Lebenspartner von Mutter hat Strom auf meinen Namen angemeldet ohne meines Wissens was tun?

4 Antworten

Bisschen komisch meinst du nicht.Nach 4 Jahren erhälst du die erste Rechnung?Wenn ein Stromvertrag abgeschlossen wurde von wem seinen  KOnto wurden denn die monatlichen ABschläge abgebucht?Falls von deinem Konto dann müßte dir das doch gleich bei der ersten Buchung aufgefallen sein.Ich kenne keinen Anbieter der in Vorleistung geht und am Schluss eine Rechnung zu schickt. Hast du sonst nie einen Brief bekommen wenn der Strom über dich läuft.Da kommen mir etliche Zweifel???Klar sind heut zutage Verträge ohne Unterschrift gültig sonst würde ja keine Belieferung zustande kommen.Deshalb müssen Verträge die Online geschlossen werden danach ein schreiben an den Vertragspartner geschickt werden das der auch noch innerhalb der 14 Tage kündigen kann.Versteh ich auch nicht das sowas eigentlich heute gilt.


Der Lebenspartner von deiner Mutter darf doch nicht einfach Verträge in deinem Namen abschließen. Ich würde sagen das diese ungültig sind. Ist aber natürlich keine juristische Beratung, sondern mein Eindruck.

Ein Fremder darf nicht einfach verträge auf deinen Namen anmelden - der Vertrag ist also nicht gültig bzw. der Ehepartner muss zahlen

Die waren nicht verheiratet, die haben zsm gewohnt, mit mir in der Wohnung. Und er hat einfach ohne meines Wissens den Strom auf meinen Namen gemacht, und jz habe ich fast 4 Jahre später ne dicke Rechnung bekommen, und den Gerichtsvollzieher an der Backe. Ich hab nichts unterschrieben oder so. Und ja er ist tot und ich Sitz jz auf dem  betrag..

0
@melaahoi

Wenn du keinen Stromliefervertrag unterschrieben hast, kann man auch kein Geld von dir einfordern. Da können die sich auf den Kopf stellen.

0

Dann ist der Vertrag ungültig

0

Ja ist auch so, der hat ja auch einen raten Plan mit denen vereinbart, und es nicht eingehalten. Ich erfahre immer mehr hier gerade.

0

Muß im Mietvertrag explizit erwähnt werden, daß Strom+Gas vom Mieter anzumelden sind?

Frage steht ja schon oben.

Oder ist es ausreichend, wenn das innerhalb einer mündlichen Einweisung in die Heizungsanlage und in die Elektrik erfolgt?

...zur Frage

Strom 2 Wochen nach Einzug angemeldet. Kein Einzugs-Zählerstand...

Hallo Leute, wir haben das kleine Problem, dass wir den Strom 2 Wochen nach Einzug angemeldet haben und nur den Zählerstand zu diesem Zeitpunkt abgelesen haben. Der Stromanbieter möchte nun aber den Zählerstand bei Einzug (also 2 Wochen, genau 13 Tage) eher haben. Strom hatten wir aber natürlich in dieser Zeit. Der Strom wird auch nicht über den Vermieter geregelt, sondern jeder Mieter privat.

Wer hat jetzt den bisherigen Strom bezahlt bzw. wird ihn bezahlen?! Klar, wir haben ihn genutzt.. Was werden wir nun tun müssen? Den Vormieter kontaktieren und ihn nach dem Auszugs-Zählerstand fragen bzw. dessen Stromanbieter? Oder werden die 2 Wochen geschätzt?

Uns ist es im Endeffekt egal, sind natürlich bereit den von uns genutzten Strom vollständig zu bezahlen. Aber wir wüssten gern, wie es jetzt weiter geht. Es handelt sich ja auch nur um exakt 13 Tage. Kann uns da jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Strom anmeldung?

Hallo zusammen,

heute hat mir mein Vermieter eine Vertragsbestätigung vom Strom Lieferanten in die Hand gedrückt. Da muss ich die Sepa Lastschriftmandat ausfüllen. Nun steht aber mein Vermieter als Vertragspartner drinnen. Ist das so Normal und was ist wenn ich da mal ausziehe, kann ich den Strom dann einfach so abmelden ohne der Vertragspartner zu sein? Oder was muss ich dann machen damit nicht mehr von meinem Konto abgebucht wird?

...zur Frage

wie hoch duerfen verzinsliche Kosten sein?

Ich habe eine Rechnung die seit einem Jahr nicht beglichen worden ist.

Sagen wir mal die Rechnung waere 175 Euro.

Wie Viel darf der Anwalt,Gerichtsvollzieher Verlangen?

der Betrag ist jetzt bei 450 Euro.

...zur Frage

Verpflichtet Strom anzumelden?

Hallo,

ich kenne eine Firma, welche im Jahr 2005 ein Grundstück mit Haus gekauft hat und seid dem dort eine Niederlassung betreibt. Nun wurde dafür aber noch nie Strom bezahlt. Ist die Firma verpflichtet sich anzumelden oder muss sich der zuständige Grundversorger melden? Wenn die Firma eine Anmeldepflicht hat, ist mit einer Nachzahlung für die Jahre zu rechnen oder gibt es hier maximale Zeiten, welche zurückgerechnet werden können. Danke.

...zur Frage

Muss ich für die Stomschulden des anderen aufkommen? (Eheähnliche Gemeinschaft)

Hallo,

ich habe mit meiner damaligen Freundin zusammen gewohnt. Wir beide stehen im Mietvertrag drin.

Nun hat sie den Strom angemeldet auf ihren Namen und ich ging davon aus, dass sie fleißig den Strom bezahlt. (Ich habe ihr immer meinen Anteil Bar auf die Hand gegeben).

Jetzt haben wir uns getrennt und sie ist bereits ausgezogen.

Ich bin dann hin und habe den Strom auf meinen Namen angemeldet, dies hatte auch alles geklappt, habe Monatelang meinen Strom bezahlt.

Nun flattert eine Rechnung rein (Ihre Kundenummer) das ich dafür (weil ich noch in der Wohnung wohne) für die 400 Euro aufkommen muss. Ich war bei der EVO und die haben mir gesagt, weil es ein Eheähnliches Verhältnis war, muss ich für ihre Schulden aufkommen. Wir sind/waren nicht verheiratet, gar nichts. Die wollten mir auch gleich nen Ratenplan andrehen, den ich natürlich abgelehnt habe.

Ich stehe zwar mit im Mietvertrag, habe aber den Vertrag, den sie abgeschlossen hatte, nicht unterschrieben.

Jetzt meine Frage, muss ich wirklich für die ganzen Stromschulden aufkommen?

Danke für die Info! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?