lizenz zum töten- gibt es das?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soldaten haben dies. Im Kriegszustand oder bei Notwehr. Auch Polizisten. Wenn sie den Befehl zum Töten bekommen, dann schießen sie. GSG 9 zum Beispiel, bei Geiselnahmen. Und bestimmt die Agenten.

Aber es nennt sich nicht so. Das gibt es nur bei Bond.

geheimagenten? dürfen sie mit dem argument höhere ziele zu verfolgen auch zivilisten aus dem weg schießen?

0
@swallowtail

soll ich da einfach zum pfördner gehen und sagen :"huhu! ich hätt da mal ne frage: ... wie frägt man deiner meinung nach beim bnd nach? stehen die im telefonbuch?

0

Eine Lizenz zum Töten, so wie in den James Bond-Filmen, wo der Held jeden über den Haufen knallen kann, der ihm grad im Weg steht ohne irgendwelche Konsequenzen, das gibt es so in der Realität nicht, nicht mal beim MI6. Was es gibt, ist das Recht auf Selbstverteidigung, das z.B. Soldaten im Krieg, Polizisten etc. kennen. Aber auch dann darf man nicht einfach jemanden einfach erschiessen. Zuerst müssen alle anderen Möglichkeiten zur Konflikt-Entschärfung gefunden werden. Ausserdem muss unmittelbare Lebens-Gefahr für den Schiessenden oder Drittpersonen bestehen, damit auf jemanden geschossen werden darf. In erster Linie muss auch versucht werden, den Schützen ausser Gefecht zu setzen und erst, wenn es nicht anders geht, sein Tod in Kauf genommen werden. Gefechte, die zu Todesopfern führen, müssen auch immer rapportiert werden und es muss nachgewiesen sein, dass ein Todesschuss unumgänglich war, weil das eigene oder andere Leben sonst auf dem Spiel gestanden hätten. dh. dass ein Gegner z.B. bewaffnet sein muss und diese Waffe auch tödlich gebrauchen will. Jemanden, der z.B. unbewaffnet vor einer Tür steht, durch die ein Agent hindurch will, denn darf er nicht einfach umlegen. Würde so etwas bekannt, käme ein Agent nicht um eine Strafverfolgung herum.

Natürlich gibt es Länder, die ihre Feinde verschwinden lassen und töten oder solche, die es ihren Agenten durchgehen lassen, wenn sie Zielpersonen ausschalten. Aber auch die haben keine Lizenz zum Töten. Das sieht man daran, dass jedes Mal, wenn so was herauskommt, dann gibt es einen riesigen internationalen Skandal, der dann bis zu Anklagen vor dem Internationalen Gerichtshof führen kann, wo es dann doch auch schon den einen oder anderen Staatsmann erwischt hat.

Was noch am ehesten an eine Lizenz zum Töten herankommt, sind Orte, wo die staatliche Todesstrafe offiziell vollstreckt wird. Aber das hat mit Agentensein so gut wie nichts mehr gemeinsam und ist ja auch sehr umstritten, da niemals 100% Gewissheit besteht, dass  die Todesstrafe gerecht fertig ist. 

Andere Menschen zu töten ist nichts erstrebenswertes, darum ist es gut, dass es keine Lizenz zum Töten gibt. Obwohl es bestimmt  genug Idioten gäbe, die sich drauf stürzen würden. Und die wären sicher nicht so smart wie James Bond.

Was es mit Sicherheit unter hochrangingen Geheimagenten gibt, ist die Befugniss nach eigenem ermessen zu töten - wenn es die Situation erfordert - dass würde dann aber auch nur bedeuten das diese Agenten in dem Land in desen Dienst sie stehen dafür nicht belangt würden.

Lizenz zum töten klingt sehr nach Allmacht und ist damit nur den zwei Personen vorbehalten, die bekannterweise in der Befehlskette direkt unter Gott stehen. Dem Papst und dem Präsidenten der vereinigten Staaten :)

Bester Selbstverteigungssport?

Hallo Liebe Community,

ich bin 20 Jahre alt und habe keine Ahnung was ich sportlich neues Anfangen soll. Nun soll es also Kampfsport sprich Selbstverteidigung sein.

Vorstellen tu ich so etwas in die Richtung Kampfstil von James Bond. Ja klar ich weiss dass die Kämpfe von James Bond gestellt sind. Choreographien. Aber es soll in die Richtung Ausweich- und Kontertechniken gehen. Ich denke eher an Selbstverteidigung und nicht an offensiven Kampfsport. Etwas in dem man lernt in brenzlichen Situationen ruhe zu bewahren. Aber so Arten wie Judo und Karate sind so alltäglich.

Währe euch dankbar um eure Hilfe. Vlt auch etwas das in der Schweiz bekannt ist.

Besten Dank JamesBondFan007

...zur Frage

Assassins creed odyssey Athen oder Sparta?

ich spiele erst seit kurzem das neue AC und im gegensatz zu den vorherigen ist mir aufgefallen das hier nicht ganz klar ist auf welcher Seite man stehen sollte die Aufgaben sind spartas schiffe versenken und athens anführer töten unter anderem also sucht man sich eine fixe seite aus oder kommen später auch solch zweiseitige Aufgaben? und noch eine frage wenn ich zb die Athener in einem GEbiet genug geschwächt hab wie kann ich dann das Battle starten um sie zu besiegen?

...zur Frage

Gibt es vielleicht einfach keine Lösung zum Waffenproblem in den USA?

Okay, also ich werde versuchen meinen Text möglichst verständlich und kohärent zu gestalten.

Jedes Mal wenn ein Attentat in den USA passiert ist es das gleiche Verfahren - Attentat wird von einem Täter (meist weiß, männlich, mental gestörten), Gebete werden geschickt, Menschen trauern, die Diskussion bessere Waffenkontrolle oder nicht entfacht, letztendlich bleibt alles sowie es ist und nach einem Monat geht alles wieder von vorne los.

Sofern ich das richtig verstanden habe, finden die Amerikaner ihre second amendment ganz toll, die vor 220+ Jahren enstanden ist, in einer Zeit wo Schwarze gelyncht und noch versklavt wurden, weil sie ihre Waffen brauchen um sich vor einer tyrannischen Regierung zu schützen?? Den Punkt verstehe ich nicht ganz....

Denken die, dass die CIA ihre Tür runterkicken und sie in ihrem Schlaf ermordern werden?? Und wenn sie sie töten wollten, würden ihre Waffen doch nicht die Regierung davon aufhalten sie zu killen??

Meine Ideallösung in einer Paradieswelt wäre alle Waffen einsammeln, aber dass das nie funktionieren wird ist mir schon klar.

Ich höre oft, dass sie ihre Waffen brauchen, um sich vor bewaffneten zu beschützen, aber die Lösung kann doch nicht noch mehr Waffen sein? Und man kann doch nicht diesen einen Vorfall bei der Kirche nehmen, wo ein Schießer tatsächlich von einem Zivilisten aufgehalten werden konnte, als Argument nehmen, da das ein ziemlicher Einzelfall war?

Obama hat doch nach dem Sandy Hook versucht schärfere Regeln für das Erlangen von Waffen zu erwirken, aber das hat nichts gebracht. Trump meinte es läge nicht an den Waffen, sondern an mentalen Erkrankungen. Was ich auch nicht verstehe. Will er alle Menschen mit psychischer Erkrankung therapieren lassen? Wer sollte das finanzieren?? Und was ist mit Menschen, die noch nicht diagnostiziert wurden? Zumal nicht jeder Massenmörder an einer psychischen Erkrankung litt, oder? Obwohl kein normaler Mensch Massenmord begehen würde...

Einfacher wäre es den Zugang zu Waffen für solche Menschen so schwer wie möglich zu machen. Und wenn Opa eine Waffe in seinem Nachtschrank hat, da braucht man sich auch nicht wundern, dass solche Menschen leicht an Waffen kommen....

Die Amerikaner wollen also nichts unternehmen, soll es also für immer so weitergehen? Ein niemalsendender Zyklus?

...zur Frage

James Bond Filmfrage

es ist ja der neue j-Bond Film im Kino ,und vorher hab ich nochnie einen film gesehn ..hängen sei sozusagen zusammen die james bond teile ? ich würde mir den neuesten gerne ansehen und weiss wie gesagt nicht ob man "Hintergrund" informationn braucht .könnt ich also den jetzigen film verstehen wenn ich vorher noch nie einen gesehen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?