Loch im Apfelbaum - können wir ihn retten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das wird so passieren, wenn ihr nicht einen "Baumchirurgen" beauftragt. Der entfernt das abgestorbene, modrige Holz, sorgt für eine Drainage und trägt einen Baumlack auf. Evtl. stabilisiert er noch den Ast.

Leider hast du nicht geschrieben, wie alt der Baum ist? Jeder Baum kommt an sein natürliches Lebensende wenn er lange genug stehen bleiben darf.  Es dann gibt zwei Möglichkeiten, du lässt ihn in Ruhe bis er instabil wird oder du beseitigst den Baum schon bevor er zusammenbricht, es kommt drauf an ob jemand durch den Baum in Gefahr gerät. Ich habe auch solch einen Baum, vor zwei Jahren ist der Ast auf dem ich zum Äpfelplücken stand unter mir ohne Vorwarnung abgebrochen und ich fiel auf die befestigte Hofeinfahrt, zum Glück hat es mir kaum etwas ausgemacht. Ich denke dass ich in diesem Winter den Baum fälle, bevor er selbst unkontrolliert umstürzt.  Das Alter meines Apfelbaums dürfte bei ca. 80 Jahren liegen. Das Problem ist, die Äste und der Stamm sind innen vom Schwamm befallen, äusserlich sieht man das nicht. Vielleicht stürzt er beim nächsten Herbststurm selbst um, ich habe ihn wegen der Rotschwänzchen stehen lassen, die in einer Asthöhle ihr Nest haben. 

Loch so gründlich wie möglich auskratzen, dann mit Beton ausfüllen.

syncopcgda 22.08.2015, 17:15

Habe inzwischen gelernt, dass das früher angewandte Betonieren überholt sei.

0

Ich glaubs nicht.

Bei uns ist irgendein Tier im Stamm - der Baum bildet zwar Früchte aus, aber die kann man fast alle entsorgen.

Der Baum überlebt vielleicht noch ein bis drei Jahre, dann wird er vermutlich eingehen. Wenn es eine besonders gute, alte Apfelsorte ist, könnt ihr aber in einer guten Baumschule eine Veredelungsunterlage kaufen und da drauf dann einige Reiser von eurem Apfelbaum draufpfropfen. Wie das genau geht, findet man im Internet unter "Obstbaum veredeln".

Ihr könntet das Loch zubetonieren, die preiswerteste Variante.

Was möchtest Du wissen?