, aber immerhin dein MacBook nicht.

Eins ist schonmal sicher: Neben dem Trackpad ist (zumindest bei den neueren Macbooks) nicht die Festplatte verbaut. Die kann also keinen Schaden genommen haben.

Die neuen Macbooks haben in dem Bereich den sehr großen Akku verbaut. Ob ein Akku durch Magnete Schaden nehmen kann, ist mir nicht bekannt. Ausschließen möchte ich es aber nicht. Letztendlich hat dein Fehler aber offensichtlich nichts mit dem Akku zu tun. Check!

Bleibt also nur der Speicher. Das ist entweder eine Festplatte oder eine SSD. Bei einer Festplatte kann der Magnet schaden anrichten (bei einer SSD ist es bestimmt auch nicht sehr förderlich...), aber meistens ist diese dann komplett hinüber.

Ich vermute also, dass es ich dabei um einen dummen Zufall handelt. Ruf mal bei Apple an, ich kenne leider nicht die genauen Verfahrensweisen wie man ein Macbook "rettet".

Was möchtest Du wissen?