Lebenslauf Nachhilfelehrerin angeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du das nur privat gemacht hast gilt das nicht als "Job". Gebe es unter etwas anderem an (zB Erfahrungen)

Das solltest du auf jeden Fall in deinem CV nennen. Allerdings musst du auf passen, wie du es angibst. Ich würde dir empfehlen, es entweder unter dem Begriff "Zusätzliche Qualifikationen" oder "Außerschulische Tätigkeiten/Engagement" aufzuführen. Eine andere Möglichkeit ist es, eine Kategorie mit "Nebentätigkeiten" zu verwenden.  

Wenn Du Lehrerin bist und den entsprechenden Abschluss hast, ja. Ansonsten würde ich nur schreiben: Nebentätigkeit Nachhilfe in den Fächern XY der Klassenstufen ? - ?.

Ich würde es dazu schreiben, am besten auch das Fach.

Nachhilfelehrerin (privat) für Mathematik und Deutsch (bzw. was Du lehrst)

Wenn du das "schwarz" machst, würde ich es bleiben lassen.

Der neue AG hat sicher anderes zu tun,als das dem Finanzamt zu melden.Wobei "schwarz" von dir unterstellt wird und als "nebenbei" in der Bewerbung stehen KANN.   LG  gadus

0
@gadus

Hat er bestimmt, das Risiko würde ich trotzdem nicht eingehen.

Ich bitte Dich... Welcher Nachhilfelehrer, der das "nebenbei" macht, lässt das beim Finanzamt unter "freier Dozent" laufen...?

0

Was möchtest Du wissen?