Lebensdauer eines BMW 316i Motors

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ob ihr das Auto behaltet oder jetzt verkauft, macht für den Verkaufserlös keinen Unterschied. Viel werdet ihr so und so nicht kriegen. Ich würde ihn fahren bis zu einem größeren Defekt (Kosten über 600 Euro). Und dann ggf. als Ersatzteilträger verkaufen. Im Unterhalt ist das Ding leider recht teuer, aber ein Wechsel wäre noch teurer.

Ein Freund von mir hat einen 316i Kombi mit 380.000km und erstem Motor. Und der schnurrt auch noch wie ein Kätzchen.

Man kann nicht pauschal sagen, wie lange ein Motor hält. Das hängt sehr stark von der Pflege und der Fahrweise ab. Niedrige Drehzahlen und lange Fahrten lassen einen Motor sehr lange leben. Häufig hohe und stark wechselnde Drehzahlen sowie Kurzstrecken (häufige Kaltstarts) lassen einen Motor schneller verschleißen.

Für einen 316i mit 242.000km kriegt ihr jetzt schon kaum noch etwas. Ich habe mal bei mobile geschaut. Die meisten 316 mit einer so hohen Laufleistung werden für weniger als 1000€ angeboten. Viele sogar für unter 500€. Und für einen gut erhaltenen Wagen, dessen Motor Schrott ist, zahlen manche Schrotthändler schon 500€ (zumindest habe ich so viel für meinen alten Calibra mit defektem Motor bekommen). Ein Auto mit einer so hohen Laufleistung, dessen Motor ruhig läuft, ist weit mehr wert, als man auf dem Gebrauchtwagenmarkt dafür bekommt.

Deshalb empfehle ich: Fahrt den Wagen so lange, bis er auseinanderfällt und spart schon mal das Geld für den neuen. Und je länger der BMW noch durchhält, desto mehr wird auf dem Konto sein, wenn ihr auch den neuen holt. Das hat einen zweiten positiven Effekt. Je länger ihr wartet, desto billiger werden auch die Autos auf dem Grbauchtwagenmarkt. "Je länger man mit dem Autokauf wartet, desto besser" ist meine Devise.

Die Lebensdauer eines Motors hängt sehr von der Benutzerfreundlichkeit ab. Solang die Wechselintervalle eingehalten wurden und dem Motor stets genug Öl und Kühlwasser gegeben wurde, kann bei anständiger Fahrweise - bis auf die Verschleißteile eigentlich nichts passieren. BMW hat zurecht einen guten Ruf, was die Standfestigkeit der Motoren betrifft, insbesondere die der Sechszylinder. Solang er kein Öl verliert, beim Start oder Lastwechsel ruckelt oder extreme Fehlzündungen aufweist, im Kühlwasser keine schimmernden Verunreinigungen zu sehen sind, das Öl nicht emulsiert(Weißliche Schlacke oft am Öleinfülldeckel zu Entdecken) und die Abgase nicht extrem bläuliche oder weiße Wolken Schmeißen, musst du dir eigentlich keine Sorgen machen...

Behalten - Pflegen.

ja, das kommt immer drauf an, wielange der motor hält, aber eigentlich halten die schon sehr lange , schau nur mal wie viele davon noch rumfahren.

Aber du kannst ihn ja mal in der wekstatt durchchecken lassen.

Immer schön warm fahren und die Flüssigkeiten regelmässig wechseln und er läuft und läuft,...Ist ein BMW!

Bei guter Pflege hält er schon noch so 100 bis 150tausend Kilometer!!

Ob sich der TÜV nächstes Jahr noch lohnt hängt auch von dem Gesamtzustand ab, ich würde ihn vorher von einer Werkstatt deines Vertrauens durchchecken lassen und dann entscheiden!

Behalte das Auto, der Gebrauchtwagenmarkt ist im moment schwierig.

Was möchtest Du wissen?