Wie soll ich die Übernahme nach der Ausbildung in die Bewerbung einbauen?

4 Antworten

Du schreibst in deinen Lebenslauf die Ausbildung und danach wo du gearbeitet hast.

Beispeil:

September 2007 - September 2010: Ausbildung zum XY bei MeierGmbH

ab September 2010: Fachkraft für XY bei Meier GmbH

Hoffe das is einigermaßen verständlich erklärt^^

Du schreibst dann einfach das du angenommen 2016 bei diesem Betrieb als XY übernommen wurdest

ich hätte hier ein beispiel 

Oktober 2012 Beginnende Ausbildung zur XX in

November 2015 Übernahme als XX in 

!? Ausbildungsplatzwechsel Bewerbung + Lebenslauf?!

Hallo Community!

Es sieht so aus ich mach grad eine Ausbildung zur Bürokauffrau und bin nun im 2ten Lehrjahr doof gelaufen Betrieb pleite... nun heisst es Bewerbungen schreiben doch hab ich keinerlei Kenntnisse wie diese aussehen müssen bzw was dort reinkommt...... also normale Bewerbungen weiß ich kenn ich aber ich bin ja jetzt in einer Ausbildung und dann muss man dort ja allerhand ändern und genau diese Änderungen weiß ich nicht :( Und nun die Fraaaaaaage:

Wie ist der Grundaufbau eines Anschreibens + Lebenslaufes wenn man den Betrieb wechselt während man in einer Ausbildung ist aber in der Branche bleibt ?! Hab jetzt mich 2 Stunden dumm und dümmer gegoogelt und find nix passendes :(

Weiss jemand eine Seite wo es vorlagen etc gibt ????

Danke Danke Danke schonmal jetzt....... :*

...zur Frage

Wie wird sich das deutsche Bewerbungsverfahren weiter verändern?

Guten Abend :)

Als ich meine ersten Bewerbungen schreiben musste (das ist schon ein paar Jahre her), galt ganz klar: eine Bewerbung hat in schriftlicher, physischer Form zu erfolgen! Ein ordentliches Deckblatt ist Pflicht! Der Lebenslauf hat chronologisch zu sein! Alles war sehr streng strukturiert. Hier und da gab es ein paar mutige Arbeitgeber, die auch Bewerbungen per E-Mail akzeptierten, aber das war die absolute Ausnahme.

Als ich ein paar Jahre später meine Lehre beendet hatte, fand ich mich auf einem vollkommen veränderten Bewerbungsmarkt wieder: die zuvor gern belächelte E-Mail-Bewerbung hatte plötzlich überall Hochkonjunktur. Das Deckblatt war mittlerweile fast völlig verschwunden. Der chronologische Lebenslauf war durch den tabellarischen ersetzt worden.

Jetzt gibt es schon wieder ein recht neues Verfahren: die Bewerbung per Smartphone-App. Viele Firmen arbeiten mit Jobportalen zusammen, bei denen man sich mit wenigen Klicks über das Handy bei der Wunschfirma bewerben kann. Und es geht noch weiter: Laut einer Befragung durch das Portal StepStone wird es demnächst dem guten alten Anschreiben an den Kragen gehen - siebzig Prozent der befragten Arbeitgeber sagen, dass sie komplett darauf verzichten würden und sich nur noch Bewerbungen mit Lebenslauf und Referenzen wünschen.

Wie sind eure Erfahrungen mit den aktuellen Bewerbungsprozessen? Meint ihr, es wird in Zukunft noch simpler werden, wie in manchen europäischen Ländern, in denen man anfangs zum Beispiel komplett auf Referenzen verzichtet? Befürwortet ihr diese Entwicklung? Habt ihr euch selbst schon über Apps oder ähnliche neue Verfahren beworben?

Eure Meinung und Erfahrungen würden mich interessieren :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?