Wie schreibe ich eine Bewerbung für diese Position (siehe Bild)?

Das ist die Suchanzeige. - (Arbeit, Beruf, Job)

5 Antworten

Sehr geehrter Herr Matthias Freese,

Ich heiße (Dein Namen), Ich bin (dein Alter) Jahre alt und zurzeit besuche ich die (Klasse) der (Schule) in (Ort). Durch einen Bekannten wurde ich auf ihre Anzeige aufmerksam. Da Sie  einen Auszubildenen suchen, bewerbe ich mich mit großem Interesse.

Ich finde den Beruf Flugzeugabfertiger interessant, da man die Luftfahrzeuge nach der Landung einweisen kann, Die Post und Gepäcke abfertigen und in Container beladet und der Beruf meine Vorstelllungen entspricht.Natürlich habe Ich mich auch im Internet ausführlich über den Beruf informiert.

(Wenn du Praktikas in den Beruf absolviert hast, schreibe sie hin) 

Ich bin stets Freundlich und (andere Eigenschaft). Eine ordentliche Arbeitsweise ist für mich selbstverständlich.

Mit Freundlichen Grüßen

Dein Name

Hoffe Ich konnte dir eigenermaßen  Helfen :D

Ich danke dir für den ersten Sprung für mich :)

0

Ein leises Wort der Kritik (von einem alten Mann): 

Man schreibt in der Anrede nie den Vornamen, auch wenn das heute von einigen Firmen - vor allem aber in den computergenerierten Anschreiben irgendwelcher Marketingunternehmen - gemacht wird. 

Also nur "Sehr geehrter Herr Freese," Stil muss sein! 

0

1. Informationen zur Bewerbung gibt es wie Sand am Meer, z. B. in Berufsbildungszentren, bei der Arbeitsagentur, der IHK oder - wie früher - in analogen Büchern. 

Geh' mal in die Stadtbücherei und nimm Dir Zeit zum Lesen und zum Notizen machen. 

Die Grundlagen sind aber immer dieselben: 

- Wer bist Du? 

- Was willst Du? 

- Warum willst Du den Job haben? 

- Was hast Du bisher gemacht oder welchen Job hast Du gerade? 

- Was hast Du für besondere Fähig-/Fertigkeiten, Interessen? 

So in etwa. Anschreiben (falls gedruckt) max. eine DIN-A4-Seite, Lebenslauf in Tabellenform mit dem neuesten Datum oben; anders natürlich, falls es von der Firma bestimmte Regeln gibt. 

Meistens sind heute Online-Bewerbungen das Maß der Dinge: a) als Mail mit Anhängen oder b) direkt in die Firmendatenbank geschrieben. 

2. Ich bin ein Fan von telefonischem Kontakt. Ich persönlich würde also lieber anrufen und Fragen stellen. Du hörst auch schon an der Stimme, wie der Gesprächspartner drauf ist und ob er gerne Auskunft gibt und hilfsbereit ist. 

Wahrscheinlich wirst Du aufgefordert, Deine Bewerbung schriftlich (analog oder digital) einzureichen. Dann kennst Du aber schon den Empfänger, was ich jetzt besser finde. 

Vor dem Telefonat schreibst Du Dir alles auf, was für Dich wichtig ist, vor allem die Frage nach der nötigen Qualifikation (Englisch und Führerschein werden sicher Grundforderungen sein). 

Was ist mit Weiterbildung? Gibt es in dem Bereich Möglichkeiten; falls ja, welche und wie läuft es (freie Tage, betriebsintern, Bildungsurlaub)? 

Schichtdienst. Frag mal am Ende des Gesprächs, ob Du einen Schichtplan einsehen kannst. Hängt halt vom Verlauf ab, was man fragen kann und sollte und was nicht. 

3. Eine Info von mir (die kann aber heutzutage überholt sein, was ich aber nicht glaube): 

Man schreibt in der Anrede nie den Vornamen, auch wenn das heute von einigen Firmen - vor allem aber in den computergenerierten Anschreiben irgendwelcher Marketingunternehmen - gemacht wird. 

Also nur "Sehr geehrter Herr Freese," Darüber geben aber auch die - zu Unrecht geschmähten Bücher - Auskunft. 

Viel Glück - und jetzt ran! 

Es braucht keine besondere Bewerbung, es gibt nämlich deutlich mehr Stellen, als Bewerber.

Du wirst vermutlich in wenigen Monaten Fragen dazu stellen, wie du mit zu vielen Überstunden umgehen sollst.

Was möchtest Du wissen?