Leben in der Schweiz möglich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bestätigt. Zürich ist eine sehr schöne Stadt, mit hoher Lebensqualität, und einem unglaublich breiten Kulturangebot. Einerseits wirst Du zwar erschrecken, wenn Du das erste Mal die Preise beim Beschaffen der Lebensmittel siehst. Andererseits wirst Du hoch erfreut sein, über die geringe Steuerbelastung im Vergleich zu Deutschland. Auf jeden Fall lässt sich mit CHF 100'000 jährlich gut leben, auch wenn Zürich das teuerste Pflaster der Schweiz ist. p.s. Da wird im Übrigen NICHTS an Steuerbelastung von Deinem Gehalt abgezogen, also immer was auf die Seite legen, damit Du dann genug hast, wenn die Steuerrechnung einfährt.

Ja ich hab schon gelesen, dass die Steuern dann Jährlich abgeführt werden, richtig?

Wie sieht es denn mit den in Deutschland üblichen Sozialabgaben wie Krankenversicherung (hier ist mir nur ein anders Gesundheitssystem bekannt), der Renten und Arbeitslosenversicherung aus?

0
@derBronko

Ja, Du erstellst die Steuer-Erklärung bis Ende März für das vergangene Jahr und ein paar Monate später kommt dann die Rechnung, welche Du problemlos in 3 Teilen bezahlen kannst. Zahlst Du "zu schnell", dann gibt's sogar noch Abzug am Steuerbetrag. Krankenversicherung allgemein wird Dich, wenn nichts Spezielles vorliegt, monatlich um die CHF 350 kosten. Dann geht noch weg das hier: http://www.ahv-iv.info/andere/00134/00139/ Erste pdf-Datei anklicken. Und letztlich kommt als Abzug noch die PK (Pensionskasse) zum Tragen. D.h. Dir wird monatlich um die CHF 500.00 abgezogen, der Arbeitgeber bezahlt dasselbe in die PK, dafür hast Du dann mit 65 die Möglichkeit, Dir in etwa eine halbe Million auszahlen zu lassen, oder die Kohle als monatliche Rente zu beziehen.

2
@nurromanus

Wow, danke :)

Das hieße ich hätte im Monat bei 100.000 pro Jahr ca. 8.333 CHF zur Verfügung.

Da geht dann die Miete (1.500 - 2.500 (realistisch?)) , 350CHF für die Krankenversicherung, AHV (bei dem oben genannten Lohn ca 900 CHF) und die 500 CHF für die PK. Blieben bei meiner Rechnung ca 4000 CHF übrig.

Noch was?

0
@derBronko

Schau mal hier wegen den Mieten:

http://www.immoscout24.ch/de/suche/wohnung-mieten?s=2&l=4147&t=1&gclid=CLHz47a25LoCFc5a3godlWEA8w

Dann findest du vielleicht zur Realität.

Dazu ist noch zu sagen, dass du damit rechnen musst, 3 Mieten im Voraus als Mietzinsdepot zu leisten. Ohne Referenzen und positiven Betreibungs(Schufa) Auszug kannst eine Wohnung vergessen. Pro Wohnung stehen bis 400 Personen an in Zürich.

Von einem Parkplatz, der locker 150 Fr im Monat kostet, haben wir noch gar nicht gesprochen.

Laternengarage kostet, nach we we we Blogwiese punkt ch 240 franekn für 6 Monate in Bülach!

Und ich rate dir noch eines: Du gehst Ins Ausland, nicht in ein Deutsches Bundesland, mit komischer Aussprache!

Du hast hier den gleichen Status wie ein Türke in Deutschland. Um es mal ganz krass auszudrücken. Dass du die Sprache kennst, ist eher hinderlich, denn wie ich deinen Fragen entnehme, denkst du, dass alles so einfach sei.

Darum: Informiere dich seriös, in was du dich einlässt. Und sieh nicht nur das Geld! Denn du musst da leben und glücklich werden.

Du kommst in ein anderes System, dass vom Anbaggern von Frauen, bis zum zahlen der Zeche seine Eigenheiten hat, die beachtet werden sollten, wenn man akzeptiert werden will.

Darum: Erkundige dich seriös, auf was du dich einlässt. es gibt genügend Blogs etc. wo Einwanderer ihre Erfahrungen austauschen.

Gruss Guru

1
@guru61

Hey Guru,

natürlich versuche ich, nicht nur den Finanziellen Aspekt zu beurteilen, auch wenn´s mir zugegebenermaßen momentan etwas schwer fällt.

Es geht mir Grundsätzlich nur darum das Angebot einschätzen zu können. Wenn ich ein Angebot von 60.000 CHF bekommen würde, wäre das immer noch wesentlich mehr Geld(also interessant für mich), aber zu wenig, um in der Schweiz damit klar zu kommen (bei all dem was ich hier gelesen habe).

Darum ging es mir in erster Linie ;-)

0
@guru61

Stimmt, anfangs bezahlst Du Quellensteuer, welche direkt vom Lohn abgezogen wird. Bei 100'000 jährlich wären das 9,83% von Deinem Gehalt (musst halt 'ne Schweizerin heiraten :D) Sorry, war blöd von mir, das zu übersehen. Zu Guru's Bemerkungen: Die Parkkarte für den Stadtkreis, in dem Du wohnst kostet in Zürich CHF 300.00 jährlich. Dass 400 Leute für eine Wohnung anstehen, kann gut sein. Dabei handelt es sich dann aber um günstige Altbauwohnungen, wo drei Zimmer z.B. bloss CHF 1200.00 monatlich kosten. Die Mieten in der Schweiz sind üblicherweise inkl. Nebenkosten, der Begriff der "Kaltmiete" wie in Deutschland spielt hier eine untergeordnete bis gar keine Rolle. Mit drei Monatsmieten im Voraus musst Du rechnen, das ist Usus. CHF 2000-2500 sind eine realistische Vorstellung. Wohnraum in Zürich ist wirklich knapp, aber Du kannst ja durchaus ein wenig ausserhalb der Stadt wohnen, je mehr ausserhalb, desto günstiger. Die ÖV in der Schweiz sind sehr gut ausgebaut, hinsichtlich Arbeitsweg hast Du keine Probleme, auch wenn Du nicht mitten in der Stadt wohnst. Und vielleicht hat Dein Arbeitgeber einen guten Draht zur Versicherung, die sich um seine Firma kümmert, so kommt man noch relativ schnell durch Vitamin B zu einer Wohnung, da die grossen Versicherungen sehr viele Immobilien besitzen. Dass Du als Deutscher in der Schweiz einen Status hast, wie ein Türke in Deutschland, ist Panikmache. Schliesslich sprichst Du die hiesige Sprache. (Wenn auch einen anderen "Dialekt") Das ist schon mal was ganz anderes, als wenn man sich nur mit Händen und Füssen verständigen kann. Und ja, 60'000 CHF wären vielleicht nicht das Gelbe vom Ei, aber es gibt genügend Schweizer, die sich in dieser Lohnklasse bewegen. Letzten Endes wohnen zur Zeit 26'000 Deutsche in Zürich (bei einer Bevölkerung von knapp 400'000) , das kommt ja auch nicht von ungefähr. Und noch was, ich kenne nicht vier oder fünf, ich kenne wirklich sehr viele Deutsche, die in Zürich leben, allen gefällts, alle beteuern, dass es ihnen besser geht als zuvor und sie denken nicht im Traum daran, zurück zu kehren. Das ist für mich die Realität!

1
@derBronko

Hallo Ist schon klar, ich hab ziemlich krass geantwortet.

Aber ich sehe in meinem Bekanntenkreis einige Deutsche, die geschockt und enttäuscht sind von der Schweiz und wieder zurückgehen wollen.

Sie dachten eben, dass sie in ein ähnliches Deutschland gingen, haben sich aber nicht bewussst gemacht, dass bei uns einiges anders laufen muss, damit wir so gut dastehen, im Vergleich zur EU.

Das dies auch bedeutet, dass es Sachen gibt, die schlechter sind als in D, will ihnen nicht in den Kopf: (z.B Kündigungsschutz, Wochenstunden und Ferienanspruch).

Dann musst du bedenken, dass immer der Bruttolohn gesprochen wird: Ohne AHV, Pensionskasse NBU etc. Abzug. In der Regel musst du den Lohn auch durch 13 teilen, da der 13. auch dabei ist.

Grundsätzlich kannst von einem Monatlichen Mindestlohn von Fr 4'000 ausgehen, der als Mindestlohn gilt. Das wären also 48'000 Franken. http://www.20min.ch/finance/news/story/25528029 Ein guter Handwerker Ist irgendwo so zwischen 60'000 - 90'000 Franken, je nach Region, angesiedelt. Flächendeckend einheitliche Tariflöhne gibt es nicht. Die Löhne in den GAVs sind nur Mindestlöhne. Der Rest ist Verhandlungssache :-)¨

Gruss Guru

1
@nurromanus

Hallo Beim Vergleich des Türken, ging es mir nur um den Rechtlichen Status. Im übrigen möchte ich betonen, dass ich mir türkischstämmigen Mitarbeitern in meinem Betrieb nur die Besten Erfahrungen gemacht habe! Im Gegensatz zu vielen Schweizern, haben die noch den Ehrgeiz, sich nach oben zu arbeiten. Es ist in vielen türkischen Familien die ich kenne so, dass der Vater als Ungelernter, der Sohn als Handwerker mit Lehre arbeitet und der Enkel studiert.

Gruss Guru

1

Das Leben in der Schweiz ist sehr teuer, ob Miete oder Lebensmittel usw. Daher kommen auch viele Schweizer nach Deutschland um hier einkaufen zu gehen.

Hast du schon in der Schweiz gelebt und gearbeitet? Ich ja! Klar ist es dort alles etwas teurer, aber man verdient dort deutlich mehr und es bleibt am Monatsende viel mehr Geld übrig als in Deutschland.

0

Das Leben in der Schweiz ist über den Daumen doppelt und darüber teurer als in D oder A. Das relativiert das Angebot deutlich. Und "Schön" ist ein relativer Begriff; denk nur an die oft kolportierten Suchtgiftprobleme in Zürich!

Autsch, das ist aber nun in die Vergangenheit gegriffen. Zürich hatte mal ein Problem Anfang der 90er-Jahre mit dem "Platzspitz", einer damals wohl europaweit einmaligen Ansammlung von Fixern. Das ist aber definitiv längst vorbei!

1
@nurromanus

Die Suchtproblematik ist überall ein Thema, vorallem in Grossstädten. Was ich aber teils im TV über Berlin gesehen und selbst erlebt habe, ist Zürich ein sch**** dagegen ;)

1

Ja es ist teuerer in der Schweiz. Die Löhne aber auch höher.

0

Hast du schon in der Schweiz gelebt und gearbeitet? Ich ja! Klar ist es dort alles etwas teurer, aber man verdient dort deutlich mehr und es bleibt am Monatsende viel mehr Geld übrig als in Deutschland.

0

Ich habe auch 2 Jahre in Zürich gelebt und gearbeitet und kann nur sagen: Mach es! Selbst in Zürich wird bei diesem Lohn nach Abzug aller Kosten noch sehr viel Geld übrigbleiben, welches du sparen oder ausgeben kannst. Es liegt halt an dir ob du dein Geld für Luxus ausgibst oder ganz normal lebst (ohne Luxushotels oder Luxusläden).

Und was genau ist Deine Frage? Natürlich ist ein Leben in der Schweiz möglich... die Schweiz ist erstens wunderschön und vielleicht hört sich Dein Gehalt unfassbar an, aber die Kosten in der Schweiz sind auch nicht ohne... bspws. 1400 Franken für eine 2-3 Zimmer Wohnung, das Essen ist auch sehr teuer... also im Endeffekt würdest Du so leben wie hier mit dem normalen Lohn... nur vielleicht ein wenig besser. :-)

Ja, ich wollte die Frage noch gar nicht abschicken.^^

es ging mir darum, dass ich wissen möchte, ob man mit dieser Summe in Zürich klar kommt.

Und wie die Erfahrungen anderer (Deutscher) sind, die diesen Schritt gemacht haben.

0
@derBronko

Meine Schwester hat jahrelang in Zürich gelebt... genauer in "Zug"... oder "Steinhausen"... und sie haben wirklich gut gelebt... konnten viel Geld sparen und ein Haus in der Heimat bauen...

0
@Laelia1982

Zug ist hinsichtlich der Steuern einer der am tiefsten belasteten Kantone in der Schweiz.

0
@derBronko

Ich habe hier jetzt gerade viel Schwachsinn gelesen ;) 110'000/Jahr ist gemeint oder? Wenn ja lebt man damit auch in Zürich sehr sehr gut! Klar sind die Wohnungen teuer in Zürich, dafür verdient man aber auch dementsprechend mehr. Das Leben und der Lohn in der Schweiz ist definitiv lohnenswert und Zürich ist das Herz der Schweiz, dort kann jedes Hobby und jede Passion befriedigt werden ;-)

I love Zürich!!

3

ach und noch was zu deinem Gehalt : Die meisten Schweizer verdienen weniger :)

Also ich habe einen sehr guten Lohn und verdiene nicht mal 80'000, von dem her ist 110'000 bedeutend mehr und da Zürich teurer als St.Gallen ist wo ich wohne, kann ich dir somit bestätigen, dass diese Differenz definitiv ausreicht um dort gut zu leben!

1

Zürich ist eine sehr sehr schöne Stadt, aber auch unglaublich teuer !!!

von daher ist das dort garnicht sooo viel Geld.

in Deutschland wohnen und in der Schweiz arbeiten wäre eine Option, obwohl Zürich da etwas zu weit ist

Das hatte ich tatsächlich auch überlegt.

Aber zum einen wäre die Entfernung schon ziemlich groß, zum anderen bin auch nicht gerade der Fan von Baden-Württenberg :-D

Bin typischer Ruhrpottler und muss zugeben, ass ich mich erst ernsthaft mit der Schweiz auseinander setze, seit ich das Angebot erhalten habe.

Wie ist denn die Mentalität der Schweizer?

0
@derBronko
  1. in Baden-Württemberg lässt es sich ziemlich gut leben =)

ich wohne in Freiburg und von hier fahren auch viele zum arbeiten in die Schweiz, meist nach Basel. ich weis nicht aus welcher Branche du kommst, aber viele Unternehmen wollen, dass auch "Schweizer-Deutsch" gesprochen wird, gerade wenn man viel Kundenkontakt hat...

ansonsten sind die Schweizer eig. ganz nett...

ps: nur so nebenbei: das letze mal habe ich in zürich für einen Döner glaub 15 chf bezahlt^^

0
@Akaschmi

Gerüchte! Die Schweizer mögen ein eigenwilliges Völkchen sein, aber kein Mensch wird von Bronko verlangen, dass er am Arbeitsplatz Schweizerdeutsch spricht. Und ein Döner kostet selbst in Zürich bei weitem keine 15 CHF! Die Schweizer sind einfach sehr zurückhaltend und da gibt s dann welche, die mir der selbstbewussten deutschen Art ihre Probleme haben. (Humoristisches) Beispiel: Der Schweizer sucht im Laden die Ecke mit dem Kleingebäck: "Entschuldigung Fräulein, chöntet sie mir bitte säge, wo d'Brötli sind?" Der Deutsche stellt sich vergleichsweise aufrecht hin: "Wo sind denn hier die Brötchen?" Aber mittlerweile leben so viele Deutsche in der Schweiz (Einwanderungsboom in den letzten 5 Jahren), dass auch die allermeisten Schweizer sehr gut mit ihnen klarkommen.

0
@nurromanus

ob du das nun glaubst oder nicht ist deine Sache...

ich habe einige Bekannte die im Außendienst tätig sind, und viele von denen haben nach bewerbungsgesprächen in der schweitz berichtet, das der Arbeitgeber eben gerne hätte, das die Außendienstmitarbeiter Schweitzerdeutsch können !

0
@Akaschmi

...und haben dann diese Aussendienstmitarbeiter-Bewerber aus Deutschland nicht eingestellt. Richtig? Kein Chef in der Schweiz wird darauf setzen, dass ein Deutscher in nützlicher Frist Schweizerdeutsch lernt. Das bringt es nun wirklich nicht. Das klingt dann allenfalls wie bei Hitzfeld, dessen "Schweizerdeutsch" den Schweizern nur ein müdes, amüsiertes Lächeln abringt.

0
@Akaschmi

ein normaler Döner kostet bei uns in Zürich ca. 9 chf ;)

Wir schweizer sind höflich. Jedoch nicht so direkt wie die Deutschen, das heisst, wir würden dich auch nicht direkt kritisieren sondern das irgendwie in etwas netteres hineinpacken (wenn du verstehst was ich meine).

Zürich ist eine unserer schönsten Städte. Teuer zum leben ja. Einkaufen kommt darauf an wo.

zum Thema schweizerdeutsch : Wenn du oft Kundengespräche führst von Vorteil. Wir Schweizer haben nichts gegen Ausländer die sich integrieren wollen. Du musst es ja nicht perfekt können. Aber du machst auf jeden Fall einen guten Eindruck wenn du es probierst :)

0
@nurromanus

Mein Mann ist Deutscher und lebt jetzt seit bald 4 Jahren hier in der Schweiz. Vor 6 Monaten hat er gekündigt und hatte 3 Monate Zeit einen neuen Job zu finden. Ihr glaubt es nicht, aber er hat in seiner Branche Jahrelange Erfahrung und bekam von 70 Bewerbungen lediglich 1 Zusage auf den letzten Tag!! Und einige Firmen davon haben strikt Schweizerdeutsch verlangt. Einfach mal so nebenbei...

0
@BastiCinzano

Das trifft aber für Bronko nicht zu. Er hat ja bereits ein Jobangebot, und da wird keiner kommen und glauben oder fordern, dass er jetzt ab übermorgen Schweizerdeutsch spricht. Wenn denn Schweizerdeutsch gefordert wird, dann muss das schon ein ganz spezifisch auf die Kontaktnahme mit Schweizerdeutsch ausgerichteter Job sein. (Wo man glaubt, dass z.B. ohne Schweizerdeutsch ein geringerer Verkaufserfolg erzielt wird). Und dann vielleicht, dann nehme ich keinen Deutschen, weil es auch nach 5 Jahren üben noch nicht nach Schweizerdeutsch klingt. Geh' doch mal in der Schweiz in irgendwelche Pflege- oder Sozialberufe, oder auch Beratungsstellen, oder Handy-Shop's etc. da hörst echt mehr Deutsch als Schweizerdeutsch, und keiner stört sich daran. Und da ist ja wohl auch "Kunden"-Kontakt mehr als häufig. Du kannst die Situation Deines Mannes nicht einfach verallgemeinern.

0
@nurromanus

Ich bin Webentwickler ;-) Wobei die Stelle als eine mit viel Kundenkontakt ausgeschrieben ist...

0

Es ist zwar nicht soooo viel Geld, aber mit 100 Riesen im Jahr lässt sich in Zürich definitiv gut leben!

2

Was möchtest Du wissen?