Logik Frage, wer kennt die Antwort?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das erste "letzte geschenk" hebt sich auf da man ja sagt dass es im grunde gelogen ist das letzte zu sein. insofern weiß man dass jetzt noch alles ab dem "vorletzten vom vorletzten" kommt. das erste "vorletzte" von diesem bedeutet 1 denn es ist ja das vorletzte. Und dann kommt das zweite vorletzte also insgesamt 2 bisher. Aber jetzt noch das wirkliche letzte hinzufügen ergibt 3. 
Das ergebnis ist also 3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maschalotta
05.02.2017, 12:07

Also, wir kommen jetzt doch eher auf 4... es ist ja noch das VORletzte vor dem VORVORletzten, also das Vorvorletzten wäre ja schon 3, denn das Letzte ist ja 1, das vorletzte 2 und dann das Vorvorletzte ist dann 3. Und dann kommt ja aber noch das VORletzte vor dem Vorvorletzten, weshalb noch eines dazu kommt. Also 4, denn das Letzte was nicht das Letzte ist zählt ja wie du schon sagst nicht mit...

Danke dir!

1

das "vorletzte" VOM "vorvorletzten" macht ohnehin schon keinen sinn, da sich der begriff "vorletzte" auf "letztes" bezieht, also nicht gleichzeitig auch im zusammenhang mit dem "vorvorletzten" stehen kann.

möchte ich einen sinn in diesen kaputten satz hineinzwingen, so gilt, dass "vorvorletzter"="letzter". insbesondere gilt, wie schon andere angemerkt haben, dass "letztes"!="letztes" (!= ist das ungleichzeichen).

demnach ist dies alles voller widersprüche."vorvorletzter=letzter" ergibt sowas wie "x-2=x", oder äquivalent "1=0", was in einem mathematischen körper nicht geht. man erhält den null-ring, d.h. alle zahlen sind gleich. es gäbe also 0 geschenke von vornherein. außerdem gelte nun aber, dass "letztes!=letztes", also "0!=0", was ein widerspruch ist.

wenn ich dies aber als gegeben annehme "was wäre wenn?", so erhalte ich also ein widersprüchliches system, weshalb jede antwortmöglichkeit richtig ist.

es gilt: alles ist identisch 0, aber 0 gibt es gleichzeitig trotzdem nicht. die einzige möglichkeit an dem problem herumzukommen ist zu behaupten, dass geschenke generell nicht existieren, d.h. nicht 0 geschenke, sondern "geschenke" ist nicht definiert. dann sprechen wir von der leeren menge. alle elemente erfüllen die obigen widersprüchlichen kriterien, da es kein element an sich gibt. d.h. der widerspruch taucht garnicht erst auf.

damit ist die antwort.

"was zum teufel sind geschenke? das gibt es nicht!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich komme auf 3:

L1,L2,L3,L4,L5,...

L1 ist das letze Geschenk.

L2 ist dann das Vorletzte.

L3 ist das Vorvorletzte

Nun machen wir eine andere Menge (S) auf, bei der L3 das letzte Element ist

S1,S2,S3...

->

S2 ist das vorletzte Elment auf S1.

Da S1 dem L3 und S2 dem L4 entspricht

->

Nach dem L4 kommen noch 3 Geschenke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5, ziemlich sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich komme auch auf 6

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?