LKW-Fahrer Gehalt

8 Antworten

Ich bin nun seit 6 Jahren Berufskraftfahrer und habe schon ein paar Transporte durch. Der Job ist hart. Über die ganze Fahrzeit hinweg hast Du Deine Konzentration und Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr zu halten. Mach das mal bis zu 10 Std. Generell würde ich behaupten das die Fernfahrten etwas entspannter sind, jedoch hat man da mit anderen Problemen zu kämpfen. Parkplatzsuche für die Nachtruhe, Termineingaltung, Wartezeiten am Be- oder Abladeort, Arbeitszeiten zu unterschiedlichen Uhrzeiten & Arbeitsbeginn Sonntags ab 22:00 Uhr. Im Nahverkehr hat man mehr Stadtverkehr und muss sich darauf konzentrieren keinen Umzufahren und sich Durch den Stadtverkehr quälen. Man macht mehrere Stops um abzuladen, also deutlich öfter die Plane auf und wieder zu oder die Hebebühne. Auch die Ladungssicherung macht deutlich mehr Arbeit. Oft ist es so das um Ware Abladen zu können die Ladungssicherung gelöst werden muss und nach dem Abladen die restliche Ware wieder gesichert werden muss. Also auch mehr körperliche Arbeit. Nichtsdestotrotz habe ich es nie bereut die Qualifikation gemacht zu haben. Der Verdienst wird immer besser, da sich die Firmen etwas einfallen lassen müssen um dem Fahrermangel entgegen zu wirken.

Hallo!

LKW fahren klingt zwar schön und chillig, kann aber auf Dauer echt anstrengend werden. Außerdem sitzt du den ganzen Tag nur und nimmst natürlich auch Kalorien zu dir, die du dann nur schwer verbrennen kannst. Zu dem Gehalt: Es kommt immer darauf an, WO du LKW-Faher bist, WAS du transportierst und WIE LANGE du fährst. Wenn du jetzt ein "Ice-Road-Trucker" bist, die stundenlang über eisige Berge in z.B. Alaska fahren, verdienst du eine ganze Menge - Aber nur deshalb, weil du dich bei jeder Fahrt mehrmals in Lebensgefahr begibst. Viele LKW-Fahrer haben einen eigenen LKW-Kopf und bekommen nur die Fracht (und evtl. Anhänger) von der dich beauftragenden Firma gestellt ---> Du musst Fahrzeugkosten selber decken (vom Führerschein mal abgesehen)...

Grüße

Ich kann nur das wiederholen was Mausi schon schrieb. Typisches Klischee, Wie Zuhause, man sitzt vor dem Bett, hört Musik, und nimmt jeden Tag im Sommer anscheinend noch eine süße Anhalterin mit. Die Entladung und Beladung übernehmen ja die Fremdfirmen die man anfährt. Dazu bekommt ja jeder Fahrer der Lebensmittel fährt von den Firmen die man beliefert auch noch Getränke oder eine Kiste Obst oder Bier umsonst. Und bei der Tanke schenkt einen der Tankwart als Dankeschön für die Zahlung des Diesel auch noch Bockwurst und Kaffee.

Diese Zeiten sind längst vorbei und vieles nur Gerüchteküche.

Schlaf du mal bei 45°C Innentemp in einem Topsleeper ( Dachkabine ) oder stehe Nachmittags bei Dachser in der Warteschleife und keiner sagt wenn du drankommst, bis um 21 Uhr unerwartet das OK kommt. Dir dadurch der Schlaf fehlt, aber du gezwungen bist nach der Beladung noch 6 Std zu fahren.

Du jeden Tag den Herrgott darum bittest das er dir einen Parkplatz schenkt, weil diese jeden Abend Mangelware sind, da in Deutschland 15.000 Parkplätze für LKW fehlen, und ich wette das sind viel mehr. Also runter von der Autobahn und auf Nebenstrecken ein Platz suchen, wo es kein Klo gibt, also Popo zusammenkneifen wenn der Stuhlgang drückt.

Fahre mal mit und versuche einmal neben einen Kühlkofferzug zu schlafen, oder irgendein Hirni als Disponent deine Schlafzeit ignoriert und das Handy hüpft. Die einzigen die oft chillen, sind meißt rücksichtslose PKW Fahrer die keinen Plan haben.

Gruß Wolf

Klaro, wir LKW-Fahrer sitzen den ganzen Tag vor dem Bett, schauen aus dem Fenster, hören Radio und bekommen dafür auch noch Geld. ;-D

Die Realität sieht anders aus.

Körperliche und geistige Arbeit,

Ärger mit Kundschaft, die keinen Platz für die von ihnen bestellte Ware haben und Dich daduch warten lassen, so daß Du den nächsten Termin nicht halten kannst und dort gleich den nächsten Anschiss kassierst.

Disponenten, die Dir im Nacken sitzen,

Termine gesetzeskonfarm zu halten - das heißt ohne Verstoss gegen Straßenverkehrsordnung, Fahrpersonalverordngung, Arbeitszeitgesetz.

Schlafen fünf Meter von der Autobahn entfernt. Auch mal tagsüber bei 30 Grad Außentemperatur....

So viel zum Thema chillig.... Trotzdem möchte ich keinen anderen Beruf. Aber bevor man sich dazu entschließt, sollte man sich sehr genau über den Alltag eines LKW-Fahrers informieren.

Ups - Tippfehler in der Antwort. Soll natürlich gesetzeskonform und nicht konfarm heißen. :-o

0

Was gefällt denn dir als Frau dort wenn du so wenig Verdienst.

0

Welche geistige Arbeit verrichtest du da? Hahahahahahahah

Das was du machst, da brauche ich nicht einmal 5% meiner Gehirnleistung. Wenn du 90% benötigst bist du schon voll ausgelastet. Ich habe auch Studium, du bestimmt nicht.

0

Hallo Christopher25, rechne mal mit 1500€ -2000€. Brutto selbstverständlich. Evtl. noch Spesen. Gruß, Peter

Was möchtest Du wissen?