Lohnt es sich Windows 10 als OEM zu kaufen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Klar hol dir die OEM version das hatte ich bei Win 7 auch so gemacht.

Der einzige Unterschied ist der Lieferumfang. Du kriegst halt kein Handbuch und keine Recovery CD mitgeliefert und du bist beim Support eingeschränkt.
Sonst ist es genau die gleiche Windows Version und du kannst sie so oft installieren wie du willst.

Wenn du keine 100€ für eine Windows-Lizenz ausgeben möchtest, kann ich dir etwas wirklich tolles empfehlen, was ich selbst seit Jahren nutze und zudem noch komplett kostenlos ist: Linux (hier: Ubuntu).

Linux-Distributionen gibt es wie Sand am Meer und entgegen der geläufigen Meinung ist das nicht mehr nur etwas für eingefleischte Computerfreaks: Viele bekannte Distributionen wie z.B. Ubuntu sind (auch in Windows-Maßstäben gemessen) äußerst benutzerfreundlich und lassen sich auch vom Ottonormalverbraucher intuitiv bedienen, zudem lässt es sich auch von unerfahrenen Nutzern recht leicht installieren und bringt bereits bei der Erstinstallation eine breite Palette an Anwendungen mit, dazu gehört auch das kostenlose (und mit Microsoft-Office kompatible) Office-Paket "LibreOffice". Auch wenn das Software-Angebot für Linux im Vergelich zu Windows noch eher gering ist, bekommt man trotzdem fast alle mehr oder weniger bekannten Computerprogramme (z.B. Skype) in einer angepassten Linux-Variante. Wenn man aber mal trotzdem ein Programm braucht, das es für Linux (noch) nicht gibt, kann man es mit der Wine-API einfach wie unter Windows installieren und ausführen. Das begrenzte Software-Angebot bringt aber auch einen großen Vorteil mit sich: Für das von haus aus bereits sehr virenresistene Betriebssystem gibt es zusätzlich kaum Viren, weshalb man unter Linux im Normalfall (wenn man nicht mit z.B. vertraulichen Firmendaten o.ä. arbeitet) auch kein Virenschutzprogramm benötigt, da die beriets rar gesäten Viren für Linux vom Betriebssystem selbst so stark eingeschränkt werden, dass sie erst gar keinen Schaden anrichten können. Zusätzlich dazu verwendet Ubuntu das ext3-Dateisystem, welches im Gegensatz zum Windows-Standard "NTFS" nicht fragmentiert, und so mit der Zeit nicht langsamer wird, was bei Windows ja ein bekanntes Problem ist. 

Und ja, mir ist bewusst dass ich mich gerade so anhöre, als würde ich versuchen hier etwas verkaufen :D also mal zu den negativen Punkten:

Unter Linux hat man häufig keine ausgeprägte Hardwareunterstützung bzw. kann die Wine-API keine Windows-Treiber installieren, d.h. Wenn es für ein Gerät (z.B. Drucker, dieses Problem hatte ich letztens erst) keine Linux-Treiber gibt, dann kann man das Gerät schlichtweg nicht mit Linux verwenden und da gibt es auch meistens keinen weg drumherum, wenn es nicht geht, dann geht es halt nicht und solange man nicht selbst einen funktionierenden Treiber programmieren kann, kann man daran auch nichts ändern. Desweiteren ist Linux im Normalfall auch nicht auf Gaming ausgelegt (Ausnahmen bestätigen die Regel: Steam OS), da die Linux-Grafikbibliothek "OpenGL" dem Windows-DirectX technisch einfach unterlegen ist, was das Spielen Grafikintensiver (und auf DirectX ausgelegte) Spiele gerade auf schwächerer Hardware unter Linux (noch) nicht so gut möglich macht, wie es unter Windows der Fall ist. Dazu muss man natürlich noch sagen, dass man diesen Unterschied immer weniger spürt, je leistungsstärker die Hardware ist: Hat man also einen Hochleistungs-Gaming-PC, wird man wohl keinen Unterschied spüren, ob man das Spiel jetzt unter Windows oder Linux Spielt. Bei einem Spiel, das auch unter Windows OpenGL anstatt DirectX nutzt, besteht natürlich kein Leistungsunterschied zwischen der Windows- und Linux-Variante.

TL;DR

Büro, E-Mails, Internet, Gaming auf gutem PC ---> Linux weil schnell und kostenlos und so

Gaming auf schwachem PC --> Windows weil mehr Hardwareunterstützung

Falls du mit dem Gedanken spielst, Linux zu installieren, aber dir noch nicht sicher bist kannst du dir Ubuntu-Linux (meine Empfehlung, verwende ich selbst auch) auf https://www.ubuntu.com/download herunterladen, auf eine CD brennen und ausprobieren, ohne es zu installieren (Einfach die CD einlegen, PC starten und "Ubuntu ausprobieren" anklicken). Wenn du es dann installieren willst, solltest du sichergehen, die neueste "LTS-Version" zu verwenden (LTS steht für Long Term Support und bedeutet einfach, dass es 5 Jahre lang diverse kleinere Updates wie z.B. Sicherheitsupdates gibt, bevor man dann die Betriebssystem-Version Upgraden muss, um weiter solche Updates zu erhalten, was natürlich auch kostenlos, aber halt einfach umständlich ist) Die momentan aktuellste LTS-Version ist Ubuntu 16.04

im Zweifelsfall, falls du Windows UND Linux (Ubuntu) verwenden möchtest: Das geht auch, einfach Windows installieren (falls es noch nicht installiert ist), dann Ubuntu installieren und "neben Windows installieren" auswählen, den Rest erledigt dann das Installationsprogramm. Wichtig: Wenn du bereits Ubuntu installiert hast und nachträglich Windows installieren möchtest, ist das nicht so einfach möglich und wenn ich jetzt noch erkläre, wie man das vonstatten bringt, sitze ich Morgen früh noch hier.

Ich hoffe, dass ich dir bei deinem Problem weiterhelfen konnte :)

L.G., ein hilfsbereiter Informatikstudent

Sehe es nicht ein 100 Euro für ein Betriebssystem zu zahlen.

Neben Betriebssystemen die kommerziell vertrieben werden, gibt es auch genügend kostenlose. Denke da vor allem an die zahlreichen Linux Derivate. Sei es Ubuntu, Lubuntu, Mint, openSUSE oder Fedora und viele weitere. Wenn es eine Windows Distribution sein muss/soll, kannst du online günstig eine Nutzungslizenz erwerben. Kauf dir entweder eine Windows 7 Lizenz und mach damit ein Upgrade auf Windows 10 oder kauf gleich eine Windows 10 Nutzungslizenz. 

Das kostenlose Upgrade von früheren Windows Distributionen war zwar für die meisten User für 1 Jahr (Ende Juli 2016) beschränkt. Man jedoch über einen kleinen Umweg immer noch legal auf Windows 10 umsteigen kann. Den Microsoft bietet Windows 10 immer noch kostenlos für all jene an, die die neuen Hilfstechnologien nutzen wollen. Schritt für Schritt Anleitungen findest du zu genüge im Internet. Wobei eine Windows 10 Lizenz auch nicht viel mehr kostet. Bleibt letztendlich dir überlassen. 

Günstig kaufen kannst du Windows Lizenzen unter anderem bei MySoftware.de sowie auf MMOGA. Bei letzterem werden gerade Arbeiten am Server durchgeführt. Daher ist die Website gerade nicht erreichbar. Also einfach im laufe des Tages mal vorbeischauen. Habe die Preise nicht im Kopf, aber dort bekommst du Windows 7 für knapp 15,-€ sowie Windows 10 für circa 35,-€. Wenn du Features wie Hyper-V und BitLocker nicht benötigst, die Home Version mehr als ausreichend ist. 

Die nötigen Installationsmedien kannst du, unabhängig von der Lizenz, kostenlos mit Hilfe des Media Creation Tools von der Microsoft Website herunterladen. Wahlweise als Datenträgerabbild zum Brennen auf eine DVD oder gleich fertig entpackt auf einen USB-Stick. Die Installationsmedien von Windows 7 hingegen auf WinFuture findest und von dort aus kostenlos herunterladen kannst. 

LG medmonk 

Moin,

warum sollte es sich nicht lohnen?

Bei einer Retail-Lizenz wäre noch eine Verpackung, eine Windows-CD und der Support von Microsoft mit inbegriffen. Bei der OEM-Lizenz (ehemals Systembuilder-Lizenz) gibt es in der Regel nur einen Key.

Es gibt sehr günstige OEM-Lizenzen, wo in der Regel keine DVD mit dabei ist, welche aber ohne Problem auch selbst erstellt werden kann.

Wenn Du keinen Support benötigst, kannst Du ohne Bedenken eine günstige OEM-Lizenz kaufen kaufen.

Anschließend kannst Du dir mit dem MediaCreationTool von Microsoft eine Windows-DVD oder einen bootfähigen Stick erstellen, worüber Du Windows 10 installieren kannst.

MediaCreationTool: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Gruß
Lukas

-> gameladen.com Habe dort noch letztens eine win 10 home OEM-Version gekauft (Aktivierungskey)....

Der Nachteil von Oem Versionen ist halt glaube ich. Dass man die nicht ein zweites mal installieren kann. Also wenn du einen Virus auf dem Computer hast und willst ihn formatieren, dann glaube ich kannst du Windows nicht neu installieren, weil du ja keine CD oder Key hast.

Am besten ist es sich legal die Iso runter zu laden und die sich dann auf einem USB Stick zu speichern.

kostet das was? Link? Danke im Vorraus

1

Auch nicht wenn ich die oem datei auf eine CD oder einen Stick ziehe? Und den code kriegt man ja gemailed beim Kauf

1

Sry Justin aber OEM ist absolut leagal und du kannst win10 auf deinem PC für den du die Sw gekauft und registriert hast auch öfters installieren. Win 10 gibt es schon unter 30€ legal. z.b http://www.chip.de/news/Windows-10-Pro-zum-Hammerpreis-Volle-Lizenz-fuer-nur-1995-Euro-kaufen_92344990.html

2
@Rauli2456

Ja habe auch gerade gesehen dass es  OEM Versionen schon angeblich ab 30 Euro gibt dann sollte man das machen.

Habe nur auch schonmal vor längerer Zeit ein Youtube Video gesehen wo einer die Iso Testversion von Windows runtergeladen hat, und sich die dann mit irgendeinem Programm aktiviert hat. Schätze aber mal das ist nicht legal. Daher dann doch lieber die OEM kaufen.

0
@JulianPatriots

Man muß halt bei den Anbietern aufpassen, vor allem bei ebay. Habe auch nur kurz gegoogelt und bin gleich auf chip.de gestoßen, denen ich bei sowas  immer vertraue.

1

weil du ja keine CD oder Key hast.

Wenn das so wäre, wie installiert man Windows denn dann das erste Mal?

1
@xLukas123

Wenn du den OEM Key kaufst bekommst du eine Email einem Code und einen Link wo du dir deine Windows Version die du gekauft hast runterladen kannst (entweder bei ms direkt oder die Firma hat einen eigenen downloadlink). Der Download ist immer eine ISO Datei mit mehreren GB (3-8 GB). Nach dem Download kannst du die Iso Datei mit einem Brennprogramm öffnene und auf eine DVD brennen mit der du Windows (7,8,10..) starten und installieren kannst oder du holst dir das Programm "Windows 7 USB DVD Download Tool" von MS und dann kannst du die ISO auf einen USB Stick kopieren und von dem aus Installieren.

2
@DerJustinBieber

Ja per Download dachte ich. Aber man kann nur einmal runterladen.

Tue dir selber und allen anderen den Gefallen, und schreib bitte nichts mehr zu diesem Thema. Denn du hast allen Anschein nach keine Ahnung davon. Bitte nicht in den falschen Hals bekommen, ist ja nicht persönlich gegen dich. Aber es wird keinem geholfen, wenn man solchen Kokolores erzählt. 

LG medmonk 

2

Dass man die nicht ein zweites mal installieren kann.

Das ist schlichtweg falsch. Du solltest dich mal erkundigen, was OEM überhaupt bedeutet bzw. wofür das Kürzel eigentlich steht. 

dann glaube ich kannst du Windows nicht neu installieren, weil du ja keine CD oder Key hast.

Doch, das kann man. Erst recht bei Windows 10, da erneute Installationen automatisch dank digitaler Berechtigung aktiviert werden. 

Es ist also wurscht, ob man nun eine OEM oder Retail-Version kauft oder nicht. Ich selber kaufe schon seit Jahren nur noch OEM. Um einiges günstiger als die »hübsch« verpackten Retail/Boxed-Versionen. 

0
@DerJustinBieber

und als er dann ihn formtiert hatte, hat er festgestellt, dass er gar kein Windows mehr hat, was er draufspielen konnte.

Logisch das nichts mehr vorhanden ist. Dein Kumpel hätte sich vorher erkundigen sollen, was Formatieren eigentlich ist. 

Auf der Rückseite vom Laptop stand glaube ich auch OEM Version.

Seitens Händler werden (fast) ausschließlich OEM Lizenzen verkauft bzw. vorinstalliert. Ebenso werden schon seit längerem keine Product Keys an Endkunden weitergegeben. Zumal dieser seit Windows 10 nicht mehr zwingend benötigt wird. Falls doch, man ihn manuell oder mit Hilfe eines Tools aus der Registry auslesen kann. 

1
@medmonk

Also dann kann man sich den vorinstallierten Windows mit einem Programm auf einen USB Stick ziehen und mit einem Tool den Produktkey auslesen.

Und funktioniert dann bei einer Neuinstallation der Produkt Key wieder ?

0
@DerJustinBieber

Man zieht nicht die vorinstallierte Version auf einen USB-Stick, sondern sichert lediglich dessen Aktivierung. Danach installiert man Windows einfach neu und aktiviert es anschließend wieder. Wobei letzteres bei Windows 10 komplett entfällt, da die Installation automatisch über die digitale Berechtigung aktiviert wird. 

Daher schrieb ich ja, das dein Kumpel sich vorher hätte schlau machen sollen. Mit etwas Glück kann er einfach die vorige Version wieder aufspielen und über die digitale Berechtigung aktivieren. Sofern er die Festplatte(n) nicht neu partitioniert hat und die Recovery-Medien des Herstellers noch vorhanden sind, auch ein zurücksetzen auf die Werkseinstellungen möglich wäre.

0
@DerJustinBieber

Auf Laptops gibt es meistens eine Versteckte Partition von wo man Windows installiert. Für diese gilt dann auch der Key auf der Rückseite.

1
@medmonk

Soweit ich weiß ist die Recovery Partition nicht formatierbar. Sag mir wenn ich mich irre.

0
@gabaniel

Also dann habe ich es schon richtig verstanden, dass wenn man den frisch beim Media Markt gekauften Laptop mit vorinstallierten Windows 10, komplett löschen will, also die komplette Festplatte löschen möchte, dass dann Windows verloren geht. Und man sich auch das Vorinstallierte nicht sichern kann.

0
@gabaniel

Soweit ich weiß ist die Recovery Partition nicht formatierbar. Sag mir wenn ich mich irre.

Kurz und knapp, du irrst dich. ;) Jede Partition kann gelöscht werden. Auch die »versteckte« Wiederherstellungspartition des Herstellers. Daher sollte man beim Neuinstallieren von Windows genau wissen was man tut. 

1
@DerJustinBieber

Also dann habe ich es schon richtig verstanden, dass wenn man den frisch beim Media Markt gekauften Laptop mit vorinstallierten Windows 10, komplett löschen will, also die komplette Festplatte löschen möchte, dass dann Windows verloren geht. 

Richtig! Wenn alle Partitionen inkl. der zum Wiederherstellen gelöscht wurden, das Gerät nicht mehr auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden kann. Von irgendwo müssen ja schließlich die Daten kommen. Wo nichts mehr ist, kann auch nichts geladen werden. ;) 

Und man sich auch das Vorinstallierte nicht sichern kann.

Doch, das kann man. Du kannst einerseits die Systempartition auf eine andere Festplatte klonen. Ein USB-Stick zur Wiederherstellung anlegen oder einfach die Aktivierung des Systems sichern und anschließend Windows manuell über eigene Installationsmedien neu installieren und aktivieren. Wobei auch ohne gesicherte Aktivierung eine erneute Installation kein Problem sein sollte. Eben weil seit Windows 10 das System über eine digitale Berechtigung die auf den Microsoft Servern liegt aktiviert wird. 

Wenn dein Kumpel die Zeit und Nerven hat, soll er einfach mal Windows 10 neu aufsetzen und schauen ob es am ende aktiviert ist oder nicht. Ich tippe auf ersteres. ;)

1

Was möchtest Du wissen?